Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.11.2021, 11:28
quisaz quisaz ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2021
Beiträge: 9
Standard Spass mit Rechtscheibung

Bei der Recherche eines Zweiges im Stammbaum bin ich auf den Namen "Taubenmaier" gestoßen, der definitiv nicht aus der Gegend stammt und fand aber über die Suche der verschiedenen Plattformen zunächst keine weiteren Hinweise.
Heute, ein paar Monate später, ist mir klar warum... Die Pfarrer in der Region hatten einige sehr kreative Ideen zu diesem Familiennamen und schrieben noch dazu sehr "eigen"

Schaut mal was ich gefunden habe - ja, ist alles die gleiche Familie

Taubenmeier
Daubenmeier
Taubenmaier
Daubenmaier
Taubenmaiers
Daubenmeiers
Taubenmeyer
Daubenmeyer
Taubenmeÿer
Daubenmeÿer
Kaubenmeyer
Taubenmajer
Daubenmajer
Laubennier
Taubenmäyer
Taubennejer
Taubenmejers
Tauber
Dauber
Dauben
Daubermann
Taubermann
Jaubenmaier
Rubenmeier
Faubenmaier
Laubenmaier
Taubennejer
Daubennayer
Paubenmaierin
Taubunnaier
Raubenmeier
Raubenmin
Daubmann
Taubner
Ternben
Traubenmaÿer
Traubenmayer
Iaubenmaier
Laubennier
Taubeurnaier
Taubennerier
Taubemmier
Taubennier
Deubenmeier
Derbwaier
Deubenmeier
Faubeumaier
(weibliche Formen, Doppennamen durch Adoption und englische Schreibweise der Auswanderer sind ausgenommen... ach ja und "Daubenberger" gibt es auch noch, die sind aber ggf. tatsächlich eine eigene Linie )
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.11.2021, 12:34
Su1963 Su1963 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2021
Ort: Österreich (nahe Wien)
Beiträge: 1.039
Standard


An eine Handvoll unterschiedlicher Schreibweisen sind wohl alle gewöhnt, die über das 19. Jhd. hinaus forschen, aber so etwas hatte ich zum Glück noch nie


LG Susanna
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.11.2021, 16:27
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 961
Standard

"Maier" an sich, egal in welcher Schreibweise, ist ja immer etwas ungünstig
Die Taube davor macht es nicht besser.

Herrschaftszeiten
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2021, 17:57
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.265
Standard

Völlig normal - damals gab es schließlich keine Rechtschreibung. Und die Leute auf die sich das Schreiben bezog, konnten vermutlich weder Lesen noch Schreiben sodaß sie auch nichts korrigieren konnten.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.11.2021, 18:15
Hedwiga Hedwiga ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2019
Ort: Rastatt
Beiträge: 123
Standard

Hallo,


ist es nicht oft so gewesen, dass je nach Dialekt unterschiedliche Sprechweisen
waren, z.B. Hüchel, Hükel, Hüggel, Higgl, Hückel, Heichel, Heigel, Hügel etc. ?????


Das sind nur einige Beispiele,wenn Namen so geschrieben werden, wie diese gehört
werden, ich war auch schon am verzweifeln, habe aber bis jetzt immer wieder den
Anknüpfungspunkt gefunden, auf Holz klopf.


Viele Grüße Hedwiga
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.11.2021, 18:22
Benutzerbild von Sedulus
Sedulus Sedulus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2018
Ort: Haibach/Unterfranken
Beiträge: 553
Standard

Hi,

ja so etwas kenne ich auch. Ich versuche auch ab und an die Namen dementsprechend so in den Stammbaum einzutragen.
Allerdings eine solche enorme Auswahl an Variationen hatte ich jetzt zum Glück noch nicht.
Da hast du ja echt "Glück" bei deiner Forschung.

Grüße

Peter
__________________
Auf der Suche nach den Familien Neugebauer, Wax, Metzner, Irmer, Tillmann, Neumann und Machate in Schlesien.

Und den Familien Kral, Schulz (Sulc), Pawelka, Sowoboda, Tregler/Trägler, Frisch/Fritsch und Titl im Sudetenland.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.11.2021, 18:47
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 1.147
Standard

Zitat:
Zitat von Hedwiga Beitrag anzeigen
Hallo,


ist es nicht oft so gewesen, dass je nach Dialekt unterschiedliche Sprechweisen
waren, z.B. Hüchel, Hükel, Hüggel, Higgl, Hückel, Heichel, Heigel, Hügel etc. ?????



oder nach gebisszustand unterschiedliches sprechvermögen.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.11.2021, 18:15
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 470
Standard Unterschiedliche Schreibweisen eines Namens

Su1963
Zitat:
An eine Handvoll unterschiedlicher Schreibweisen sind wohl alle gewöhnt, die über das 19. Jhd. hinaus forschen...
Das ist schon so.
Aber merkwürdig ist es doch, wenn der Pastor in einer Heiratsurkunde zwei verschiedene Schreibweisen für den Bräutigam angibt, Witz und Vietz. In anderen Urkunden wird er Fitz genannt.

Renate
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.11.2021, 23:22
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 1.475
Standard

Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
oder nach gebisszustand unterschiedliches sprechvermögen.
Zitat "Der Postillion":

+++ Mövenpick: Zahnloser wünscht Vaginalverkehr in Hotel +++

Sorry, ich konnte gerade nicht anders.
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.11.2021, 05:52
Benutzerbild von BOR
BOR BOR ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2016
Ort: Unkel am Rhein
Beiträge: 1.094
Standard

Manchmal denke ich auch das der Pfarrer vielleicht sogar mehr ausdrücken
wollte, ich hab oft eine unterschiedliche Schreibweise bei den Täuflingseltern
und den Paten aus der selben Familie, da muss er sich doch was bei gedacht haben...
__________________
Viele Grüße
Torsten

Die hier benutzte männliche Form von Begriffen (generisches Maskulinum) gilt gleichwertig für männliche, weibliche und diverse Personen.
Meine Listen auf ArGeWe, (Forschung Torsten Bornheim) schaut vorbei .
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:03 Uhr.