Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.02.2012, 15:25
Kuschnec Kuschnec ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Sarstedt
Beiträge: 9
Standard Bedeutung und Herkunft des FN Gerves

Familienname: Gerves
Zeit/Jahr der Nennung: 1578
Ort/Region der Nennung: Adenstedt (LK Hildesheim), Niedersachsen


Hallo zusammen,

hatte selbst schon erste zaghafte Versuche gewagt, die Herkunft zu ermitteln. Halbwegs (oder ganz?) ausschließen von der Zeit her lassen sich die Hugenotten (wir hätten da auf Gervais getippt).

1578 sind gleich 3 Lehnshöfe unter diesen Namen urkundlich nachweisbar, vermutlich die des unbekannten "Stammvaters" und seiner zwei Söhne, Hans & Henning Gerves.

Noch ein paar Hinweise:
- Über all die Generationen blieb der Ort Adenstedt Dreh- und Angelpunkt der Familie.
- So gut wie alle waren Lehnsleute (z.T. mit mehreren Hufen Land), Viertel- oder Vielspänner.

(Was nicht mit den Namen zu tun hat: Mein Urur-Opa steht im Stammbaum als Landwirt - und der erste Kaufmann in der Familie (bis zu meinem Vater).
Deswegen wird die Familie "Kaufmann - Gerves" genannt, in Adenstedt gibt es mehrere Familien mit diesen Namen, die aber >angeblich< nicht mit uns verwandt sind.)

Vielen Dank schonmal an jene, die sich daran versuchen =)

LG
Kuschnec
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.02.2012, 18:27
Kuschnec Kuschnec ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Sarstedt
Beiträge: 9
Standard

Oh Danke für die schnelle Antwort, Gerd!

Darauf hätte man ja auch selber kommen können -.-
Durch "Gervais" bin ich auch schon über Gervasius gestolpert. Ich konnte da nur nicht viel mit anfangen =)

Noch zu Gervais(e): Das ist auch ein französischer Familien- und Vorname, deswegen ja auch die Suche dort, hatte sich ja aber durch das Zeitliche wieder erledigt.

Eine doofe Frage noch: Wenn du schreibst "fast bis auf die Zeiten der Namensgebung", kann es dann auch sein, dass erst so um diesen Dreh dort Namen vergeben wurden? Das würde ja vielleicht den unbekannten "Stammvater" erklären
Edit: Mein Gedanke ist, dass die erste Erwähnung von Hans und Henning im Erbregister von Winzenburg war, wo festgehalten ist, dass sie Lehnsgut von Julius Herzog zu Braunschweig und Lüneburg bekommen haben.
Ich habe hier gelesen, dass halt auch durch die Verwaltung FN entstanden sind. --- Könnte der FN mit diesem "Verwaltungsakt" ganz theoretisch entstanden sein?

Vielen Dank nochmals und LG

Kuschnec

Geändert von Kuschnec (20.02.2012 um 18:45 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2012, 21:58
Kuschnec Kuschnec ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Sarstedt
Beiträge: 9
Standard

Okeh, danke dir nochmal für die Antwort.

Ich bin mal gespannt, ob da noch weiteres folgt. =)

LG
Kuschnec
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.02.2012, 01:06
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Kuschnec,

Es ist zwar kein althochdeutscher Name aber Gerd hat insofern mit der Deutung fast recht. Der niederdeutsche Familienname Gerves ist die Kurzform des Personennamen Gervinus (Gerwin) und das bedeutete "Speer-Freund". Der Name war in Norddeutschland sehr stark verbreitet.

Es gibt sehr viele Familiennamen, die sich von Personennamen ableiten. Gleichnamige Familien mit diesen Namen sind meist nicht miteinander verwandt, ähnlich, wie es bei Berufsübernamen ist. Die erblichen Familiennamen entstanden etwa mit der Zeit der Einführung der Kirchenbücher im 16. Jh. In den großen Städten aber oft schon früher. In Norddeutschland allerdings erst spät und insofern bist Du sehr wahrscheinlich schon bei Deinem Stammvater angelangt. Bevor die erblichen Familiennamen eingeführt wurden (in der Regel durch Verwaltungsakt) führten die Personen zu ihrem Personennamen noch einen Beinamen, der wechselte aber in den Generationen, war also nicht erblich.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2012, 08:21
Kuschnec Kuschnec ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Sarstedt
Beiträge: 9
Standard

Danke Hina!

Stimmt, die Ableitung ist sehr ähnlich.

Ich pieke meinen Vater mal an, dass wir ziemlich bald die Kirchenbücher selbst nochmal sichten. Vielleicht findet sich ja noch was in der Richtung Gerwin, Gervinus - man weiß ja nie.

Bin auch am überlegen, ob eine Ortschronik weiterhelfen könnte, da Adenstedt auch schon "ein paar Jährchen" alt ist. Mal gucken, ob wir sowas kriegen

Ich danke euch beiden nochmals und bin weiterhin für alle Meinungen offen und dankbar!

LG
Kuschnec
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:16 Uhr.