Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.10.2011, 16:40
waldling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Herkunft des Namens Radons

Familienname: Radons
Zeit/Jahr der Nennung: um 1900
Ort/Region der Nennung: Wolhynien

Guten Tag,
hat jemand eine Idee zur Herkunft bzw. Bedeutung des Familiennamens Radons? Die zweite Frau meines Urgroßvaters hieß Pauline Blandine geborene Radons, am 1883 in Rokin/Wohlynien geboren. Meine Recherche im Internet hat keine Treffer ergeben.
Freundliche Grüße
Uwe
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.10.2011, 17:20
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Der Name Radons führt auf ein uraltes slawisches Wort für Charon, den Fährmann ins Reich der Toten, zurück.

Hier noch ein Link zu einer Radons-Familie: http://www.radons-family.de/

Gruß DL
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.10.2011, 17:55
waldling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Radons

Hallo DL,
ah, das ist ja mal ein Name zum Fürchten, wahrscheinlich aus Zeiten, als religiöse Rituale noch eine große Rolle spielten. Mich würde mal die Quelle deines Wissens interessieren. Danke!
MfG
Uwe
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.10.2011, 18:25
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zwei alte Wörterbücher:
- Jungmann, Tschechisch-Deutsch, Prag 1835
- Miklosich, Slavische Sprachen, Wien 1886

Gruß DL

PS: Es gibt auch zwei schlesische Orte Raduň, einmal Polen, einmal Tschechien.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Radons.jpg (21,5 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von DeutschLehrer (21.10.2011 um 18:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.10.2011, 19:00
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.126
Standard

Hallo,

der Bezug auf die griechische Mythologie klingt zwar verlockend, aber weshalb sollten im Gebiet des
wohl eher ukrainisch-/russisch-sprachigen Wolhynien derartige FN entstanden sein?
Nach Auflistungen bei FamilySearch stammen mehrere Personen namens Radons aus Wolhynien.

Liegt hier nicht nahe, daß es sich eher um eine ukrainische oder russische Namenherkunft handelt?
russ. радовать (radowat) = (er)freuen
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.10.2011, 19:13
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Hauptfrage wäre, wann in etwa solche Familiennamen entstanden. Die Differenzierung der slawischen Sprachen ist noch nicht sehr lange her. Raduň ist sehr alt. radost, rad und Ableitungen sprachgeschichtlich jung.

Gruß DL
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.10.2011, 19:15
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Die Kollonisten in Wolhynien waren hauptsächlich Deutsche aus Ostpreußen, Westpreußen und aus Polen. Der Name wird also sehr wahrscheinlich ursprünglich ein baltischer Name sein. Der -s-Suffix spricht sehr dafür. Die meisten deutschsprachigen Kollonisten kamen in der zweiten Hälfte des 19. Jh. dorthin.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.10.2011, 11:20
Szillis-Kappelhoff Szillis-Kappelhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Beiträge: 318
Standard

Hallo,
Hina hat Recht. Die Silbe "rad" ist in den baltischen Sprachen uralt. Zugrunde dürfte liegen "radet": zeigen weisen, führen (sanskrit "radja": Herrscher). Als Beispiel sei die litauische Häuptlingsfamilie Radvila erwähnt, aus der das polnische Adelsgeschlecht Radziwill hervorgegangen ist.

Ortsnamen:
* Radischen (7136), Radingen (1938 ), Amt Gerskullen Kreis Ragnit
* Radtkehmen (1736), Amt Weedern Kreis Darkehmen/ Angerapp
* Radszen (1736), Grabenbrück (1938 ), Amt Grumbkowkaiten Kreis Schloßberg/ Pillkallen
* Radszen (1736), Radenau (1935), Amt Budupönen Kreis Stallupönen/ Ebenrode
* Radszen (1736), Raschen (1938 ), Amt Budwetschen Kreis Stallupönen/ Ebenrode
* Radszunen (1736), Amt Gaudischkehmen Kreis Insterburg-Gumbinnen
* Radwill-Kintschen (1736), zu Dargußen (1897), Amt Memel
* Radzienen-Theerosen (1785), Amt Willemberg Kreis Neidenburg, Kirche zu Willemberg
* Radkeim (1785), Amt Barthen Kreis Rastenburg, Kirche zu Friedenberg
* Radzmin (1825), Kreis Conitz Westpreußen

Beate
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:41 Uhr.