Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 18.07.2014, 15:14
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 506
Standard Familienname: Lutoschka

Familienname: Lutoschka
Zeit/Jahr der Nennung: erste Nennungsnachweise 1650
Ort/Region der Nennung: Brandenburg, Ruben bei Burg/ Spreewald


Unsere Vorfahren trugen den Familienamen LUTOSCHKA nachweislich schon seit dem 17.Jh. in der Gegend um Burg/ Spreewald und der wendischen näheren Umgebung von Cottbus. Der Name ist sicherlich sorbischer oder slavischer Herkunft, nur die Bedeutung konnte uns bisher noch keiner erklären bzw. deuten.
Es sind sicherlich auch abweichende Namensgebungen wie Luttuschk, Luttuschka, Littusch.....mit dem Namen Lutoschka verbunden.

Über eine Herleitung und Bedeutung des Namens würden wir uns sehr freuen.

Freundliche Grüße
Michel
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.07.2014, 16:16
Benutzerbild von Malgorzata Krolak
Malgorzata Krolak Malgorzata Krolak ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2012
Ort: Pasłęk
Beiträge: 446
Standard

Hallo Michel,

Lutoschka = Verkleinerungsform von Lutomira, slavischer Frauenname
Lutomir -maenlicher Name, slavisch, luty=streng, mir=Frieden
Im Netz gefunden.
Gruesse aus Polen,
Małgorzata

Geändert von Malgorzata Krolak (18.07.2014 um 16:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.07.2014, 00:45
Benutzerbild von Lora
Lora Lora ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Ort: auf einer Halbinsel
Beiträge: 1.499
Standard

Hallo Michel,
Hallo Małgorzata,

ja, es gibt altslawische Name LUTOMIR: bekannt in Serbien, in Mähren, in Tschechien (Lutosch).
Das Wort LUTOSCHKA, unverändert, so wie o.g. Familienname auch geschrieben wird, trifft man in der russischen klassischen Literatur (L.N.Tolstoi, I.S.Turgenew), in altrussischen Sprüchen und Rätsel, in altrussischen Bräuchen in sämtlichen Enzyklopädischen Wörterbüchern. Lutoschka - so nennt man junge Linde (5-10 Jahre alt), gerade soll diese sein und mit einem Stammdurchmesser von nicht mehr als 5 bis 6 cm. Was daraus geworden ist - längst Geschichte. Man hatte aus der Rinde (Lyko) verschiedenste Haushaltsgegenstände gebastelt: Schuhe (Lapti), Körbe, Seile usw.

Viele Grüße
Lora
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.07.2014, 08:34
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 506
Standard

Hallo Małgorzata, hallo Lora,
das sind ja interessante Überlegungen zu diesem Namen, danke!!

Wir können unseren Familiennamen Lutoschka bis ca. 1900 nur in der niedersorbischen Landschaft im und um den Spreewald lokalisieren: Burg, Spremberg, Ruben, Werben, Cottus-Wendische Gemeinde, ...
Die sehr enge Begrenzung dieses Namens in D bis dahin schließt auf die östliche eingewanderte Herkunft. Die russischen, serbischen, mährischen und tschechischen "Verwandten" des Namens sind nun aber sehr weit verstreut. Wo liegt nun der Ursprung das Namens?

Kann es eventuell auch sein, dass sich der Name Lutoschka auch mit den niedersorbischen Sagengestalten "Luttchen", "Ludki" verbinden lässt? Unsere Großeltern erklärten uns Kindern ihren Namen jedenfalls so. Und ihre Vorfahren werden ihnen das Gleiche erklärt haben.

Grüße von Michel
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.07.2014, 11:17
Benutzerbild von Malgorzata Krolak
Malgorzata Krolak Malgorzata Krolak ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2012
Ort: Pasłęk
Beiträge: 446
Standard

Hallo,
das ist die Unsprungsteritorium:
http://upload.wikimedia.org/wikipedi...th-10th_c..png

http://upload.wikimedia.org/wikipedi...orical_map.jpg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.07.2014, 17:44
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.126
Standard

Zitat:
Zitat von U Michel Beitrag anzeigen
Kann es eventuell auch sein, dass sich der Name Lutoschka auch mit den niedersorbischen Sagengestalten "Luttchen", "Ludki" verbinden lässt? Unsere Großeltern erklärten uns Kindern ihren Namen jedenfalls so. Und ihre Vorfahren werden ihnen das Gleiche erklärt haben.
Hallo Michel,

wend. ludki bedeutet "kleine Leutchen", zu wend. lud "Volk, Menschen, Leute", daraus ludk "Zwerg" (plur. ludki).

Dein angefragter FN beginnt aber mit luto.
Hierfür könnte wend. lutosć (gesprochen etwa lutostsch) "Wehmut, Betrübnis" stehen, aber auch "schonen, sparen"
(siehe Auszug aus Pfuhl, Lausitzisch-Wendisches WB, 1866).
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Ashampoo_Snap_2014.07.19_17h29m58s_001_.png (90,1 KB, 10x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (21.07.2014 um 17:08 Uhr) Grund: Aussprache für lutosć ergänzt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.07.2014, 09:34
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 506
Standard

Hallo Laurin,
vielen herzlichen Dank für die Informationen und den Verweis auf das Wendische Wörterbuch. Eine Fundgrube für mich!!!! Und besonders für unsere Familie.

Ich bedanke mich bei allen, die uns hier bei der Suche nach der Bedeutung und Herkunft des Namens LUTOSCHKA geholfen haben.
Wenn wir alle Hinweise durchgehen, ähneln sich die Bedeutungen doch sehr untereinander. Das ist für uns eine schöne "Entdeckung", obwohl wir und alle Vorfahren wohl schon ahnten, was ihr/ unser Name bedeutet.

Grüße von Michel
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.07.2014, 21:33
Benutzerbild von Lora
Lora Lora ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Ort: auf einer Halbinsel
Beiträge: 1.499
Standard

Hallo,nochmals, in die Runde
ich bin kein super-Polyglott und mir ist auch bewusst, das bei fremden Namen kann es leicht zu der Volksetymologie kommen.

Zitat:
Wo liegt nun der Ursprung das Namens?
dass hat Małgorzata bereits beantwortet: Westslaven. Und dieser Endonym "ka" deutet auf Verkleinerungsform, nur ist es nicht typisch für sorbisch. Suffix "ka" - charakteristisch für Tschechien. Vielleicht direkter Kontakt zur slavistische Sprachwissenschaftlerin kann Dich weiter bringen: email: Lenka.Scholze(at)uni-konstanz.de
Michel, ich verbeuge mich vor Deinen Vorfahren, vermute aber, dass Sie nur über die Familienherkunft gesprochen haben: Serbski lud (Ludki)- gleiche Nennung bei Nieder/Obersorben. Ist auch bereits von Laurin geklärt.

Zitat:
Wenn wir alle Hinweise durchgehen, ähneln sich die Bedeutungen doch sehr untereinander
Entschuldigung: wo den?

Ich habe zwar Erklärung zu LUTOSCHKA , als junge Lindenbaum, in alt- russischem Mundart gefunden, dass Wort jedoch ist keineswegs russisch. Es ist bekannt, dass die erste Besiedlung des nördlichen Russlands fand aus den westlichen slawischen Länder statt. Die serbische Sprache ist am nächsten mit den altrussischen. Linde ist eigentlich Lipa, in russisch und in anderen slawischen Sprachen... Aber das hat nichts mit altsprachen zu tun.

Zitat:
Die sehr enge Begrenzung dieses Namens in D bis dahin schließt auf die östliche eingewanderte Herkunft
Oder Deine Urahnen waren schon immer da, denn Wenden/Westslawen (Veneter) -ein ältester indoeuropäischen Volk Europas, sie besaßen große Gebiete in Europa und spielten eine große Rolle in der Geschichte von 2000 v. Chr. bis 17 v.Chr. Ihre slawische Sprache würde erst zu ende des 18 Jahrhunderts "ausgestorben", mit den älteren Generationen.

Slawische Familiennamen führen in das Urslawische, aus dem sich alle slawische Einzelsprachen entwickelt haben. Ob niedersorbisch, obersorbisch, ob windisch, polabisch oder luitizisch - sind doch unterschiedliche Mundarten. Immerhin, 39,2% gemeinwestslawische Familiennamen gelten in Deutschland als "nicht weiter differenzierbar".
Ich empfähle Dir ein gutes Buch von Walter Wenzel, "Niedersorbische Personennamen aus Kirchenbüchern des 16. bis 18. Jahrhunderts" Ist viel mehr wissenswertes drin.
Vielleicht kann man das Buch als "Fernleihe" in Bibliothek bestellen....

Viel Erfolg wünsche ich Dir.
Gruß
Lora
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.07.2014, 15:46
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.126
Standard

Zitat:
Zitat von U Michel Beitrag anzeigen
Wenn wir alle Hinweise durchgehen, ähneln sich die Bedeutungen doch sehr untereinander.
... und das tun sie nicht, wie auch bereits von Lora angemerkt.

Zu beachten ist mein obiger Hinweis auf den kleinen, aber doch wohl entscheidenden Unterschied zwischen lut... und lud...
Von Michel wurde das wohl nicht beachtet - evtl. wirkt die von ihm genannte "Familien-Ahnung" zur Namensbedeutung (Leute etc...) noch zu stark nach.
Die deutsche Verballhornung "Luttchen" für die wendischen "Ludki" scheint hier evtl. Pate zu stehen.

Betrachtet man die heutige Verbreitung der FN Lutoschka und Lutosch (beide in unmittelbarer Nachbarschaft in der Lausitz),
könnte man schlußfolgern, daß Lutoschka lediglich den Diminutiv (Suffix -ka *) zu Lutosch bildet.

Eine Sprachverwandtschaft zum Polnischen wäre für den FN Lutosch möglich; dazu nach Stankiewicz:
Zitat:
Lutosz - 1204; od luty ‘mocny’; od staropolskiego lutować się ‘litować się’

Lutosz (gesprochen etwa "Lutosch") - (Erwähnung) 1204; von luty (auch als Monatsname = Februar) 'stark, kräftig';
von altpolnisch lutować się 'bemitleiden, sich einer Sache erbarmen'
*)
Zitat:
Zitat von Lora Beitrag anzeigen
Endonym "ka" deutet auf Verkleinerungsform, nur ist es nicht typisch für sorbisch. Suffix "ka" - charakteristisch für Tschechien.
Dazu hier "was Untypisches": nsorb. gora "Berg" -> gorka "kleiner Berg"
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (21.07.2014 um 18:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.07.2014, 17:27
Benutzerbild von Malgorzata Krolak
Malgorzata Krolak Malgorzata Krolak ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2012
Ort: Pasłęk
Beiträge: 446
Standard

Hallo Michel,
also bist Du der Vertreter des hisigen Volkes. Seit ewig bei Spreewald gelebt. Das ist schon was!
Gruesse auch Lora und Laurin..

Małgośka, Małgorzatka (Verkleinerungsform von Małgorzata)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:42 Uhr.