Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.09.2014, 08:45
rionix rionix ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 1.152
Standard FN Nalke

Familienname: Nalke
Zeit/Jahr der Nennung: ab 1676 bis heute
Ort/Region der Nennung: Nordböhmen


Guten Morgen,

Der Familienname “Nalke” ist ein sehr seltener. Daher vermute ich, daß sämtliche Personen welche heute diesen Namen tragen, die gleichen Wurzeln haben. Leider ist mir bisher nichts über die Bedeutung bzw. Herkunft dieses Namens bekannt. Die erstmalige Erwähnung findet 1676 in einem nordböhmischen Taufbuch statt, konkret bei der Taufe der Dorothea Nalke am 16.12.1676 in Prohn bei Bilin. Also dürfte der Vater Johannes um 1650 geboren sein. Leider finden sich hier keinerlei Aufzeichnungen zur Herkunft des Johannes und seiner Ehefrau. Es gibt etwa Mitte des 19. Jahrhunderts vereinzelte Kirchenbucheinträge im Raum Cottbus welche auf den Namen “Nalke” lauten. Zu diesen habe ich bisher keinerlei Verbindungen herstellen können.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.09.2014, 19:15
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.125
Standard

Hallo Mario,

nach den Angaben zur Herkunft Deiner erwähnten Vorfahren, konkret Nordböhmen, könnte der FN Nalke eine Eindeutschung
aus einem ähnlich lautenden böhm. / tschech. FN sein, z.B. Nahlík, Náhlík, Náhlik.

Deutsch -ke und tschech -ik sind beides Diminutiv(Verkleinerungs)-Suffixe.

Nach D. Moldánová, Naše příjmení:
Zitat:
Náhlík - z příd. jm. náhlý = prudký, prchlivý
Náhlík - vom (tschech.) Adjektiv náhlý "plötzlich, schlagartig, ungestüm, unvermittelt, unvermutet, urplötzlich, abrupt, hastig, jäh"
- tschech. prudký: "wirbelig, grell, heftig, hektisch, hitzig, hitzköpfig, intensiv, jähzornig, akut, brüsk, ..."
- tschech. prchlivý: "hastig, hitzig, hitzköpfig, jäh, jähzornig, kribblig, cholerisch"
(siehe auch weiter bei slovnik.cz)

Anm.: In einem anderen Forum wurde der FN Nalke schon einmal angefragt.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.09.2014, 15:27
rionix rionix ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 1.152
Standard

Lieber Gerhard,

danke für Deine Sicht der Dinge. Also darauf wäre ich überhaupt nicht gekommen, zumal es von den ersten verfügbaren Kirchenbüchern bis sagen wir mal um 1900 in dieser Region keinerlei tschechische Kirchenbucheinträge gibt. Die Bevölkerung bestand ja auch zum allergrößten Teil aus deutschsprachigen Menschen.

Es ist natürlich durchaus möglich, das Hans Nalke aus einer böhmischsprachigen Ecke kam, leider läßt es sich nicht nachvollziehen - In den Trauungsbüchern von Prohn klafft 1675 +- ein paar Jahre eine Lücke. Ich nehme als Anregung mal die Namensverbreitungskarten auf kdejsme.cz, hier werde ich in Gegenden wo sich der Name "Nahlik" häuft mal die älteren KB durchsehen, vielleicht findet sich da was

[anderes Forum]

Ja Gerhard, der Foreneintrag von 2010 stammt von mir, die Antworten haben mich haben mir zwar nicht direkt weitergeholfen, mich aber in Richtung Ahnenforschung geschubst. Und das war gut so!

Danke nochmal!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.09.2014, 17:53
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.125
Standard

Hallo Mario,

es könnte sich bei Nalke auch um einen mundartlichen Begriff handeln.

Die Oberlausitz ist ja von Nordböhmen / Sudetenland nicht weit entfernt.
Dazu aus dem Oberlausitzer Wörterbuch:
Zitat:
Naajlke f. selt. `Nelke´; Fadernaajlke `Dianthus plumarius´, Lautf.: Nalke, Nelke.
Das frühere Kuhländchen im NO Mährens scheint zu weit entfernt zu sein; auch dort ein Begriff "Nalke" (Auszug aus einem mundartl. Liederbuch anbei)
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Ashampoo_Snap_2014.09.18_17h49m54s_001_.png (10,3 KB, 2x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.09.2014, 19:19
rionix rionix ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 1.152
Standard

Guten Abend Gerhard,

vielen Dank für Deinen weiteren Denkanstoß. Auch das wäre eine denkbare Variante. Dazu passen würde ja, daß ich KB aus dem Raum Cottbus auch den Namen "Nalke" entdeckt habe. Und Cottbus liegt von der Oberlausitz auf keinen Fall weiter weg als Bilin Dann muß ich mal sehen, was in dieser Gegend an geschichtlichen Unterlagen (KB) verfügbar ist um es dann auszuwerten. Super, dann habe ich jetzt 2 Baustellen

Vielen Dank nochmal für Deine Hilfestellung und ein sonniges Wochenende!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:10 Uhr.