#11  
Alt 03.06.2013, 18:51
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 2.834
Standard KNÜPPEL aus Tonnin verst 1883 Stettin

Hallo allerseits,

Vor kurzem suchte jemand nach KNÜPPEL in Stettin.

Ich habe einen "Zufallsfund" KNÜPPEL, verstorben 1883 in Stettin.

Nr. 1455
Stettin am 11. Juli 1883.
...
Johann Friedrich KNÜPPEL, 31 Jahre alt, ev. Religion,
wohnhaft in Stettin Galgwiese 20a,
geboren zu Tonnin Kreis Usedom-Wollin, verheiratet gewesen mit
der Ernestine geb. BARTELT in Stettin, Sohn des Arbeiters
Michael KNÜPPEL und dessen Ehefrau Ernestine geb. PUMP in Codran,
zu Stettin in dem erwähnten Krankenhause am 10. Juli des Jahres 1883 verstorben.

Ob Kinder vorhanden waren wird nicht erwähnt.
Update:
Am 11. Juli 1883 stirbt auch noch ein Söhnchen Albert Bernhard Julius KNÜPPEL
im Alter von nur einem Jahr. Die Mutter und Wittwe Ernestine KNÜPPEL geb. BARTELT,
lebte noch. Das Kindlein wurde demnach nicht in Stettin sondern ebenfalls
in Tonnin Kreis Usdeom-Wollin geboren.
Hier wird der verstorbene Vater und Ehemann mit Heinrich KNÜPPEL angegeben.

Ergänzung:
Das Sterben in Galgwiese 20a in Stettin im Jahre 1883 geht weiter.

Nr.1610) Die Ww. KNÜPPEL, Ernestine geborene BARTELT,
zeigt an, dass das Kind Auguste Wilhelmine Friederike BARTELT,
4 Jahre alt, ev. Religion, Galgwiese 20a wohnhaft,
Tochter der unverheirateten, Johanna BARTELT, Dienstmädchen in Stettin.
geboren zu Dannenberg Kreis Usedom, an 27. Juli 1883 verstorben sei.

Woran starben, die Leute, vielleicht an der Cholera?

In Tonnin Kreis Usedom-Wollin knüppelte es so richtig rein. ,)

Ortsfamilienbuch Tonnin Personenliste:
--> http://www.online-ofb.de/namelist.ph...modus=&lang=de

Eheleute Michael KNÜPPEL und ERNESTINE Sophia Dorothea PUMP und Kinder:
http://www.online-ofb.de/famreport.p...modus=&lang=de

Vielleicht hilft es jemanden.
Die Schwester meiner Oma heiratete auch einen KNÜPPEL, dessen Vater aus Pommern,
in das Elsaßgebiet abwanderte, während der spätere Gatte nach Berlin zog.


Gruß Juergen

Geändert von Juergen (03.06.2013 um 22:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.06.2013, 14:54
Benutzerbild von MBettina
MBettina MBettina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2010
Beiträge: 199
Standard Zufallsfund: FN Bahr

Hallo,
gefunden im KB Braunsberg/Ostpreußen (kath.), vielleicht kann es ja jemand gebrauchen:
31. Augusti 1659, Pomeranus miles, Ewaldus Bahr, et Gertrudis Joannis Peter relicta filia. Gregorius Peter et Andreas Neubauer.
Viele Grüße,
Bettina
__________________
Dauersuche: Schönfeld, Schröter, Kalb, Siebert im Ermland/Ostpreussen; Müller, Damerau in Leisuhnen und Waltersdorf/Kr. Heiligenbeil; Schönfeld in Hanswalde/Dt. Thierau; Wollmer in Mecklenburg und Schwedisch- Pommern; Rungenhagen in Brandenburg; Hauser, Abel in Neusulzfeld/Nowosolna; FN Kalb in Dortmund-Dorstfeld und Umgebung
http://www.portal-ostpreussen.de/Members/Bettina
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.07.2013, 13:16
Benutzerbild von clarissa1874
clarissa1874 clarissa1874 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Köln (Cologne)
Beiträge: 1.584
Standard Schmidt aus Pommerensdorf, Kreis Randow

Friedrich Wilhelm August SCHMIDT, Klempner, preußischer Staatsangehöriger, lutherisch, ledig,
geb. am 10.05.1850 in Pommerensdorf bei Stettin "laut Taufschein vom 29. Juni 1874.",
wohnhaft in Lübeck, obere Fleischhauerstraße 105, "Meldungsschein No. 1455.",
ehelicher Sohn des Friedrich SCHMIDT, Sattler, und der Friederike geb. KÖPP,
und
Johanna Catharina Elisabeth JOHANNSSEN, lutherisch, ledig,
geb. am 06.11.1853 in Lübeck,
eheliche Tochter des Johann Heinrich Friedrich JOHANNSSEN, Gold- und Silberarbeiter, und der Auguste Friederike geb. HEYDERICH,
werden 1875 in Lübeck aufgeboten und dort am 17.10.1875 in St. Jacobi getraut.
Bemerkungen:
Bräutigam > "Ersatz=Reservist 2r Classe. - Schein d. d. Lübeck d. 21. Juni 1872."
Braut > "Consens persönlich."
Quelle: Hochzeitsankündigungen (Aufgebote) der Stadt Lübeck 1875, Nr. 382 vom 30.09.1875

Geändert von clarissa1874 (28.07.2013 um 13:51 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.07.2013, 13:49
Benutzerbild von clarissa1874
clarissa1874 clarissa1874 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Köln (Cologne)
Beiträge: 1.584
Standard Kehr aus Grabow an der Oder

Otto Friedrich KEHR, Schiffszimmermann, "hiesiger Staatsangehöriger", lutherisch, ledig,
geb. am 22.10.1847 in Grabow "Kirchspiels St. Petri zu Stettin laut Taufschein vom 14. September 1859.",
wohnhaft in Lübeck, Petersilienstraße 698/3,
ehelicher Sohn des Wilhelm KEHR, Schlosser, seit 27.05.1867 Lübecker Bürger, und der Auguste Marie geb. MÜNCH,
und
Louise Wilhelmine Helene IRX, luthersich, ledig,
geb. am 04.05.1851 in Lübeck,
außereheliche Tochter der Catharina Elisabeth Dorothea geb. IRX, verw. SCHEFFLER, jetzt verehel. RISCH,
werden 1874 in Lübeck aufgeboten und dort am 15.03.1874 in St. Jacobi getraut.
Bemerkungen zur Braut: "Die Braut consentirte persönlich."

Quelle: Hochzeitsankündigungen (Aufgebote) der Stadt Lübeck 1874, Nr. 67 vom 22.02.1874

Geändert von clarissa1874 (28.07.2013 um 13:52 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.10.2013, 22:59
Benutzerbild von IllIlIllI
IllIlIllI IllIlIllI ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2009
Beiträge: 101
Standard Kubicki geb. Reimer aus Swinemünde

Gefunden im Bundesanzeiger:

»Amtsgericht Arnstadt
Öffentliche Aufforderung

4 VI 336/13 - 02.09.2013

In der Nachlasssache Kubicki, geb. Reimer, Katharina , geb. am 01.01.1901 in Swinemünde, Sterbedatum 29.06.1993 Sterbeort Arnstadt, letzter Wohnsitz ., . Arnstadt, konnten Erben nicht ermittelt werden.

Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht Arnstadt - Nachlassgericht - anzumelden.

Andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der thüringische Fiskus nicht vorhanden ist.

Der Nachlasswert beträgt 1601,93 EUR.«

LG
Mario
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 17.10.2013, 23:16
Benutzerbild von IllIlIllI
IllIlIllI IllIlIllI ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2009
Beiträge: 101
Standard Wrobel, geb. Imme aus Henkenhagen/ Krs. Kolberg-Körlin

Gefunden im Bundesanzeiger:

»Notariat 1 Lörrach
– Nachlassgericht –
Tumringer Straße 186
79539 Lörrach
Öffentliche Aufforderung

1 NG 318/2012

Am 24.10.2012 verstarb in Lörrach die am 29.12.1930 in Henkenhagen, Kreis Kolberg-Körlin, Pommern geborene deutsche Staatsangehörige Eveline Marie-Luise Wrobel geb. Imme.

Erben konnten nicht ermittelt werden.

Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 2 Monaten ab Veröffentlichung bei dem unterfertigten Nachlassgericht anzumelden, widrigenfalls gem. § 1964 BGB festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als der baden-württembergische Fiskus nicht vorhanden ist.



Lörrach, den 13.08.2013«

LG
Mario
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.11.2013, 16:39
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.484
Standard Zufallsfund in Falkenberg, Kreis Naugard für FN Madrow

Vater: Schlössergesell Wilhelm Modrow in Nörenberg, Kreis Saatzig auf der Durchreise in Falkenberg.

Mutter: Helene geb. Golz

Kind: Helene Emilie
* 6.6.1866
~ 8.6.1866

Paten: 1. Einliegerfrau Friederike Garbrecht geb. Heitke
2. Schuhmacherfrau Mathilda Luise Leu geb. Griesbach
3. Büdnertochter Emilie Kamrath
alle in Falkenberg

Geändert von Herbstkind93 (20.11.2013 um 20:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.11.2013, 17:01
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.484
Standard Zufallsfund Falkenberg, Kreis Naugard für FN Stahmer

Vater: ?

Mutter: Henriette Stahmer, Tochter des verstorbenen Sattlergesellen Karl Ferdinand Stahmer aus Weißensee in Westpreußen, auf der Durchreise begriffen.

Kind: Pauline
* 31.12.1869
~ 4.1.1870

Paten:
1. Knecht Franz Panzer
2. Knecht Johann Wolf
3. Dienstmädchen Auguste Abendroth
alle in Falkenberg
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.11.2013, 22:08
Volk61 Volk61 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2012
Ort: Bergen auf Rügen
Beiträge: 107
Standard Zufallsfund Petershagen

HU Nr.3/1908
Standesamt Petershagen 18.06.1908

Landwirt Karl Emil Paul Röseler geb. 28.05.1880 Düpenwall, Kr. Regenwalde
wohnhaft Grössin, Kr. Schivelbein
oo
die früher in Diensten
Marie Emilie Wilhelmine geborene Beilfuss am 06.11.1878 Petershagen

Eltern: verstorbener Eigentümer Karl Friedrich Albert Röseler aus Grössin und dessen Ehefrau Minna Emilie Auguste geborene Dräger.

Eigentümer Karl Friedrich Wilhelm Beilfuß aus Petershagen und dessen Ehefrau Wilhelmine Karoline Friederike geborene Dettmann

Zeugen: - Eigentümer Karl Greuel 35j aus Petershagen
- Schneidermeister Emil Döge 34j aus Petershagen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.12.2013, 22:42
Benutzerbild von IllIlIllI
IllIlIllI IllIlIllI ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2009
Beiträge: 101
Standard FN Gläser, geb. Hingst aus Stettin

Gefunden im Bundesanzeiger:

»Amtsgericht Bochum
Öffentliche Aufforderung

19a VI 451/13

Zwischen dem 25.12.2011 und dem 01.01.2012 verstarb in Bochum die am 15.09.1935 in Stettin geborene, zuletzt in Bochum wohnhaft gewesene Marianne Gerda Ingeborg Gläser geb. Hingst.

Als gesetzlicher Erbe kommt in Betracht: der Halbbruder Herr Eckbert Manfred Kurt Hingst, geb. 3.9.1946 in Uelzen.

Der Vater der Erblasserin, Max Karl August Hingst, geb. 7.7.1913 in Stettin/Pommern, verstorben am 12.3.2006 in Duisburg war dreimal verheiratet. Die Heiratseinträge liegen nicht vor. Aus 1. Ehe des Vaters stammen die Kinder Wolfgang Hingst (geb. 25.5.1932 in Stettin) und die Erblasserin. Aus 2. Ehe stammt wohl kein Kind. Aus 3. Ehe könnte neben dem Antragsteller noch ein weiteres Kind stammen, nämlich Manfred (Hingst?), der als Kind gestorben sein soll. Daten über diese Person sind nicht zu ermitteln.

Alle weiteren Erben werden hiermit aufgefordert, sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Bochum zu melden und ihre Erbrechte anzumelden und nachzuweisen.

Anderenfalls wird der Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.

Der Nachlasswert beträgt ca. 60.000 €.

Bochum, 08.11.2013«

LG
Mario
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
abendroth , falkenberg , garbrecht , golz , greiffenberg , heitke , häsler , kamrath , korunka , kreis naugard , leu , modrow , nörenberg , panzer , stahmer , weißensee , westpreußen , wittingen , wolf

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:36 Uhr.