Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.09.2007, 11:27
rlbaber rlbaber ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2
Standard Familienname Baber

Wie ist der Familienname "Baber" nach Deutschland gekommen (oder hier entstanden)? Ich interessiere mich auch für die Verbreitung dieses Namen durch kontinentales Europa.

Der Name "Baber" ist besonders in England und in Ländern, die ehemaligen englischen Kolonien waren, breit verteilt. Ich kam aus den USA. Meine Linie stammte aus England.

Für Informationen über den Namen "Baber" in Deutschland in den letzten Jahrhunderten wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Robert L. Baber
Bob@RLBaber.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.09.2007, 11:52
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.053
Standard

Hallo Robert!

Herzlich Willkommen im Forum!

Über die Ursprünge und die Bedeutung des Namens Baber kann sicher viel philosophiert werden, ob man das aber letztendlich alles auch belegen kann, wage ich zu bezweifeln. Zu diesem Thema werden sicher andere hier noch etwas beizutragen wissen.

Im deutschen Telefonbuch (s. www.telefonbuch.de) sind z.Zt. 116 Anschlüsse auf den Namen Baber angemeldet.
Wenn Du bereits weißt, daß es eine Verbindung nach Deutschland geben muß, und Du eine Region festmachen kannst, dann könntest Du natürlich den einen oder anderen Baber mal kontaktieren.

Vielleicht hilft es auch, wenn Du einige Namen und Daten Deiner Vorfahren hier ins Forum stellst, vielleicht lassen sich dann schon Verbindungen feststellen oder zumindest erahnen.

Mit besten Wünschen für eine erfolgreiche Suche
-Jens
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.09.2007, 12:38
rlbaber rlbaber ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 2
Standard Familienname Baber

Lieber Jens,

vielen Dank für Deine Antwort.

Über die Baber Familien weltweit findet man das meiste in der Website http://baberfamilytree.org/, die Daten über ca. 37.000 Personen enthält. Meine Vorfahren und ich sind auf der Seite http://baberfamilytree.org/usa/robtlin1826.htm zu finden. Dort "Robert Laurence Baber" suchen und von da aufwärts den Familienbaum folgen, bis nach England zurück (im 16. Jahrhundert).

Über Baber Familien in Deutschland ist bei http://baberfamilytree.org fast nichts zu finden.

Vor etwa 3 Wochen waren 117 Baber-Eintragungen im Telefonbuch aufgeführt.

Hinweise auf den Namen Baber in Deutschland habe ich im Internet gesehen, die auf das 17. Jahrhundert zurückgehen, z.B. Mattes Baber und Georg Baber (geb. 1665) in Hetzels, Bayern, sowie ein James Baber, Hamburger Kaufmann geb. 1611 in Somerset, England. Soweit ich bisher feststellen konnte, hat aber James Baber keine Nachkommen hinterlassen, weder in England noch in Deutschland. Einige Hinweise gestreut über Polen, Preußen, Ukraine, usw. habe ich auch gesehen, aber alle waren einzelne Hinweise, die ich nicht weiter zurück verfolgen konnte.

Im http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/ kann man die gegenwärtige Verteilung des Namen Baber in Deutschland sehen, aber diese Sicht hilft nicht, um zu sehen, wann und wie der Name nach Deutschland kam oder hier entstand.

Ich habe Kontakt mit einem anderen Baber in Deutschland aufgenommen, der seinen Familiennamen Baber ca. 200 Jahre zurückverfolgt hat, aber er weiß auch nicht woher der Name kam. Je nach dem, wieviele Informationen ich in Antworten hier im Ahnenforschungsforum erhalte, werde ich vielleicht die Adressen aus dem Telefonbuch anschreiben.

Robert L. Baber
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.09.2007, 13:41
Irmgard Irmgard ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2005
Beiträge: 170
Standard RE: Familienname Baber

Hallo Robert,

so funktioniert das nicht. Du kannst nicht schauen, wo überall es den Namen 'Baben' gibt und dann Verbindungen suchen.

In Deutschland gibt es nicht nur eine Ursache für den FN (Familiennamen).
Er kann sowohl ein Herkunftsname sein, der aus Ortsnamen, welche mit 'Bab..' oder 'Bob...' beginnen, gebildet worden sein. Oder man kam aus Baben und war eine Bab(en)er.
Er kann aber ebenso eine Örtlichkeit beschreiben und 'baben' = boven = oben, den oberen Hof, das obere Dorf, die obere Wohnstätte meinen. Oder 'baba' = alt .. oder .. oder..
Die Bedeutung des WORTES/ der Silbe 'bab' ist regionalbezogen jeweils anders gewichtet und oft auch mit völlig andere Bedeutung.

Als Herkunftsname hat der Name keinen eigenen WORTsinn. Er soll nur bezeichnen, woher der Erste, der noch keinen eigenen, gefestigten FN hatte, gekommen war, bzw. wo man wohnte.

Die Erklärung für deinen FN findest du nur im Umfeld der Namenannahme deines eigenen Ahnherrn. Es kann sogar sein, daß dein Ahne ein Engländer oder Ire oder Schotte war, den es nach D verschlug. Dann muß man sehen, ob er den Namen mitbrachte oder dieser hier (an welchem Ort, in welchem Dialekt) gebildet wurde.

Es sei ganz klar gesagt: Es sind sicher nicht alle namens Baber Verwandte!

Viel Glück bei der Spurensuche!
und netten Gruß.. Irmgard
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Familienname Walluhn UlrichEF Ost- und Westpreußen Genealogie 9 19.10.2010 20:19
Familienname Juhl pfeifenroth Namenforschung 3 14.05.2008 10:41
Familienname Villon pfeifenroth Namenforschung 7 07.12.2007 18:48
Familienname Krumholz pfeifenroth Namenforschung 1 17.10.2007 13:06

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:16 Uhr.