Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.11.2016, 18:09
jansenvdb jansenvdb ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 370
Standard FN Jansen von den Busch

Hallo,

der FN Jansen ist eine typische Personenbezeichnung für einen Personenkreis, der geographisch bedingt in Gegenden vorkam, in der die kirchliche Verehrung zu dem Heiligen " Johannes dem Täufer " ( Jochana ben Sacharja ) bestand. Dementsprechend wurde in diesen Landstrichen der Vorname Johann/ es ( m ) und Johanna ( f ) bei den Taufen häufig verwendet.
So entstand aus dem jüdisch / christlichen Leitvornamen des Vaters Johann und dem Vornamen des erstgeborenen Sohnes Johann der FN = Johannessohn = Jansson / Janson - Janß / Jans / Jansen u.ä.
Dieser alte Kult , vermutlich eingeführt vor / während und nach der Christianisierung durch fränkische Dynasten des 6. - 8. Jhdt. fand überwiegend im gallischen , linksrheinischen - nordwestfranzösichen - belgisch / niederländischen flandrisch / friesischem Raum ( siehe auch dort das frühe kirchliche Leben, das Mönchtum und seine Missionare u.a. um St. Amand und Gefährtem Allowin = St. Bavo + 654 in Gent ) statt. Als Zentrum der Verehrung kann das Kloster St.Peter / Grabeskirche St.Bavo mit Johanneskapelle in Gent ( frühes 8. Jhdt. ) angesehen werden. Von hier die stärkste Verbreitung des Vornamen Johannes / FN über Norddeutschland - Dänemark - Schweden - Norwegen und Süd/Mittelengland.
Seine erste Renaissance erlebte der VN Johann ab dem Zeitpunkt des Jahres 942 ( hier durch den Umbau / Vergrösserung der Kapelle von Johannes dem Täufer zu Gent ) , welche auf Veranlassung des Bischof Transmauru von Tournai und Noyon zur Kathedrale Sint Bavo eingeleitet wurde. Gent darf somit überwiegend als Zentrum der Johannesverehrung in Flandern und Ausbreitung des Namen / Leitnamen Jansen herhalten . Diese hielt bis zu den späteren Kreuzzügen an. In Osteuropa geht die Namensbildung teilweise auf Johannes von Nepomuk zurück , welche für die Namensbildung Jansen in Westeuropa uninteressant ist.
von den / dem Busch u.ä.
dieser FN ist ein Name der sich aus der Natur = grösseres Stück Gelände , das dicht mit Bäumen bewachsen ist = Waldgebiet / Waldgrafschaft , geographisch ableitet.
Ende des 10. - 11. Jhdt. nannte sich vorwiegend der höhere Adel nach ihren festen Wohnsitzen. Sie nahmen zusätzlich zu ihrem Leitnamen / Vornamen , einen Namen aus der räumlichen Umgebung an. Diese Mode ging auf deren Ritterschaft , Ministeriale , Bedienstete und anderen Lehensträger über. So treffen wir ( wenn die Urkunde echt ist ) im Rhld. = Urkb. von 1064 , auf dem Gebiet der niederländischen Acht von Tienhoven / Raum Utrecht / Nieuwkoopse , die erste urkundliche Erwähnung des FN von den / dem Busch an ( siehe Mense van den Bosch ende sien broder Mathias , 5 morghen landes bi Bavekine bosche madelans [ Bavekens boske betref een leen von Theodericus Bave filius = H.van Rossen, Het ontstaan van het Nieuwkoopse ] , in Rindom Nieuwkoop 3 von 1993 Nr.4 S.6 ) .
Bei der Urbanisierung des Landes / Landgewinnung , setzten die frühen Grafen von Holland ihre Gefolgsleute ein. So entwickelten sich in ihrem Verwaltungs / Machtbereich viele Zweige der von den Busch, die sich von der Seinemündung in Le Havre über Flandern - Friesland - Wesermündung - Bremen - Osnabrück - Steinfurt in das Dreiländereck um Aachen nachweisen lassen. Von dem ehemaligen Urstamm wurden viele , mehrheitlich freie Bauern, Handwerker , Dienst - und Kaufleute . Einige Familien davon sind in den Bürgerstand gefallen, unter diesen auch Linien vom Adel. So unterscheiden sich in heutiger Zeit die Stämme geographisch in der Lage , in der schreibweise des FN , im Wappen und durch das Glaubensbekenntnis .
Jansen von den Busch
Über die Herkunft des FN und der Familie selbst , ist kaum etwas bekannt . Aufgrund der geographischen Lage des Raumes ( Busch , Buschfeld , Abdissenbosch usw. ), dem FN von den Busch in Baesweiler / Ubach usw. kann aus dem Vorhandenen und den 2 Familiennamen Jansen und von den Busch , wie o.a. , ein FN gebastelt werden , aber ist die Namensgebung / Herkunft damit bewiesen ? Wäre das korrekt ? Die mir bekannte Familie Jansen von den Busch lebte in Grotenrath , Kb Teveren und Marienberg . Die im Kb genannte erste Generation Joannes Wilhelmus ux: Cath. Hillenmechers wurden wie auch ihr Sohn Hermannus ux. Cath. Willems Tochter ( Jans ) = 2. Generation nur mit dem Vornamen und dem Beruf genannt. Der Sohn Jois / Joannes * 1685 Kb Teveren / Marienberg von Hermannus nannte sich mit einem Petrus oft in der Folgezeit Jansen und Jansen von den Busch . Dieser FN ( Eintrag im Kb. Marienberg ) existierte ab 1713 und wurde wechselhaft bis zur preussischen Gesetzesänderung = Vulgonamen 1829 geführt . Ab diesem Zeitpunkt wurde sie , wie schon in der Franzosenzeit ( Dep. Roer ) Jansen genannt. Die Fam. lebten in Grotenrath , Raum Geilenkirchen , bekannte sich zum r.k. Glauben und die männl. Mitglieder waren von Beruf ( schon ab 1642 vom Vater auf den Sohn ) über 6 Generationen Schmiede . Bemerkenswert ist , dass in diesem kleinen Reihendorf Grotenrath , um die Mitte des 17.Jhdt. ca. 7 Schmiede nachgewiesen werden können.

Wer kann über diese Suche zur Namensbildung , Herkunft der Schmiedefamilie Jansen von den Busch ex Grotenrath Auskunft geben ?

Mit freundlichem Gruss

Friedrich



Familienname:
Zeit/Jahr der Nennung:
Ort/Region der Nennung:
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.11.2016, 20:26
Joachim Fischer Joachim Fischer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 840
Standard

Hallo und Moin Friedrich,
der Name könnte natürlich von einem Flurnamen herkommen oder wie schon angenommen aus einer Vermischung!
Hatte zu meiner eigenen Forschung am Niederrhein einiges notiert, da ich auch im 16ten oder früher in Herzogenbusch/Hertogenbosch suchte wegen einer Herkunft!
Es gab einige aufstrebende Künstler 1426 Hyronimus Bosch, vielmehr Lodewijck Jans van de Bos/Bosch.
Steht einiges geschrieben. Vielleicht der Namensgeber.
Gruß Joachim
__________________
Ahnenforschung in Ostpreußen/Niederschlesien/Ostfriesland/Sachsen Anhalt/Niederhein/Niederlande/Polen/Russland/USA/ und und und.......und zur Zeit arbeite ich arbeite ich weiter an der Familie Krokowski

Nehmen Sie die Menschen wie sie sind.
Andere gibt es nicht!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.11.2016, 19:59
jansenvdb jansenvdb ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 370
Standard

Hallo Joachim,
vielen Dank für deinen Beitrag. In Hertogenbosch oder den Bosch befindet sich auch eine der grossen grossen Johanneskirchen von Holland . Lodewijk Jansz van den Bos , * in den Bosch und Sohn der Eltern ( NN ) aus VALCKENBURG , kann natürlich ein Lichtblick sein. Leider finden sich kaum Lebensdaten über diesen exelenten Maler von Blumen / Blumenvasen und Früchten. Wie es heisst soll er vor den Calvinisten ( 1567-68 ) aus den Bosch in das klevische Hoheitsgebiet geflohen sein ( Ehefrau und Nachkommen sind mir unbekannt , ferner scheint es , dass das Glaubenbekenntnis beibehalten wurde ) . Mal sehen, vielleicht kommen noch Beriträge.
Mit freundlichem Gruss
Friedrich
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:16 Uhr.