Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.10.2013, 22:43
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.791
Standard FN Lehmann

Familienname: Lehmann
Zeit/Jahr der Nennung: 1700
Ort/Region der Nennung: Bayern


Hallo beisammen,

ich kann es kaum glauben, aber zu "Lehmann" habe ich in der Liste keinen Eintrag gefunden.

Die Verteilung ist ja recht heterogen, aber vorkommen tut der Name heute überall:

http://www.verwandt.de/karten/relativ/lehmann.html

Mich interessiert die Herleitung des Namens mit besonderm Augenmerk auf etwaige bayerische Interpretationen.

Besten Dank vorab!
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.10.2013, 23:06
Mechthild
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo gki,

was man offiziell im Inet findet: http://www.bedeutung-von-namen.de/be...hnamen-lehmann hast Du sicher auch schon gefunden, ich denke aber, Lehmann ist kein typisch bayrischer Name, was ja Deine Karte auch bestätigt, u.U. wars ein Soldat, der hier "hängengeblieben" ist


Schöne Grüße
Mechthild
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.10.2013, 23:16
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.791
Standard

Hallo Mechthild!

Zitat:
Zitat von Mechthild Beitrag anzeigen
was man offiziell im Inet findet: http://www.bedeutung-von-namen.de/be...hnamen-lehmann hast Du sicher auch schon gefunden, ich denke aber, Lehmann ist kein typisch bayrischer Name, was ja Deine Karte auch bestätigt, u.U. wars ein Soldat, der hier "hängengeblieben" ist
Nein, diese Seite hatte ich noch nicht gefunden, danke!

Es war in der Tat ein Soldat, er soll aus "Giessing" stammen. Ich vermute den Münchner Stadtteil.

Hier:
http://www.genealogie-kiening.de/NL/LEHMEN.HTM

gibt es Lehmänner aus dem Westen von München ab 1800, insofern denke ich, daß der Name in der Tat auch schon vor 1700 in der Gegend vorgekommen sein könnte.

Der Herleitung vom Lehen ist interessant, aber die Frage stellt sich, warum der Name dann zB in Niederbayern so unüblich war. Lehen gab es dort schließlich auch.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.10.2013, 07:03
Mechthild
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
warum der Name dann zB in Niederbayern so unüblich war. Lehen gab es dort schließlich auch.
Hallo gki,

der bayrische Name wird, so denke ich, Lehner/Lechner sein.

Zitat von dieser Seite: http://wiki-de.genealogy.net/Lechner_%28Familienname%29

Ein Lehen (= geliehenes, verpachtetes Gut) bewirtschaftete in früheren Zeiten der Lechner, Lehner, Leiner, Lehmann, Löhmann, Lehmeier, Lechbauer, Lechenbauer. In manchen Gegenden der Schweiz heißt der Pächter noch heute Lehmann. Es existieren auch eine Anzahl zusammengesetzter Namen wie Oberlechner, Ehelechner, Mooslechner, Forstlechner, Kirchlechner, Pfaffenlehner, Weglöhner, Hinterlöhner u.a.


Schöne Grüße
Mechthild
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.10.2013, 13:34
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.128
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
... ich kann es kaum glauben, aber zu "Lehmann" habe ich in der Liste keinen Eintrag gefunden.

Hallo gki,

wir haben ja auch noch unsere Nachnamen-Datenbank - deshalb hat sich wahrscheinlich bislang noch niemand nach Lehmann erkundigt.

Interessantes zu Lehmann findest Du auch hier

Sämtliche vorkommenden FN Lehmann außerhalb des ostmitteldeutschen Raumes gehen von da aus auf fast konzentrische
Wanderungsbewegungen / Migrationen in alle Richtungen zurück.
Gut ist das in der farblichen Darstellung vor allem bei verwandt.de zu sehen - man erkennt eine regelrechte "Ausdünnung".
Ausnahme bildet die hohe Konzentration von Lehmann im Schwarzwald, die wahrscheinlich die Folge einer einstmals großen Anzahl
von Auswanderern in diese Richtung ist.

Die Migrationsbewegungen lassen sich auch gut in der Karte zum Reichstel.-Buch von 1942 (Genevolu) erkennen

Im bayerischen Raum ist - wie bereits von Mechthild aufgezeigt - anstelle Lehmann der FN Lehner / Lechner gebräuchlich.
Siehe dazu auch ausführliche Betrachtungen bei Schmeller, Bayer. WB, Zweyter Theil: Lêhen
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (21.10.2013 um 14:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.10.2013, 17:53
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.791
Standard

Hallo Gerhard,

vielen Dank für Deine aufschlußreichen Links!


Ich komme hoffentlich gelegentlich einmal dazu, die Bücher im erzbischöflichen Archiv in München nach Lehmann durchzusehen, dann wird man sehen, wie verbreitet der Name dort vor 1700 wirklich war.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:58 Uhr.