Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.04.2014, 06:34
Benutzerbild von Schlupp
Schlupp Schlupp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 375
Standard FN Schaubitzer

Familienname: Schaubitzer
Zeit/Jahr der Nennung: 17./18. Jh.
Ort/Region der Nennung: Südliches Sachsen-Anhalt/Thüringen


Liebe Experten und Mitforscher,

habe beim Namen "Schaubitzer" noch ein paar Probleme in Sachen Herkunftsdeutung. Vielleicht kann mir der eine oder die andere ja einen guten Vorschlag machen ...

Herzlich,

Euer Schlupp
__________________
Woher stammen: 1) der Hirte Johann Peter Matthias TRIEGER (* um 1760, angeblich in Barby bei Magdeburg, V: Andreas Trieger), 2) der Hirte Michael BREITMEYER (* um 1727, V: David Breitmeyer, 1740er: wohnhaft in Schwanebeck bei Halberstadt), 3) Schulmeister Hinrich ZELLHORN (1790er: Schulmeister in Großensee/Stormarn)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.04.2014, 12:35
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

Zitat:
Zitat von Schlupp Beitrag anzeigen
... habe beim Namen "Schaubitzer" noch ein paar Probleme in Sachen Herkunftsdeutung.
Hallo Schlupp,

un das ist auch für mich die Hürde.
Das Suffix -er steht vorwiegend für einen Herkunftsnamen, hier zu einem Ort Schaubitz, den ich leider noch nicht ermitteln konnte
Im heutigen hauptsächlichen Verbreitungsgebiet des FN Schaubitzer findet sich leider nichts.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.04.2014, 19:13
Ahrweiler Ahrweiler ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: Villach/Kärnten
Beiträge: 1.030
Standard

Hallo Gerhard
Ich hab einen Ort gefunden der so ähnlich klingen könnte und zwar Schlauditz, Gemeinde Monstab, Landkreis Altenburger Land in Thüringen.
Liebe Grüße
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.04.2014, 20:14
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

Da ich (noch) keinen FN Schlauditz(er) als HkN ermitteln konnte, vermute ich, daß dieser Ort nicht der entsprechende ist.
Aktuelle 38 Tel.-Einträge und damit ca. 96 Namensträger (nach Geogen) deuten nicht unbedingt auf eine Verschleifung aus dem ON Schlauditz hin.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.04.2014, 12:27
Benutzerbild von Schlupp
Schlupp Schlupp ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 375
Standard

Danke ihr beiden!

Komme erst jetzt dazu, mich zu melden... Ja, das mit 'nem Ort hatte ich auch erst vermutet/erhofft, jedoch ebenso keinen passenden dazu ermitteln können. Nun überlege ich, ob sich der Name vielleicht aus zwei Worten zusammengesetzt hat: schau / bitz(e)/pitz(e)?! Grimms Wörterbuch sagt zu "bitze": "einen gehegten, eingefriedigten ort, clausura bezeichnet, also auch einen baumgarten". Und "schaub" wäre dann das Stroh bzw. die Garbe ...

Denkt ihr, daß sich daraus was machen ließe?!

Gruß,

Schlupp
__________________
Woher stammen: 1) der Hirte Johann Peter Matthias TRIEGER (* um 1760, angeblich in Barby bei Magdeburg, V: Andreas Trieger), 2) der Hirte Michael BREITMEYER (* um 1727, V: David Breitmeyer, 1740er: wohnhaft in Schwanebeck bei Halberstadt), 3) Schulmeister Hinrich ZELLHORN (1790er: Schulmeister in Großensee/Stormarn)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.04.2014, 15:11
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

Hallo Schlupp,

für ein derartiges "etymologisches Konstrukt" muß man sich gefährlich weit aus dem Fenster lehnen.
Meine mehrjährige Tätigkeit als Hobby-Onomastiker hat mich gelehrt, mich nicht auf - mit Verlaub gesagt - solch dünnem Eise zu bewegen.

Es könnte zwar alles möglich sein - aber wegen des sehr eng begrenzten Gebietes, in dem der FN Schaubitzer vorkommt,
käme m.E. nach eher slawischer Einfluß in Betracht, gekennzeichnet durch das Suffix -itz(er).

Eine Vermutung - aber auch mit Vorsicht zu betrachten:
Entstanden aus einem Herkunftsnamen zum Ortsnamen Zschauitz (auch "Schauwitz") in Mittelsachsen.
Orte auf -itz und -witz sind dort sehr oft slaw. Gründungen.
Der "aus Schauwitz stammende" wurde zum Schauwitzer und dieser verschliffen zu Schaubitzer.

Noch weiter "hergeholt":
In Ostpreußen (Königsberg) gab es den ON Schauwitz und gleichlt. FN (etwas "googeln" erforderl).
Auch hier wieder slaw. Einfluß beim Ortsnamen.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (22.04.2014 um 20:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:48 Uhr.