Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 04.01.2015, 15:51
Apex Apex ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 517
Standard FN Penk

Familienname: Penk
Zeit/Jahr der Nennung: 1940
Ort/Region der Nennung: Hessen


Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren woher der FN Penk abstammt.
Ist hier eine Ähnlichkeit mit dem bereits in der Datenbank hinterlegten FN Penke möglich?

Das mir bekannte Auftreten des FN Penk findet in Hessen, ca. 1940 rum, in der Nähe von Wiesbaden, statt.

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank im Voraus und

Gruß
Dominik
__________________
Immer an Informationen zu
Gau, Ostpreußen im Kirchspiel Kumehnen
Bursczinski, Ostpreußen in Elbing, Altstadt (Mohrungen)
Bluhm, Ostpreußen, im Kirchspiel Wargen und Königsberg i.Pr.
interessiert. :-)

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.01.2015, 16:21
Beggusch Beggusch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 595
Standard

Ich fand den Namen PENK verteilt bis Danzig und Königsberg.
Wo genau bei Wiesbaden hast du denn diesen Namen gefunden?

Gruß Beggusch
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.01.2015, 17:43
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.122
Standard

Hallo Dominik,

das Vorkommen des FN Penk seit etwa 1940 im Raum Wiesbaden deutet m. E. nach nicht auf eine Namensherkunft aus diesem Gebiet hin.

Die häufigste relative Verbreitung hat dieser FN in der Lausitz und in nördl. davon angrenzenden Gebieten entlang der Oder - einem historisch
slawisch / wendisch geprägten Sprachraum.
Insofern dürften eine oder auch mehrere der Deutungen für den FN Penke auch für Penk zutreffen:
  • wendisch peńk "Stamm, (Wurzel-)Stock"
  • tschechisch peň "Baumstamm, Wurzelstock"
  • polnisch pień "Baumstamm"
Die "bahlowsche" Aussage slaw. penk "Sumpf" kann ich nicht so recht nachvollziehen - offenbar meinte er "(Baum-)Stumpf" und vergaß das t.
Aber - Bahlow ist dafür "berüchtigt", gern etwas mit "Feuchtgebieten" (nicht, was ihr schon wieder dabei denkt ) zu deuten.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (04.01.2015 um 17:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.01.2015, 19:27
Apex Apex ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 517
Standard

Hallo Laurin,

erneut meinen herzlichsten Dank für Deine Ausführung, sehr informativ.

Gruß
Dominik
__________________
Immer an Informationen zu
Gau, Ostpreußen im Kirchspiel Kumehnen
Bursczinski, Ostpreußen in Elbing, Altstadt (Mohrungen)
Bluhm, Ostpreußen, im Kirchspiel Wargen und Königsberg i.Pr.
interessiert. :-)

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.01.2015, 11:12
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.581
Standard

Vielleicht wurde es auch für jemanden verwendet der aus einem Ort namens Penk stammte?
http://de.wikipedia.org/wiki/Penk
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.01.2015, 14:43
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.122
Standard

Zitat:
Zitat von carinthiangirl Beitrag anzeigen
Vielleicht wurde es auch für jemanden verwendet der aus einem Ort namens Penk stammte?
http://de.wikipedia.org/wiki/Penk
Käme aber nur für Bayern und Österreich infrage.

In Bayern gibt es zu Penk eine auffällige Konzentration im Kreis Rottal-Inn, aber die Orte namens Penk liegen mir zu weit davon entfernt.
In Österreich ist der FN Penk sehr selten - lediglich 8 Tel.-Eintr. in 10.2005 und davon 4 in Wien , 2 in OÖ und nur 1 im Raum Salzburg.

Zur "wahren" Namensbedeutung für die speziellen Namensträger ist weitere Ahnenforschung, speziell zu deren geograf. Herkunft, vonnöten.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.01.2015, 21:31
zimba123 zimba123 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 653
Standard

Hallo zusammen,

das Buch "Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen" von Feinig weist auf einen Zusammenhang von Penk und Bank hin.

Vielleicht ist mit Bank eine bestimmte Geländeformation gemeint. Anders kann ich mir ein so häufiges Vorkommen des ON z. B. in Bayern nicht erklären.

In diesem Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Kirche_...ard_%28Penk%29 wird Bank als "Gerichtsbank" gedeutet (Zitat unten), aber es gibt keine Info zur Quelle bzw. einen Beleg, dass es eine solche an dem Ort gegeben hat.

"Wahrscheinlich war Penk im frühen und hohen Mittelalter der Mittelpunkt einer zunächst königlichen oder gräflichen, später dann bischöflichen Grundherrschaft, an der ein Richter im Bereich der niederen Gerichtsbarkeit Recht sprach. Dies könnte den Ortsnamen erklären, da "Penk" mit "Bank" zu übersetzen ist und somit im Sinne von "Gerichtsbank" zu deuten sein könnte."

In Kärnten gibt es den FN Penker, Herkunftsname zum Ort Penk, Gemeinde Reißeck im unteren Mölltal.

Viele Grüße
Simone
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.01.2015, 00:07
Hans-Joachim Liedtke Hans-Joachim Liedtke ist offline männlich
 
Registriert seit: 14.02.2008
Beiträge: 778
Standard

Hallo aus dem Norden!

Hätte da auch ein paar Interessante Daten zur FN:

KiBu Heiligenbeil Ostpr. 1610-1659

Georg Penken, ein Tuchkempen von Wahl(?) in Schlesien
oo 17. IX. 1640 Hbeil
Anna, Peter Großmanns Tochter von Grünberg, im KiBu steht: "ein Weib bei mir geworden"?

weitere Namens-Vorkommen:

16 Jhrhdt. Kreis Rosenberg Westpr.,

um 1730 in Angerburg,

in und um 1700 Schippenbeil,

Uni Königsberg ab 1737

Hoffe es hilft.

Gruß, Joachim
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.01.2015, 14:28
Apex Apex ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 517
Standard

Hallo Ihr,

auch Euch meinen herzlichsten Dank.
__________________
Immer an Informationen zu
Gau, Ostpreußen im Kirchspiel Kumehnen
Bursczinski, Ostpreußen in Elbing, Altstadt (Mohrungen)
Bluhm, Ostpreußen, im Kirchspiel Wargen und Königsberg i.Pr.
interessiert. :-)

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.01.2015, 14:43
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.122
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
In Bayern gibt es zu Penk eine auffällige Konzentration im Kreis Rottal-Inn, aber die Orte namens Penk liegen mir zu weit davon entfernt.
Der zugehörige Ort scheint Benk im Kreis Rottal-Inn zu sein.

Zitat:
Zitat von zimba123 Beitrag anzeigen
... da "Penk" mit "Bank" zu übersetzen ist ...
Das ist insofern richtig, da penk eine spätmittelterliche Schreibweise für "Bänke" (protpenk, fleischpenk auf dem Markt) war.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (21.01.2015 um 15:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:29 Uhr.