#1  
Alt 24.04.2012, 18:41
Werwolf_61 Werwolf_61 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: in Deutschland
Beiträge: 64
Standard Erfahrung mit Standesämter? (Hier Wittenberg)

Hallo,

habe gestern eine Anfrage zu einen Geburtseintrag meines Onkels (geb. 1920 / + 2000 / Reg-Nr. auch vorhanden) an das Standesamt Wittenberg gestellt.
Heute erhielt ich die abweisende E-Mail mit der Berufung auf den § 62 PStG.
Darüber bin ich sehr enttäucht, muss aber laut Deutschen Recht dieser Mitarbeiterin recht geben.

Nur gut, dass nicht alle Standesämter so arbeiten.

Leider komme ich nun mit diesen Familienzweig nicht weiter.
Wie ist Eure Erfahrung mit Standesämtern ?

Tschau
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.04.2012, 19:47
Benutzerbild von gabyde
gabyde gabyde ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2010
Ort: München
Beiträge: 474
Standard

Hallo Wolfgang,

den Standesämtern sind da in der Tat die Hände gebunden. Es gibt aber andere Wege, an Daten zu kommen.
Ich nehme mal an, Du möchtest mehr über seine Familie erfahren? Dann wäre z.B. eine Möglichkeit, nach seiner Todesanzeige zu suchen (z.B. hier -> http://familienanzeigen.genealogy.net/ ). Meist sind ja dort dann Hinterbliebene genannt, die dann vermutlich heute noch leben. So könntest Du z.B. einen Kontakt herstellen.
Andere Möglichkeit wäre, beim Stadtarchiv (nicht Standesamt) die Meldekarte Deiner Großeltern anzufordern (erst nach den Kosten fragen!). Dort müßte dann Dein Onkel mit Geburtsdatum aufgeführt sein und tendenziell auch das Datum, wann er wohin von zu Hause ausgezogen ist.

Last but not least könnte auf der Hochzeitsurkunde Deiner Großeltern ein Randvermerk drauf sein, wo Geburtsdatum und Heiratsdatum Deines Onkels genannt sind.

LG
Gaby
__________________
Litauen: NASSUT / BATRAM - Liebenscheid/LDK: BRANDENBURGER - Wagenfeld: CORDING - Sonnborn: MOEBBECK / ZIELES - Sprockhövel: NIEDERSTE BERG / DOTBRUCH - Lintorf/Angermund: HUCKLENBRUCH / RASPEL - Motzlar: FÜRST / DERWORT - Sauerland: WORM / NAGEL - Italien (Provinz Belluno): MARES
http://www.alteltern.de/
http://www.ahnekdoten.de/
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.04.2012, 18:04
Werwolf_61 Werwolf_61 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: in Deutschland
Beiträge: 64
Standard

Hallo Gaby,

komme leider erst heute zum antworten und möchte mich erstmal für Deinen Mühe bedanken.

Zu meinem Onkel (Halbbruder meines Vaters) sind bei mir alle wichtigen Daten vorhanden. Was mir bisher fehlte ist der Name, Vorname der leiblich Mutter und die finde ich nun mal nur auf Geburtsurkunde bzw. im Eintrag des Geburtsbuches. Beide (die Mutter meines Onkels und mein Großvater) waren niemals verheiratet.

Eventuell könnte ich noch über das Kirchenbuch an den Eintrag kommen, doch fehlt mir hier der Name der Kirchengemeinde (in Wittenberg gab es mehrere) bzw. habe ich keine Kenntnis, ob er jemals getauft wurde.

Tschau
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.04.2012, 18:37
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo Wolfgang,

da wird Dir leider keine Wahl bleiben und Du wirst die Datenschutzzeit einhalten müssen.
Auch die Kirchen geben keine Auskunft.
Wenn Dein Onkel 2000 gestorben ist, dann geht es nur über die nächsten Angehörigen
oder über eine Todesanzeige in der Zeitung. Daß Du vielleicht Angehörige findest, die
Dir helfen könnten und auch helfen wollen, das ist das nächste Problem.
Ich habe das gleiche Problem.

Ich wünsche Dir viel Glück

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.04.2012, 20:15
Werwolf_61 Werwolf_61 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: in Deutschland
Beiträge: 64
Standard

Hallo Gudrun,

Danke für Deine Infos. Leider gibt es keine direkten Angehörigen mehr.
Wenn mal die Datenschutzzeit vorbei ist, wird man eventuell schon nach meiner Person forschen (oder auch nicht).

Tschau
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.04.2012, 20:33
Joanna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Wolfgang,

dann versuche es trotzdem, indem Du mitteilst, dass der Onkel keine lebenden Nachkommen mehr hat und das es wirklich Dein Onkel ist. So habe ich schon für 2 meiner Onkel und für 2 Großonkel entsprechende Informationen bekommen.

Bei Dir ist es natürlich noch etwas anderes, da es sich um Deinen Halbonkel handelt. Aber vielleicht kann Dein Vater die Geburtsurkunde von seinem Halbbruder anfordern?

Ich habe auch schon Informationen für meine Halbschwester bekommen und da standen auch die Informationen zu ihrer Mutter mit drauf.

Viel Erfolg wünscht Joanna
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.04.2012, 20:49
Werwolf_61 Werwolf_61 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: in Deutschland
Beiträge: 64
Standard

Hallo Joanna,

leider ist mein Vater erst vor kurzen verstorben (Begonnen mit Recherchen zu meiner Familie habe ich leider erst nach seinen Tod]). Ein anderer Halbruder liegt leider schon seit einigen Jahrzehnten unter der Erde.

Nachkommen der leiblichen Mutter gibt es bzw. gab es (zwischenzeitlich zw. 80 und 90 Jahre) in einen mir bekannten Ort in Sachsen. Doch ohne Name der Mutter kann ich dort schlecht recherchieren.

Tschau
Wolfgang

PS: ich versuchs noch mal mit Anhang "Sterbeurkunde"

Geändert von Werwolf_61 (26.04.2012 um 21:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:35 Uhr.