#1  
Alt 27.04.2020, 13:54
Benutzerbild von Jeanne
Jeanne Jeanne ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2014
Beiträge: 937
Standard Die Klapper-Kapelle in Gierichswalde

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1700 - 1930
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Gierichswalde, NS
Konfession der gesuchten Person(en):
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo,

ein Forscherkollege hat mir einen Artikel aus der Zeitschrift Frankenstein-Münsterberger Rundschau 03/04 2020 zugesendet, in dem ein Freigut Klapper erwähnt und eine Fotographie der Klapper-Kapelle abgebildet ist.

Ich wüßte gerne mehr über die Kapelle und der dazugehörigen Familie Klapper. Ich selbst habe einige Vorfahren namens Klapper in Gierichswalde.

Gruß,
Jeanne
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Klapper-Kapelle_Gierichswalde.jpg (45,2 KB, 24x aufgerufen)
__________________
Suche BERTRAM in Alt Wallmoden, Gandersheim, Seesen/ Harz, Ulm, Baden (Schweiz), San Francisco (USA), Santa Clara (USA)
Suche HEUER in Pennsylvania
Suche EBERT in Plauen, Dresden, Stettin
Suche KLAPPER in Gierichswalde (Niederschlesien), Haselünne
Suche TAUX in Baumgarten (Niederschlesien)
Suche RAMMLER in Haselünne
Suche OLBINSKY in Rosenthal bei Peine, Nordstemmen, Burgstemmen
Suche alles zu Anna Dubsky Freiin von Wittenau


Alles fließt...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.04.2020, 14:18
Benutzerbild von Jeanne
Jeanne Jeanne ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2014
Beiträge: 937
Standard

Hallo,


ich habe mal alle Personen mit dem Namen/Ehenamen Klapper aufgelistet. Vielleicht hilft uns das weiter.


Alois Benedict Klapper - * 19.02.1857 Gierichswalde - + ?
Amand Klapper - * 1814 Gierichswalde - + ?
Amand Klapper - * ca. 1822 Gierichswalde - + ?
Anna Klapper, geb. Wagner - * 08.11.1864 Hertwigswalde - + 10.03.1940 Gierichswalde
Anton Klapper - * 11.11.1841 Gierichswalde - + ?
Anton Carl Johannes Klapper - * 09.06.1794 Gierichswalde - + 17.10.1882 Gierichswalde
Antonia Cecilie Klapper - * 26.05.1877 Gierichswalde - + 01.01.1877 Gierichswalde
August Klapper - * 23.03.1879 Gierichswalde - + 01.04.1879 Gierichswalde
August Valentin Klapper - * 14.02.1860 Gierichswalde - + ?
Barbara Renatha Francisca Klapper, geb. Witzke - * 1801 Neu-Altmannsdorf - + vor dem 29.04.1823 Gierichswalde
Bernhard Klapper - * 23.09.1823 Gierichswalde - + nach 1860
Caspar Klapper - * ca. 1758 Gierichswalde - + nach 1818
Ferdinand Klapper - * 21.12.1860 Gierichswalde - + 09.01.1941 Gierichswalde
Johanna Klapper - * Gierichswalde - + ?
Joseph Klapper - * ca. 1782 - + vor 1836 Gierichswalde
Karl Franz Klapper - * 01.06.1858 Gierichswalde – 20.11.1941 Hannover
Karoline Pfropfreiss, geb. Klapper - * ca. 1842 Gierichswalde - + ?
Louise Francisca Barbara Voklmer, geb. Klapper - * 08.02.1825 Gierichswalde - + ?
Ludwig Klapper - * ca. 1810 Gierichswalde - + 19.01.1877 Baumgarten
Maria Klapper - * 15.10.1875 Gierichswalde - + ?
Maria Klapper - * 28.02.1882 Gierichswalde - + ?
Martha Klapper - * 22.09.1884 Gierichswalde - + ?
Mathilde Hirschberg, geb. Klapper - * 10.03.1833 Gierichswalde - + 23.12.1899 Baitzen
Ottilie Ffrancisca Taux, geb. Klapper - * 02.09.1852 Gierichswalde - + ?
Pauline Klapper, geb. Schindler - * 1824 Hemmersdorf - + 03.10.1886 Gierichswalde
Theresia Klapper, geb. Balder - * ca. 1852 - + Gierichswalde

Baitzen, Kr. Frankenstein
Baumgarten, Kr. Frankenstein
Gierichswalde, Kr. Frankenstein
Hemmersdorf, Kr. Frankenstein
Hertwigswalde, Kr. Münsterberg
Neu-Altmannsdorf, Kr. Frankenstein


Gruß,
Jeanne
__________________
Suche BERTRAM in Alt Wallmoden, Gandersheim, Seesen/ Harz, Ulm, Baden (Schweiz), San Francisco (USA), Santa Clara (USA)
Suche HEUER in Pennsylvania
Suche EBERT in Plauen, Dresden, Stettin
Suche KLAPPER in Gierichswalde (Niederschlesien), Haselünne
Suche TAUX in Baumgarten (Niederschlesien)
Suche RAMMLER in Haselünne
Suche OLBINSKY in Rosenthal bei Peine, Nordstemmen, Burgstemmen
Suche alles zu Anna Dubsky Freiin von Wittenau


Alles fließt...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.04.2020, 14:40
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 3.492
Standard

Hallo Jeanne,

ich denke, man findet am ehesten etwas dazu in Chroniken, Lokalzeitungen oder Heimatkalendern. Dieses Buch wird vermutlich nicht weiterhelfen.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.05.2020, 13:20
Benutzerbild von Jeanne
Jeanne Jeanne ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2014
Beiträge: 937
Standard

Vielen Dank, Weltenwanderer! Ich werde mich mal durchwühlen....

Gruß, Jeanne
__________________
Suche BERTRAM in Alt Wallmoden, Gandersheim, Seesen/ Harz, Ulm, Baden (Schweiz), San Francisco (USA), Santa Clara (USA)
Suche HEUER in Pennsylvania
Suche EBERT in Plauen, Dresden, Stettin
Suche KLAPPER in Gierichswalde (Niederschlesien), Haselünne
Suche TAUX in Baumgarten (Niederschlesien)
Suche RAMMLER in Haselünne
Suche OLBINSKY in Rosenthal bei Peine, Nordstemmen, Burgstemmen
Suche alles zu Anna Dubsky Freiin von Wittenau


Alles fließt...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.05.2020, 14:47
VGS
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Susanne!

Weltenwandlers Hinweis auf diese Heimatkalender war schon gut, nur leider setzen die aus dem Kreis Frankenstein-Münsterberg zu spät ein. 1940 u. 1941 wurden solche Objekte darin praktisch nicht mehr bearbeitet.

Ich möchte es eher als Bildstock oder vielleicht noch besser als Betsäule bezeichnen. Dieses "Klapper-Kapelle" scheint sich aber überall durchgesetzt zu haben. Auch auf den verschiedenen Karten findet sich der Name. Im oberen Teil sieht man heute eine der typisch polnischen Marienfiguren, wie man sie an "jeder Ecke" in Polnisch-Schlesien findet. Das kann kaum die urspüngliche Figur gewesen sein. Die Betsäule fehlt in der polnischen Denkmalliste, auch in den entspr. deutschen Verzeichnissen ist sie nicht enthalten. Nach einer Dissertation über schlesische Mariensäulen, dort ist anstelle des "Häuschens" oder der "Nische" die steinerne Marienfigur direkt oberhalb der Säule aufgesetzt, gab es besonders viele dieser Säulen im Kreis Frankenstein-Münsterberg. Was aufgrund des Wallfahrtsortes Wartha und den großen Klosteranlagen Heinrichau und Kamenz auch nicht verwundert. Die Mariensäulen wurden dort, soweit man sie datieren kann, meist im 18. Jhd. errichtet. Ich nehme an, die Klapper-Betsäule stammt aus derselben Zeit. Eigentlich findet sich nur ein konkreter Hinweis, und zwar in einer polnischen Veröffentlichung: Marek Staffa: Słownik geografii turystycznej Sudetów, Warschau 2003, 2 Bde. Danach soll die Klapper-Kapelle auf dem Gelände einer mittelalterischen Wehranlage stehen. Gierichswalde findet sich auch in einer Liste der schlesischen Wehranlagen aus den 1930er Jahren. Damals soll man die Wälle noch als Bodenfund (Viereckwall mit erhöhtem Innenraum) erkannt haben. Sie wurde in dieser Veröffentlichung zwar als frühmittelalterisch (500-1000) datiert, im Volksmund jedoch als "Schwedenschanze" bezeichnet. Tatsächlich lagen Abrechnungen aus dem nahegelegenen Kloster Kamenz über Kosten für die Errichtung von Schanzen u.a. in Gierischswalde aus der Zeit um 1627 vor. Das spricht dann ebenfalls dafür, daß die Betsäule aus dem 18. Jhd. stammen sollte. Namensgebend war bestimmt die weitverbreitete Familie Klapper. Nur muß es sich natürlich um einen wohlhabenden Zweig gehandelt haben. Kaspar Klapper, Freigutsbesitzer in Gerichswalde, oo 20.11.1781 Theresia Grun, oder dessen Vater könnte dafür in Frage kommen. Errichtet wurde sie aus Dankbarkeit. Vielleicht nach einer überwundenen Krankheit oder ein Klapper hatte an der besagten Stelle einen Blitzeinschlag, Wolfsangriff o.ä. glücklich überstanden.

Grüße
Susanne.

Geändert von VGS (04.05.2020 um 22:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.05.2020, 19:55
Benutzerbild von Jeanne
Jeanne Jeanne ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2014
Beiträge: 937
Standard

Hallo Susanne,


das klingt spannend. Vielen Dank!
Gruß,
Jeanne
__________________
Suche BERTRAM in Alt Wallmoden, Gandersheim, Seesen/ Harz, Ulm, Baden (Schweiz), San Francisco (USA), Santa Clara (USA)
Suche HEUER in Pennsylvania
Suche EBERT in Plauen, Dresden, Stettin
Suche KLAPPER in Gierichswalde (Niederschlesien), Haselünne
Suche TAUX in Baumgarten (Niederschlesien)
Suche RAMMLER in Haselünne
Suche OLBINSKY in Rosenthal bei Peine, Nordstemmen, Burgstemmen
Suche alles zu Anna Dubsky Freiin von Wittenau


Alles fließt...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.02.2021, 01:08
esvauka esvauka ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 06.12.2020
Ort: Raum Koblenz
Beiträge: 9
Standard

Hallo,
das ist ja interessant - meine Mutter, geb. in Ullersdorf, Krs. Glatz, erzählte mir immer von einem Klapperberg (ebenfalls mit dazugehörigem Gehöft), etwa nordöstlich vom Dorf gelegen. Nun dachte ich, dass dieser eventuell mit der Kapelle hier in Zusammenhang stehen könnte - und finde als Ergebnis gleich 3 Klapperberge in der doch recht kleinen Region (eben den bei Ullersdorf, einen bei Hannsdorf, einen bei Königshain). Meine Klapper-Ahnen sind wohl jene, welche Jan Lattner erforscht hat, die ersten bekannten tauchen Anfang des 19.Jh in Kunzendorf, Krs. Habelschwerdt auf.

Oder ist dieser Bergname einfach aus anderen Gründen gängig? So wie zB Galgenberg?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.02.2021, 15:28
U.Christoph U.Christoph ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2008
Ort: Bremen
Beiträge: 951
Standard

Hallo,

ich habe mal in einer Chronik von Seitendorf, Kreis Habelschwerdt gelesen: die Pesttoten wurden nicht auf dem Friedhof beigesetzt, sondern an den eigenen Feldrändern und an den Stellen sollen später die Gebetssäulen errichtet worden sein und an die Toten erinnern.

Andere Gebetssäulen erinnern an einen plötzlich Tod oder Unglück.

Viele Grüße
Ursula

Geändert von U.Christoph (10.02.2021 um 15:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:17 Uhr.