Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 05.02.2012, 22:52
Miroslav Miroslav ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 4
Standard Feike der Nachname

Guten Tag Leute!

Ich bin interessiert an Namens und Ahnefoschung. Aber der eigentliche Grund warum ich mich hier angemeldet habe ist der, dass ich gerne wissen möchte, wo der Nachname Feike herkommt.
Das seltsame ist, dass es diesen Namen in Holland als Vornamen gibt, er aber hierzulande als Nachname besteht.
Kann mir bitte jemand erklären, wo der Name denn nun herkommt? Wichtig zu erwähnen ist, dass er warscheinlich aus Schlesien stammt.
Ich würde aber ganz gerne etwas mehr wissen.

MFG!

Geändert von Miroslav (05.02.2012 um 23:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.02.2012, 11:04
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

Hallo Miroslav,

der FN Feike mit schles. Herkunft ist eine Variante des FN Voike, basierend auf slaw. voj = Mann (vgl. poln. Wojwode, Wojwodschschaft)

Lit.-Quelle: Bahlow Schles. Namenbuch
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.02.2012, 22:19
Miroslav Miroslav ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 4
Standard

Grüß Dich Laurin.

Danke das du mir geschrieben hast!
Jetzt möchte ich aber doch gerne wissen, woher du diese Information hast?
Wenn Feike von Voike abstammt, möchte ich gerne wissen warum und wann diese Veränderung entstanden ist?
Hast du vielleicht bitte noch ein paar Infromationen mehr für mich?
Und was meinst du mit der Abkürzung "FN"? Steht das für Flurname?
MFG!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.02.2012, 22:38
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

Hallo Miro,

die Quelle Bahlow Schles. Namenbuch habe ich oben bereits angegeben, einfach mal "klick" darauf.

Die Veränderung von Voike zu Feike ist eine sog. Verschleifung und entstand oft durch falsches Zuhören oder Auf- / Ab-schreiben
oder auch bei der Niederschrift eines slaw. Namens durch einen deutschen (Auf-)Schreiber.

Wann so etwas geschah, kann man kaum bestimmen.
Das sind über lange Zeit andauernde Prozesse, die erst mit der Schaffung von Standesämtern in Deutschland (ca. 1876) ein Ende fanden.
Ab da durften Namen nicht mehr willkürlich geändert werden und mit Verschleifungen war's zu Ende.

FN steht für Familienname.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (07.02.2012 um 22:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.02.2012, 23:04
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.472
Standard Feike als Vorname

Zitat:
Zitat von Miroslav Beitrag anzeigen
Aber der eigentliche Grund, warum ich mich hier angemeldet habe ist der, dass ich gerne wissen möchte, wo der Nachname Feike herkommt.

Das seltsame ist, dass es diesen Namen in Holland als Vornamen gibt, er aber hierzulande als Nachname besteht.
Hallo Miroslav,

ich nehme an, Feike ist in den Niederlanden ein weiblicher Vorname?! Dann dürfte er dort von "Sophie" kommen.

Mit besten Grüßen
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.02.2012, 12:30
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

@Wolfgang:

Als niederrhein. VN ist Feiken eine Form für Sophia (Fia --> Fiken --> Feiken).
Es war aber nach der Bedeutung des Nachnamens Feike aus dem schles. Raum und nicht nach der Bedeutung des gleichlautenden Vornamens aus Holland gefragt.

Übrigens ist Feike in den NL und in Friesland ein überwiegend männl. und nur zum kleinen Teil weibl. Vorname mit der Bedeutung "Fried-(en)"
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (08.02.2012 um 17:21 Uhr) Grund: Details / Links ergänzt
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.02.2012, 17:46
Miroslav Miroslav ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 4
Standard

Interessant was ich hier alles erfahre.
Vielen Dank an euch!

Laurin... Ich hab schon einmal irgendwo gelesen, dass (Quelle fällt mir nicht mehr ein) Namen mit einer "ke" endung, die vor allem im Süd Osten von Deutschland vorkommen, eingedeutscht wurden.
aus einer slawischen "ka" Endung wurde eine "ke" Endung im Namen.
Hier ein "Fantasie" Beispiel: Schnitzka = Schnitzke.
Du weißt auch nicht warum dies geschah oder wann?

Was hältst du von der Theorie die ich auf einer anderen Seite entdeckt habe:
Feike kommt von Faika und Faika kommt aus dem polnischen und soll auf einen Pfeifenraucher zurückzuführen sein.
Also wurde hier auch einfach, aus einem ka ein ke gemacht.
Was meinst du?

MFG!



MFG!

Geändert von Miroslav (08.02.2012 um 17:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.02.2012, 18:33
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

Zitat:
Zitat von Miroslav Beitrag anzeigen
Was hältst du von der Theorie die ich auf einer anderen Seite entdeckt habe:
Feike kommt von Faika und Faika kommt aus dem polnischen und soll auf einen Pfeifenraucher zurückzuführen sein.
Also wurde hier auch einfach, aus einem ka ein ke gemacht.
Hallo Miro,

kannst Du bitte die "andere Seite" konkret angeben?

Für den FN Feike hier noch ein Zitat aus Bahlow Schles. Namenbuch:

Feige (Liegnitz [23] Görlitz [19] Sagan [5] Hirschberg [26] Neurode [12] Glatz [3] Öls [12] Oppeln [10] Beuthen [5]).

Daß hier nicht mhd. veige „unglücklich“ vorliegt, darauf deutet schon die Häufigkeit des N.(amens),
dann aber auch die Variante Feike (Schweidnitz [3] Reinerz) bzw. Faika (Ratibor).
Durch Vergleich mit den Parallelen Teuke-Teike (Oppeln)-Teige (Neusalz [7] Grünberg [4] Sagan [4])
sowie Zeuke-Zeik-Zeuge (Neusalz Grünberg Neustadt) im neiderländischen Reliktgebiet ergibt sich als Ursprung:
Woik(e) vom slaw. voj „Mann“ (vgl. Woiwode) mit den Varianten Foik, Voike, Voige, Foige - mit Wandel von w zu f in deutschem Munde. Woike


PS: Die Zahlen in [] Klammern sind die von Bahlow erfaßten Namensträger je Ort.

Die Endung -ke ist eine Verkleinerungsform, vergleichbar mit slaw. -ek. Sie war / ist überwiegend im niederdeutschen Raum zu finden, aber auch in Schlesien.
Das Suffix -ka ist eine seltener gebrauchte Verkleinerungsform, aber auch eine slaw. Endung für die weibl. Person (in Dt.ld. früher -in)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (08.02.2012 um 21:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
feike

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:33 Uhr.