#1  
Alt 23.09.2014, 21:49
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.622
Standard Abkürzung von Ururururgrossvater

Liebe Spaßvögel,

diese Beiträge entwickelten sich aus der ursprünglich ernst gemeinten Frage nach den Ahnenbezeichnungen. Mir kam das beim Aufräumen unter die Finger, und ich finde, es ist wert, festgehalten zu werden.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.09.2014, 22:24
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.738
Standard

Hallo Friedrich,

die Bezeichnungen (gemeint sind Begriffe wie Stammeltern, Erzeltern etc.) kannst Du aber höchstens einem anderen Ahnenforscher erzählen, aber erzähl mal im Familienkreis von Deinen Stammeltern oder besser noch Erzeltern, das kennen die wenigsten.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.09.2014, 22:56
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.328
Standard

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Erzeltern
Da frage ich mich immer: muss man die verhütten, damit etwas Verwertbares herauskommt?
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan/Rheinland (vor 1700); Scheer/Grevenbroich und Umgebung; Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.09.2014, 23:05
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Eltern der Urahnenurgroßeltern

Zitat:
Zitat von fps Beitrag anzeigen
Da frage ich mich immer: muss man die verhütten, damit etwas Verwertbares herauskommt?
Hallo fps,

die kannst Du aber erst dann verhütten, wenn Du bis zur 19. Vorfahrengeneration vorgestoßen bist! Dafür muss man aber erst einmal die Eltern der "Urahnenurgroßeltern" auffinden!
http://de.wikipedia.org/wiki/Generationsbezeichnungen

Viele Grüße, Andreas
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.09.2014, 23:31
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.328
Standard

Na ja, dann könnte ich das ja zumindest in einem Fall mal austesten....
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan/Rheinland (vor 1700); Scheer/Grevenbroich und Umgebung; Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.09.2014, 12:25
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.832
Standard

Hallo Friedrich!

Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber ich finde diese Bezeichnungen grauenhaft und verwende sie nicht. Bei "Ur(x9)großeltern" weiß ich unmittelbar, daß die im Baum oberhalb der "Ur(x8)großeltern" sind.

So richtig praxisrelevant finde ich weder die eine noch die andere Bezeichnung, da es doch meist darum geht, wer die Eltern eines Probanden waren, und der Probant sich dann bei weiterer Forschung in die nächste Generation verschiebt.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.09.2014, 07:53
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.085
Standard

Hallo zusammen,

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber ich finde diese Bezeichnungen grauenhaft und verwende sie nicht.
ich kann diesen künstlichen Bezeichnungen auch nichts abgewinnen. Weiß jemand, wer die nachträglich erfunden hat?

Es grüßt der Alte Mansfelder
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.09.2014, 09:47
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.738
Standard

Hallo zusammen,

nach diesen (für mich) seltsamen Bezeichnungen müsste ich längst Adam und Eva gefunden haben. Diese werden in der Bibel ja als Stammeltern bezeichnet.
Stammeltern haben Kekule 1024-2047, die hab ich längst erreicht, aber von Adam und Eva weit und breit nix in Sicht.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.09.2014, 11:00
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.622
Standard

Moin zusammen,

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
nach diesen (für mich) seltsamen Bezeichnungen müsste ich längst Adam und Eva gefunden haben. Diese werden in der Bibel ja als Stammeltern bezeichnet.
Stammeltern haben Kekule 1024-2047, die hab ich längst erreicht, aber von Adam und Eva weit und breit nix in Sicht.
Ihr verderbt mir jede Klugsch...erei.

Aber was Adam und Eva angeht: Xtine, ich kenne keine Bibelstelle, wo das so gesagt ist. Bist Du so nett und guckst mal?

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.09.2014, 11:25
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.832
Standard

Hallo Alter Mansfelder!

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
ich kann diesen künstlichen Bezeichnungen auch nichts abgewinnen. Weiß jemand, wer die nachträglich erfunden hat?
Wikipedia verweist auf:

http://www.ulf-neundorfer.de/v-bez.html

Dort steht:

Zitat:
Kommentar per Email von Hrn. F. Ridler:

"Die Bezeichnungen für die Vorfahren vor den Urgroßeltern, also "Alteltern" usw. sind Erfindungen aus der Zeit um 1900, sie sind nicht altüberlieferte Begriffe der deutschen Sprache. Damals wurden in genealogischen Zeitschriften mehrere unterschiedliche Vorschläge für solche Benennungen gemacht"
z.B. "Vorfahren vor 10 Generationen" scheint mir einfacher als "Stammgroßeltern"
Hat schon was von Zerknalltreibling...
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:39 Uhr.