Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.11.2013, 15:45
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.441
Reden Familienname KALINKE (heute KARLINKE)

Familienname: KALINKE
Zeit/Jahr der Nennung: 1820 plus
Ort/Region der Nennung: Posen (Pleschen, Kalisch, Krotoschin)


Liebe Foren-Mitglieder!
"Karl88" (aus Brasilien) möchte etwas zur Bedeutung und zur Herkunft seines Faimiliennamen wissen und bittet um Hilfe.
Ich bin da vollkommen überfordert, denn ich habe von diesen Dingen keine Ahnung und auch keine Erfahrung damit.
Für mich klingt "KALINKE" ähnlich wie "KALINKA" und dazu habe ich bei Tante Google erfahren
Kalinka (russisch Калинка; Verniedlichungsform der russ. Beere Kalina, auf Deutsch Schneeball- oder Herz- bzw. Glasbeere).
Das hilft aber nun irgendwie auch nicht weiter...
Hat jemand eine Idee bzw. kann helfen?
Danke schon mal vorab!!!
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.11.2013, 17:14
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.122
Standard

Zitat:
Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
Das hilft aber nun irgendwie auch nicht weiter...
Hallo scheuck,

ich denke schon.

Bei slaw. Namens-Herkunft bedeutet der Wortstamm kalina = 'gatunek drzewa o czerwonych owocach' = "Baumarten mit roten Früchten" (nach Stankiewicz)
-->> zu denen auch der Schneeball gehört.
Von diesem Wort ist eine größere Anzahl polnischer FN abgeleitet, so neben dem öfters in PL vorkommenden FN Kalinka auch der heute in PL
sehr seltene FN Kalinke. Die Endung -ke (Verkleinerungs-Suffix, z.B. als Patronym) deutet eher auf schlesische Herkunft hin.

Die auf kalin(a) gebildeten FN könnten sowohl Wohnstätten-Namen, Berufs-Übernamen oder auch Übernamen für eine Eigenschaft sein.

Die tschech. FN Kalina; Kalinář, Kaliňák, Kalinec, Kalinka, Kalinovský werden bei Moldánová erklärt mit z názvu keře "Name von Sträuchern".

Die auf Калина (Kalina) basierenden russ. FN werden in erster Linie auf griechisch Kallinikos, zu griech. κάλλος (kallos) "Schönheit" + νίκης (nikes) "Sieg" zurückgeführt und erst als zweite Möglichkeit auf Schneeball(strauch).
Daraus abzuleiten wäre evtl. dessen Bedeutung als slawisches Symbol der Jungfräulichkeit, Schönheit und Liebe.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (21.11.2013 um 17:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.11.2013, 17:26
econ econ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 1.397
Standard

Hallo Scheuck,

das Thema wurde ja schon mal diskutiert, wenn ich mich richtig erinnere wurde auch damals schon auf die Beeren verwiesen.
Siehe auch nochmal hier (auch wenn dort der Name KALINE behandelt wird):

http://kaliner.eu/namensgeschichte.html
Dort wird ja auch noch ein Ort ins Spiel gebracht. Also aus Kalina stammend.

LG von Econ
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.11.2013, 17:53
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.122
Standard

@ Econ:
Zitat:
Zitat von econ Beitrag anzeigen
... das Thema wurde ja schon mal diskutiert, wenn ich mich richtig erinnere wurde auch damals schon auf die Beeren verwiesen.
Meines Wissens nach nicht hier in der Namenforschung - weder unter den von mir in der Nachnamen-Liste A - Z erfaßten Themen
noch in der Nachnamen-Datenbank ist ein gleicher oder ähnlicher FN enthalten.
Zitat:
Zitat von econ Beitrag anzeigen
Siehe auch nochmal hier (auch wenn dort der Name KALINE behandelt wird):
http://kaliner.eu/namensgeschichte.html
Dort wird ja auch noch ein Ort ins Spiel gebracht. Also aus Kalina stammend.
Ein guter Link - dort wird das bereits oben Erarbeitete weitgehend bestätigt.
Anzumerken sind noch die möglichen Bedeutungen aus dem Niedersorbischen:
  • Kalina "das morastige, sumpfige Flurstück"
  • kalina altslaw. kalina, russ. kalina, os. kalina, kalena, kalenka, kalinka, poln. kalina, tschech. kalina
    "der Wasserholunder ● Wasserahorn ● Pfeifenstrauch ● Schneeballenstrauch ● Schneebeerenstrauch ● Viburnum opulus L. – auch Flur–Name"
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (21.11.2013 um 18:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.11.2013, 19:08
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.441
Standard FN Kalinke

"Mein lieber Schwan" (bzw. Schwäne)
DAS ist ja mal wieder fundierte Hilfestellung! Ganz, ganz herlichen Dank!

Der älteste Kalinke, den wir bislang gefunden haben, ist angeblich ca. 1820 geboren und zwar in Pleschen.
Dieser Familienzweig scheint sich immer in "Posen" aufgehalten zu haben, wenn auch an verschiedenen Orten.
Wir haben aber natürlich auch schon gesehen, dass es in Schlesien eine Menge Kalinke gibt; der Name kommt sogar im Deutschen Geschlechterbuch vor.
Die Familie scheint "deutsch-stämmig" zu sein; auf jeden Fall hat angeblich nie jemand polnisch gesprochen. Paulo's Großeltern leben noch, sind weit über 80 und sprechen auch heute noch deutsch.
Soweit ich das beurteilen kann, sind die bislang gefundenen Kalinke jeweils "Bauern" (Kleinbauern) gewesen bzw. haben im landwirtschaftlichen Bereich gearbeitet. - Schreiben und lesen kann da "bislang" niemand.

Paulo wundert sich natürlich darüber, dass die Familie in "Polen" gelebt hat und niemand jemals polnisch gesprochen hat bzw. zu haben scheint.
Ist ja wahrscheinlich auch schwer zu verstehen für einen jungen Brasilianer. Ich versuche gerade, ihm die verschiedenen "polnischen Teilungen" und das Schicksal Polens überhaupt zu erklären....

Jetzt werde ich ihm aber erst mal von Eurer tollen Hilfe erzählen und die Dinge übersetzen. DANKE noch mal!
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.11.2013, 20:13
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.122
Standard

Hallo scheuck,

deutsch und einen slawisch-stämmigen Namen tragen - wie geht das?
Nun, vor allem in Gebieten, in denen sich zwei verschiedene "Kulturen" - hier die germanische und dort die slawische - "berührten",
durch gegenseitige Einheirat.

Weiter durch Migration - wieviele heute deutsche Bürger (v.a. im Ruhrgebiet) hatten Vorfahren aus dem polnischen Oberschlesien.

Deutsch und z.B. einen türkischen Namen tragen - die jüngste Form der Immigration fremder Familiennamen usw. usf.

Beispiele lassen sich auch für andere Möglichkeiten zuhauf finden!

Wirst das schon richtig nach Brasilien transferieren können.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.11.2013, 21:58
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.441
Standard FN Kalinke

So, Ihr lieben Helfer, Laurin und Econ!
Gerade habe ich mein "Werk" vollbracht und die Weisheiten nach Brasilien geschickt. Paulo hat sofort geantwortet und bittet mich, Euch seinen allerherzlichsten Dank auszurichten! Er ist tief beeindruckt von so viel akademischem Wissen (nicht nur er!) und sagt !
Eines wird immer klarer, man wird sich auch um die schlesischen Kalinke "kümmern" müssen und nach Berührungspunkten suchen. Sehr wahrscheinlich wäre auch ein Blick in das Deutsche Geschlechterbuch Band 112 sinnvoll; denn dort sollen die Kalinke vorkommen. - Ich nehme an, dass es sich um die schlesischen Kalinke aus dem Kreis Oels handeln wird.
Fragt sich nur wieder, wie kommt man an jenes Buch? (Fernleihe vielleicht)

Paulo ist jedenfalls heute Abend wieder gut beschäftigt und hat mehr als genug Lektüre!
Auch von mir ganz herzlichen Dank, Ihr beiden!!!
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.11.2013, 22:10
goli goli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 623
Standard

Im schlesischen Kreis Rosenberg ist mir der Namen Kalinke übrigens öfter mal begegnet, teils bis vor 1830 zurückreichend.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.11.2013, 22:20
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.441
Standard FN Kalinke

Huch, Goli, also noch eine Baustelle mehr!
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.11.2013, 22:33
econ econ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 1.397
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Meines Wissens nach nicht hier in der Namenforschung - weder unter den von mir in der Nachnamen-Liste A - Z erfaßten Themen
noch in der Nachnamen-Datenbank ist ein gleicher oder ähnlicher FN enthalten.

Das stimmt, es wurde ins Pommern-Forum verschoben:
http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=83697
ein kurzer Umriß!

LG von Econ
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:44 Uhr.