#1  
Alt 06.06.2019, 10:55
dhallmann dhallmann ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2018
Ort: Hochheim am Main
Beiträge: 43
Standard Taufe durch Hebamme 1815

Hallo zusammen!


Ich habe gerade einen KB Eintrag von 1815 gefunden (NRW ), in dem der Name des Täuflings nur als "ein Kind" angegeben wurde und der Vermerkr "getauft durch die Hebamme" als Eintrag des Priesters steht. Handelt es sich hierbei womöglich um eine Totgeburt bzw. ein KJind, dass die Geburt nicht überlebt hat? Eine Taufe durch eine Hebamme ist doch ungewöhnlich, zumal das Kind keinen Namen trägt.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.06.2019, 11:18
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.781
Standard

Hallo,

die Hebamme taufte das Kind sofern sie annahm, daß es den Transport zur Kirche nicht überleben würde. So ungewöhnlich war das damals nicht.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.06.2019, 14:33
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 3.082
Standard

Hallo,

ich kenne das auch, manchmal steht dann "frauengetauft" dabei.

LG Zita
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.06.2019, 15:22
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 1.340
Standard

Hallo,

es kann auch eine Frühgeburt gewesen sein. Wenn es keinen namen und keine Taufpaten hat, wird es wohl nur ein paar Atemzüge gemacht haben.

Oft sind bei meinen Vorfahren dann die Namen Adam und Eva vergeben worden. Damit das Würmchen nicht nur als "Kind" in den Himmel kam....

Ich bezeichne diese Geburten als NN1, NN2....

http://www.portafontium.eu/iipimage/...24&w=776&h=326

Guck mal hier: rechte Seite, vorletztet Eintrag.

Gruss
Astrid

Geändert von assi.d (06.06.2019 um 19:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.06.2019, 09:04
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 619
Standard

Hallo,

in der Regel ist so ein Kind - von der Hebamme notgetauft und ohne Vornamen - gleich verstorben. Manchmal schreibt der Pfarrer das gleich zur Taufe dazu. Im Sterbebuch sollte es aber trotzdem auch nochmal auftauchen.
Ich benenne solche Kinder immer als "Sohn", "Tochter" bzw. "Kind" je nachdem welche Informationen vorliegen (manchmal wird ja leider sogar das Geschlecht des Kindes unterschlagen).

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:21 Uhr.