Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.11.2018, 14:14
Renerpho Renerpho ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2018
Ort: Marburg
Beiträge: 46
Standard Gemeiner Pfennig 1495

Quelle bzw. Art des Textes: Steuerliste Gemeiner Pfennig
Jahr, aus dem der Text stammt: 1495
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Battenberg/Eder, Ortsteil Berghofen
Namen um die es sich handeln sollte: Verwandtschaftsbezeichnung?



Liebe Mitglieder des Forums Ahnenforschung,


Zu allererst, danke für die Aufnahme! Dies ist meine erste Anfrage hier, und ich gebe zu, sie ist nicht ganz einfach. Vielleicht hat trotzdem jemand eine Idee.


Es geht um ein Einwohnerverzeichnis des Amtes Battenberg (Landgrafschaft Hessen) von 1495. Mit dem Großteil des Textes habe ich kein Problem. Es ist ein einziges Wort in Zeile 9, bei dem ich nicht weiterkomme. Aus dem Kontext schließe ich, dass es sich um eine Verwandtschaftsbezeichnung handeln könnte, und der erste Buchstabe ist wohl ein G.


Der Text macht massiv Gebrauch von Kontrakturen. Ich habe diese in der Umschrift unten aufgelöst, um das Verständnis zu erleichtern. Für eine wörtliche Umschrift, siehe das Bild im Anhang.

Berghofen
- Item Pauelhen, Elße seine Hausfrau, Cleinhen sein Knecht, Hanß
sein Knecht und Volpe sein Schöffe
- Item Melnauer, Gele seine Hausfrau, Sipe sein Sohn, Katharina
seine Hausfrau, Hentze sein Eidam, Gertrud seine Hausfrau, Katharina
seine Dochter, Herman sein Schöffe, Johan sein Sohn und der
kurze sein Knecht
- Item Schneiderhen, und Elße seine Hausfrau
- Item Hen Berghofer der junge, sein elder ......., Mechtilt
seine Eldermutter, Gertrud seine Hausfrau, Elße seine Tochter,
Katharina seine Tochter, Lotze sein Knabe, Hans sein Bruder,
Hartman sein Schöffe und Jorge sein Knecht
- Item Gerlach, Katharina seine Hausfrau, Jungehen sein Knecht, Gele
seine Magd und Henßchen sein Knabe
- Item Herman, und Gele seine Hausfrau
- Item Wigant, Gertrud seine Hausfrau, Eilchen seine Magd,
Jungehen sein Knabe, Andreas sein Sohn, und Contze sein Sohn
- Item Streit Hen, Alheyt seine Hausfrau, Gerlach sein Knecht
und Sine seine Magd
- Item Hans Pauelhens Knabe



Vielen Dank, und viel Spaß beim Knobeln!



Mit freundlichen Grüßen,
Daniel
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Lesehilfe1.jpg (138,2 KB, 58x aufgerufen)
Dateityp: png Lesehilfe2.png (67,3 KB, 38x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.11.2018, 19:43
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 2.858
Standard

Könnten es anstatt Schöffen auch Schäfer sein?

VG
mawoi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.11.2018, 20:06
Renerpho Renerpho ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.11.2018
Ort: Marburg
Beiträge: 46
Standard

Zitat:
Zitat von mawoi Beitrag anzeigen
Könnten es anstatt Schöffen auch Schäfer sein?

VG
mawoi

Hallo Mawoi,
Im Original steht scheff, und ohne Kontext könnte man das ebenso gut als "Schäfer" lesen, ja! Die korrekte Deutung war mir lange nicht klar. Den Ausschlag gab letztlich die Zahl der "Scheffs" pro Dorf, die exakt der anderswo genannten Anzahl der Schöffen entspricht, die nachweislich für die einzelnen Orte festgelegt war. (Aber natürlich hast du Recht, Schäfer ergäbe in dem Kontext auch Sinn.)

Geändert von Renerpho (25.11.2018 um 20:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.11.2018, 11:01
Renerpho Renerpho ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.11.2018
Ort: Marburg
Beiträge: 46
Standard Vielleicht doch Scheff=Schaffer

Unabhängig von der eigentlichen Frage überprüfe ich trotzdem noch einmal, ob es auch Schaffer (Knecht) heißen könnte, und die Anzahl ein Zufall ist. Danke!


Irgendwelche Ideen zu dem Wort, mit dem ich nicht weiterkomme?
__________________
Gruß, Daniel
Forschungsschwerpunkte
Orte: Battenberg/Eder mit Ortsteilen (1300-1900), Hatzfeld (1500-1900), Marburg (1500-1800), Oberleutensdorf (vor 1900)
Familien: Lettermann, Willstumpf, Havlicek
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.11.2018, 13:29
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.646
Standard

Hallo,

es fängt ja zweifelsfrei mit g an, nicht wahr?
Unter Verwandtschaftsbezeichnungen gibt es u.a. „Geminen“ für Sproß. Das sehe ich als Kind, hier seine ältere Tochter Mechtilt?
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.11.2018, 14:35
Renerpho Renerpho ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.11.2018
Ort: Marburg
Beiträge: 46
Standard

Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
es fängt ja zweifelsfrei mit g an, nicht wahr?

Ich denke es ist ein G, ja. Zweifelsfrei würde ich nicht sagen.


Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
Unter Verwandtschaftsbezeichnungen gibt es u.a. „Geminen“ für Sproß. Das sehe ich als Kind, hier seine ältere Tochter Mechtilt?


Mechtilt ist die Altmutter (=Großmutter; das Wort kommt öfter vor). Hast du für Geminen vielleicht einen Beleg? Das würde ich mir gern näher anschauen. Danke!


Es würde mich allerdings stutzig machen, wenn die Reihenfolge "Hausherr, ältester Sohn, Großmutter, Ehefrau, Kinder" wäre.
__________________
Gruß, Daniel
Forschungsschwerpunkte
Orte: Battenberg/Eder mit Ortsteilen (1300-1900), Hatzfeld (1500-1900), Marburg (1500-1800), Oberleutensdorf (vor 1900)
Familien: Lettermann, Willstumpf, Havlicek
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.11.2018, 15:27
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.646
Standard

Ich hatte das Komma übersehen, so ist Mechtilt seine Eldermutter.



Biddeschön!
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Verewandtschaftsbezeichnungen.PNG (244,1 KB, 10x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (26.11.2018 um 15:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.11.2018, 15:58
Renerpho Renerpho ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.11.2018
Ort: Marburg
Beiträge: 46
Standard

Die Lesung elder germ[en] (im Sinne von "ältester Sprössling") scheint durchaus möglich. Ich bin nicht sicher, ob das passt. Und elder heißt auch eigentlich nicht "ältester", sondern "alter" oder "älterer".
Die Personen wären dann:

1. Hen Berghöfer d.J.
2. Ältester Sohn von 1?
3. Mechthild (Großmutter von 1)
4. Gertrud (Ehefrau von 1)
5. Else (Tochter von 1+4)
6. Katharina (Tochter von 1+4)
7. Lotze (Sohn von 1+4)
8. Hans (Bruder von 1)
9. Hartmann (Scheff von 1)
10. Jörg (Knecht von 1)

Für mich macht die Anordnung so keinen Sinn. Der älteste Sohn gehört normalerweise an Position 4 (hinter die Ehefrau). Es sei denn... Ja, es sei denn was?
__________________
Gruß, Daniel
Forschungsschwerpunkte
Orte: Battenberg/Eder mit Ortsteilen (1300-1900), Hatzfeld (1500-1900), Marburg (1500-1800), Oberleutensdorf (vor 1900)
Familien: Lettermann, Willstumpf, Havlicek

Geändert von Renerpho (26.11.2018 um 16:01 Uhr) Grund: Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.11.2018, 17:54
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.646
Standard

Zitat:
Zitat von Renerpho Beitrag anzeigen

Für mich macht die Anordnung so keinen Sinn. Der älteste Sohn gehört normalerweise an Position 4 (hinter die Ehefrau). Es sei denn... Ja, es sei denn was?

Erbsohn? Besitznachfolger?
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.11.2018, 18:06
Renerpho Renerpho ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.11.2018
Ort: Marburg
Beiträge: 46
Standard

Ja, vielleicht. Die Bezeichnung ist einzigartig in der Liste (und die umfasst immerhin rund 300 Haushalte), was die Situation nicht einfacher macht.


Ich werde mal schauen, ob ich dazu irgendwelche Belege finde. Danke schonmal!
__________________
Gruß, Daniel
Forschungsschwerpunkte
Orte: Battenberg/Eder mit Ortsteilen (1300-1900), Hatzfeld (1500-1900), Marburg (1500-1800), Oberleutensdorf (vor 1900)
Familien: Lettermann, Willstumpf, Havlicek
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1495 , battenberg , berghofen , gemeiner , hessen , pfennig

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:45 Uhr.