#21  
Alt 30.07.2019, 19:07
Benutzerbild von * felizitas *
* felizitas * * felizitas * ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2011
Ort: Spree-Athen
Beiträge: 667
Beitrag Margarethe Agathe Tillack, geb. Panske und Familie

Hi, Puselbär,

Zitat:
Zitat von Puselbär Beitrag anzeigen
Meine Oma hiess Margarete Agate Panske, geb. 1900 in Berlin-Kreuzberg und hatte 3 Brüder, Leo, Konrad und Paul, Konrad im 2.Weltkrieg vermisst/gestorben. Leo wohnte ebenfalls bis zum Tod in Berlin, Paul ist irgendwann nach Westdeutschland gezogen.

Den Eintrag meiner Oma hab ich ja im entsprechenden Geburtsregister im Standesamt gefunden und Urkunde bestellt, jetzt heisst es warten.
Für den Fall, dass das Archiv noch nicht geliefert haben sollte, habe ich Dir ihre Geburtsurkunde mal auf meinem MyHeritage-Account hochgeladen (s. u.). Ihre Eltern waren der Käthner

Michael Andreas Panske

* 2. Aug. 1870 Schlagenthin (Sławęcin), Kreis Konitz, Regierungsbezirk Marienwerder, Provinz Westpreußen, Königreich Preußen
† 1. Sept. 1939 Drausnitz (Droździenica), Landkreis Tuchel, Regierungsbezirk Bromberg, Reichsgau Danzig-Wespreußen, Freistaat Preußen

und seine Ehefrau, Arbeitertochter

Maria Magdalena Pankau

* 13. Jul. 1869 Drausnitz (Droździenica), Kreis Konitz, Regierungsbezirk Marienwerder, Provinz Westpreußen, Königreich Preußen
† ca. 1945

Am 28. Jan. 1939 heiratete Margarethe Agathe in Prenzlauer Berg den Arbeiter

Willi Paul Richard Tillack

* 10. Jun. 1893 Charlottenburg, Stadtkreis Charlottenburg, Regierungsbezirk Potsdam, Land Brandenburg, Königreich Preußen
† 18. Jul. 1970 Berlin-Charlottenburg, Land Berlin

Für ihn war es die zweite Ehe.

Hier der Geburtseintrag Käthnerstochter Margarethe Agathe Panske, StA Berlin Vb Nr. A.395/1900.


Zitat:
Zitat von Puselbär Beitrag anzeigen
Mich wundert nur, warum die Brüder offensichtlich nicht in Berlin geboren sind.
Siehste, mich hat gewundert, weshalb sie in Berlin geboren ist, obwohl ihre zwölf Geschwister alle in Drausnitz (Droździenica), Kreis Konitz, Regierungsbezirk Marienwerder, Provinz Westpreußen geboren wurden.

Ich vermute, dass sie aus beruflichen/wirtschaftlichen Gründen zwischenzeitlich nach Berlin gegangen waren, ebenso wie die Eltern meines Vaters.

- Was mich beim Geburtseintrag von Tochter Margarethe Agathe wundert, dass der Beruf ihres Vaters dort als Käthner angegeben ist. Das passt wunderbar nach Drausnitz, und in die Koschneiderei - aber was machte ein Käthner in Berlin? Das ist mir auch nicht klar.


Zitat:
Zitat von Puselbär Beitrag anzeigen
Hab ja auch da keine Geburtsdaten, ausser das Leo der Älteste war, also vor 1900 geboren.
Hier die 13 Kinder, sieben von ihnen sind leider schon ganz jung im Kindesalter verstorben:


Mich würde interessieren, was aus ihren Nachfahren wurde, ob sie in Berlin geblieben sind.


Viele Grüße von der Spree :-)

* felizitas *


PS: Es gibt eine Leo Panske in Berlin bei ancestry, allerdings mit anderer Schreibweise und auch nicht in Charlottenburg, ich weiß nicht, ob es der Gesuchte ist:
Name: Leo Panzke, Gender: männlich (male), Residence Year: 1935 Address: Friedrichselde, Schloßstr 28, Residence Place: Berlin, Deutschland (Germany), Occupation: Kutscher

Geändert von * felizitas * (30.07.2019 um 20:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 31.07.2019, 12:18
Puselbär Puselbär ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 18
Standard

Hallo Felizitas,
danke für Deine Ermittlungen, ja Geburtsurkunden, Heiratsurkunden etc. hatte ich jetzt schon :-) Meine Oma und Onkel Leo heirateten in Berlin und sind dort auch bis zu ihrem Tod geblieben. Meine Mutter besitzt noch die Trauringe meiner Großeltern, worauf das Datum eingraviert ist :-)
Meinen (Groß) Onkel Paul hatte es mit seiner Familie, nachdem die Russen kamen, kurz nach Berlin und dann nach Bergisch Gladbach verschlagen, dort in der Nähe ist auch die Witwe von Konrad Panske mit ihren Kindern gezogen/geflüchtet. Wo sie da genau lebten und wann starben, ist nicht genau bekannt. In den Anfang 60ern Jahren war die Familie von Paul in Berlin zu Besuch, da habe ich noch Bilder. Auf der Flucht soll auch meine Urgroßmutter verstorben sein, ca. 1945, wo?, weiss keiner von uns Berlinern.

Onkel Leo wohnte erst mit seiner Frau in der Andreasstr., später dann Charlottenburg, Krumme Strasse (bis zu seinem Tod). Meine Oma wohnte auch in Charlottenburg,Danckelmannstrasse und später dann in der Mollwitzstr. Auf Ancestry hab ich nen relativ grossen Stammbaum, auf myheritage nur das nötigste. Habe Deine Anfrage auf myheritage bestätigt!
Achso, in der Geburtsurkunde stand auch dass meine Ur-Großmutter ein Dienstmädchen war. Vielleicht, war sie zu der Zeit dort irgendwo angestellt um Geld zu verdienen? Wenn meine Oma noch leben würde, könnte ich sie fragen ;-)

Liebe Grüße
Michaela
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
mikolaiczyk beuthen , panske berlin , tillack berlin , zigan kattowitz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.