#11  
Alt 25.01.2008, 12:48
m.liensbergerbarth m.liensbergerbarth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2008
Beiträge: 106
Standard RE: Totgeborene Kinder

[quote]Original von emma2412
Ich bemühe mich immer, von Vorfahren alle Geschwister zu erfassen.


Hallo Emma,

markierst du dann den eigentlichen Vorfahren, damit du ihn besser finden kannst.
(Wenn ich in meinem Programm vom ältesten Vorfahren zum jüngsten "herabsteigen" will, habe ich das Problem, dass ich bei jeweils ca. 10 Kindern den genauen Namen wissen müsste - daher habe ich schon überlegt, ob ich die Geschwister nicht besser wieder löschen soll.)

Würde mich interessieren wie du - oder auch andere - das handhaben.

lg

Martha
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.01.2008, 13:26
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 929
Standard

Hallo Martha,

ich würde die Geschwister auf gar keinen Fall löschen.

Du kannst doch Deinem direkten Vorfahren die Nummer, die er hat, anhängen. Dann findest Du ihn sofort und kannst Dich gut durch die Generationen navigieren.

Ich arbeite mit PAF, da geht das ausgezeichnet.

Viele Grüße
Uschi
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.01.2008, 13:42
emma2412 emma2412 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 457
Standard

Hallo,

ich danke euch für eure Meinungen. Ich werde es so machen, dass ich das Kind "Nachname Knabe bzw. Mädchen" nennen werde. Bisher war bei mir immer das Geschlecht eingetragen.

Das Problem mit den direkten Ahnen bei den teilweise vielen Geschwistern ist mir bekannt.

Welches Programm verwendest du den? Ich habe Ahnenblatt und Family Tree Maker (mit dem ich mich aber noch nicht sooo toll anfreunden kann), ich möchte aber doch umsteigen wegen der größeren Möglichkeiten.

Bei Ahnenblatt habe ich hinter dem Vornamen meines direkten Vorfahren eine # gemacht, also "Theresia # Huber". Familiy Tree Maker kennzeichnet die direkten Ahnen automatisch in Fettschrift.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.01.2008, 15:14
m.liensbergerbarth m.liensbergerbarth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2008
Beiträge: 106
Standard

Hallo Emma,

ich benutze Family Tree builder - dort hatte ich eigentlich vor, alle Daten, die ich finden kann einzutragen -- die Kennzeichnung per # finde ich daher ganz gut.

Parallel führe ich noch die alte Excel-Tabelle weiter, dort nehme ich aber nur die direkten Vorfahren auf.

lg

Martha
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.07.2010, 03:48
Wiesenfee Wiesenfee ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Ort: Ur Donautal
Beiträge: 632
Standard Totgeburten, offiziell nirgends festgehalten, oder doch?

Einträge von Totgeburten o.ä.. Fehlgeburten sind natürlich möglich, werden offiziell aber nirgends festgehalten.

Das fand ich heute im Forum.

Es gibt Kirchenbücher wo totgeburten, uneheliche Kinder ,starb gleich nach der Geburt, notgetauft, männlich totgeboren, weiblich totgeboren .
auch Zwillinge z.b. geb . am 1.2. 1850 erstes Kind starb am 5.2. 1850 zweites Kind starb 1.4.1850.aufgeschrieben werden.

will mal das so rein stellen.

im Anhang 2 Doku

Diese Einträge gibts also doch.
Ich habe einen Eintrag eines unhelichen kindes, da wird der Eintrag des Vaters freigelassen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg geburten_0001.jpg (41,4 KB, 66x aufgerufen)
Dateityp: jpg geburten2_0002.jpg (43,2 KB, 20x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.07.2010, 10:55
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.527
Standard

Moin Wiesenfee,

da es sich hier mehr um einen Erfahrungsaustausch handelt, erlaube ich mir, dieses Thema nach dort zu verschieben.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.07.2010, 10:57
Wiesenfee Wiesenfee ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Ort: Ur Donautal
Beiträge: 632
Standard

ist o.k.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.07.2010, 11:30
Benutzerbild von Karla
Karla Karla ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 1.019
Standard

Hallo Wiesenfee ich habe auch sowas in meinem Stammbaum. Die Kinder bekamen auch einen Namen. Oder wurden noch schnell getauft. ich finde das gut was damals gemacht wurde, denn jede Mutter hängt doch an ihrem Kind, wenn es geboren wird. Da ist es doch ganz besonders schmerzlich, wenn nach so einer Anstrengung das Kind auch wenn es eine Todgeburt ist, mit dem Namen eingetragen wird. Viele Grüsse Karla
__________________
Viele Grüsse Erika
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.07.2010, 15:08
Benutzerbild von Fronja
Fronja Fronja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 577
Standard

Hallo,

ich habe es in den Kirchenbüchern von Meck-Pomm so gefunden, das Kinder die als Totgeburten eingetragen waren, ohne Namen dort standen. Alles anderen, sofern sie lebend auf die Welt kamen mit Namen. Auch wenn sie am gleichen Tag verstorben sind.

LG
Steffi
__________________
Bickhard(t), Rühl - Simmershausen
Jantzen, Jentz, Grabow, Zeisi(n)g - Kröpelin, Dorf Glashagen, Grevesmühlen, Grebbin, Wismar
Badzinski, Gellerich - Hannover
Badzinski, Heiermann, Schafstein, Hö(oe)v(f)ener - Castrop-Rauxel, Herne und Umgebung
Badzinski, Trojan - Kr. Sensburg
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.07.2010, 15:29
Benutzerbild von ubbenkotte
ubbenkotte ubbenkotte ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.04.2006
Beiträge: 1.838
Standard

Hallo,

in den niederländischen KB, die ich bisher gesehen habe, habe ich noch nie Totgeburten gesehen. Bei der Einführung des Standesamtes 1811 in den Niederlanden, mussten auch die Kinder, die vor der Geburt verstorben waren aufgezeichnet werden. Das Geschlecht des Kindes wird in den Geburtsurkunden auch erwähnt. Die Kinder wurden aber nicht in dem sogenannten "Trouwboekje" (Familienbuch?) erwähnt. Nach der Geburt wurden die Kinder, wenn die Eltern katholisch waren, in aller Stille beerdigt auf einem Teil des Friedhofs, der nicht geweiht war. In Hengelo lag diese Stelle aber nur einige Meter vom Kalvarienberg entfernt. Meinen Großeltern passierte dies 1932. Ich wusste es zwar, aber durch Zufall fand ich im Internet, die Stelle, wo sie beerdigt worden war. Das Grab des Kindes, eines Mädchens, war im Grabverzeichnis des katholischen Friedhofs noch erhalten und seit 2 Jahren gibt es auch für die ungeborene Schwester meines Vaters Blumen an Allerseelen.

Viele Grüße aus den Niederlanden

Freddy
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
fehlgeburt , totgeburt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zimmermanns Kinder Sigi Pommern Genealogie 3 16.12.2008 22:59
PAF: uneheliche Kinder heike_b Genealogie-Programme 4 28.03.2008 06:14
Legitimierte Kinder Ela_75 Genealogie-Forum Allgemeines 2 30.09.2007 22:16

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:41 Uhr.