Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.10.2021, 22:31
Jolinde43 Jolinde43 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 508
Standard Kurioser Taufeintrag in Ostpreußen

Hallo,

nach einigem gedanklichen Hin und Her möchte ich hier eine etwas seltsame und knifflige Sache vorstellen.

Das Paar Friedich Wilhelm Krüger *1834 und Louise Krauskopf *1836 heiraten am 17.08.1860 in Deutsch-Wilten.

1885 stirbt Louise Krüger geb. Krauskopf, Arbeiterfrau, in Deutsch-Wilten im Alter von 48 J. Das passt zum gefundenen Geburtsdatum.

1901 stirbt Friedrich Wilhelm Krüger in Deutsch-Wilten im Alter von 67 Jahren. Auch das passt zum gefundenen Geburtsdatum. Laut Sterbeeintrag ist sein Stand Arbeiter (und nicht Witwer!).

Nun kommt das Kuriose. Am 19.07.1891 wird ein Hermann Friedrich Krüger in Deutsch-Wilten geboren. Laut Taufeintrag sind seine Eltern: Wilhelm Krüger, Arbeiter, und Louise geb. Krauskopf. Da war die Mutter bereits 6 Jahre tot.

Eine 2. Heirat des Wilhelm Krüger ab 1886 habe ich im KB Deutsch-Wilten nicht gefunden. Sollte der Wilhelm Krüger tatsächlich wieder eine Louise Krauskopf geehelicht haben? FN Krauskopf ist in der Gegend sehr häufig. Oder hat der Pfarrer gar geschlumpert?

Vielleicht hat ja jemand einen zündenden Gedanken.

Viele Grüße
Brigitte
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.10.2021, 22:46
Hans Gans Hans Gans ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2021
Ort: Westfalen
Beiträge: 145
Standard

Hallo Brigitte,
das klingt aber wirklich sonderbar! Ich mein, der zuständige Pfarrer wird ja wohl auch die Frau Krüger beerdigt haben...
Eine zweite Ehe außerhalb Deutsch-Wiltens wäre natürlich möglich, aber dann auch noch mit einer gleichnamigen Person? Das wär' mal ein Zufall!
Da könnte wohl nur die Geburtsurkunde Klarheit verschaffen.
Ich überlege gerade, ob der Pfarrer beim Eintrag der Taufe vielleicht im Heiratsregister nachgeschlagen hat, mit wem Friedrich Wilhelm Krüger denn verheiratet ist. Dabei fand er dessen Ehe mit Louise Krauskopf und trug sie daher als Mutter ein. Klingt für mich aber auch nicht überzeugend...
Kurios ist's auf jeden Fall
Viele Grüße
Hans
__________________
Vielen Dank für alle Antworten und einen guten Tag wünsche ich
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.10.2021, 11:33
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 944
Standard

Moin,

habe zwar nichts handfestes, aber ein paar Gedanken:

Die Theorie von Hans ist nicht schlecht, aber wenn es eine zweite Heirat in einem anderen Ksp. gegeben hätte, müsste es dazu doch eigentlich einen Vermerk im hiesigen KB geben? Ich tendiere eher dazu dass es zwei Louise Krauskopfs gab, die beide einen Arbeiter Krüger geheiratet haben - und die '85 verstorbene ist eben nicht die vom Friedrich Wilhelm Krüger. Auffällig finde ich allerdings, dass die Eltern bei der Geburt von Hermann Friedrich dann schon fast 60 Jahre alt waren - klingt fast so, als läge da noch eine Generation dazwischen.

Viel Erfolg beim Lösen des Rätsels!
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.10.2021, 11:39
Hans Gans Hans Gans ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2021
Ort: Westfalen
Beiträge: 145
Standard

Hallo,
ja, das klingt logisch! Friedrich Wilhelm Krüger ist nun wirklich auch kein seltener Name und Krauskopf soll in der Gegend ja auch mehr als einmal vorhanden sein. Wenn man dann noch das enorme Bevölkerungswachstum bedengt und die viele Bewegung, die im 19. und frühen 20. Jahrhundert einsetzt, klingt Martins Idee doch richtig.
Viele Grüße
Hans
__________________
Vielen Dank für alle Antworten und einen guten Tag wünsche ich
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.10.2021, 15:05
tvogel17 tvogel17 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 403
Standard

Hallo Brigitte,
was ist denn Deine Quelle? Hast Du eine Aufnahme davon?
Kann es sein, dass der Eintrag irgendwie im falschen Jahr abgelegt (abgeschrieben) wurde bzw. ein Lesefehler vorliegt?
Es steht doch Geburts- und Tauftag drin.
Ich meine, ich habe schon einmal den Fall gehabt, dass ein Geburtseintrag Jahre später im Standesregister bestätigt wurde, weil das ursprüngliche Dokument verloren war.
Da ging es wohl um die Wehrerfassung.

Viele Grüße
Thomas
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.10.2021, 15:32
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 12.397
Standard

Fast namensgleiches Ehepaar.
Mutter mit 54 Jahren? Höchst unwahrscheinlich.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.10.2021, 17:02
Jolinde43 Jolinde43 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 508
Standard

Hallo,

erstmal herzlichen Dank für die Meldungen und Anregungen. Auch ich bin über das Alter der Eltern gestolpert. 1891 wäre die Luise 55 Jahre gewesen, also eigentlich zu alt für eine Schwangerschaft, zumal das letzte "echte" Kind 1878 geboren wurde. Ein Sohn des Paares mit Namen Friedrich Wilhelm wurde 1871 geboren. Der kommt meiner Meinung nach als Vater nicht in Frage, da er 1897 eine Margarethe Brück geheiratet hat. Außerdem wäre er zum Zeitpunkt der Geburt erst 20 Jahre alt. Auf der Heiratsurkunde steht zum Stand Bäckergeselle (nicht Witwer).

Quelle für alle Angaben ist das Kirchenbuch Deutsch-Wilten auf Archion. Ich habe gerade gesehen, dass das Namensverzeichnis nunmehr veröffentlicht ist. Dort ist auch 1891 vermerkt.

Im Taufeintrag selbst wird als Geburtsdatum der 19. Juli (ohne Jahresangabe) und als Taufdatum der 14. November angegeben. Die Namen der Taufpaten sind nichtssagend: Fr. Grabowski und Fr. Kallbach.

Es war derselbe Pfarrer, der die Sterbedaten 1885 und die Taufdaten 1891 in das Kirchenbuch eingetragen hat.

Ich vermute, dass der Wilhelm Krüger ein zweites Mal geheiratet hat, nicht in Deutsch-Wilten, und der Pfarrer aus alter Gewohnheit Louise geb. Krauskopf eingetragen hat.

Leider gibt es keine Standesamtsregister von Deutsch-Wilten.

Gruß Brigitte
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.10.2021, 19:30
Benutzerbild von Posamentierer
Posamentierer Posamentierer ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 823
Standard

Hallo,

nur geraten: Cousin und Cousine als Nachkommen von Friedich Wilhelm Krüger *1834 und Louise Krauskopf *1836.
__________________
Lieben Gruß
Posamentierer
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.10.2021, 12:48
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 944
Standard

Hey Brigitte,

wenn es eine 2. Heirat in einem anderen Ksp. gab, müsste es dann nicht einen Eintrag zur Dimission in Deutsch-Wilten geben? Wie werden denn die Taufen unehelicher Kinder im KB eingetragen - werden dort vielleicht die Großeltern angegeben? Und sind denn Taufen der Kinder der Eheleute Krüger/Brück im KB zu finden?

Ich habe Zweifel daran, dass die Eheleute so alt noch mal Eltern wurden. Deutlich wahrscheinlicher finde ich, dass Friedrich Wilhelm Krüger jun. der Vater ist. Vielleicht hat sich der Pfarrer beim Namen der Mutter (Margarethe Brück) schlichtweg vertan und stattdessen den Namen ihrer Schwiegermutter (Louise Krauskopf) eingetragen?

Sehr spannend

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.10.2021, 14:16
Mupfel Mupfel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2021
Beiträge: 8
Standard

Weißt du denn mehr über die Louise? Hatte sie vielleicht eine (deutlich) jüngere Schwester? Meine Urgroßmutter beispielsweise hatte vier Schwestern, vier dieser fünf Frauen hießen "Ernestine", teilweise mit ersten, mal mit zweiten oder dritten Vornamen. Dann wäre ein gleicher oder ähnlicher Vorname jedenfalls kein extremer Zufall.



Aber auch in Kirchenbüchern sind oft Fehler drin. Bei einem meiner Ururgroßväter wurde das Geburtsdatum falsch bei seinem Taufeintrag eingetragen. Die Korrektur dieses Eintrages ist aber beim Taufeintrag seines ältesten Sohnes.
Und viele Fehler werden auch nie korrigiert.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:28 Uhr.