#11  
Alt 26.11.2015, 00:55
KarinJ2468 KarinJ2468 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.11.2015
Beiträge: 29
Standard

Hallo Klaus-Peter

Ganz herzlichen Dank für die Suche!

Der früheste Bania-Eintrag, den ich bislang im KB Gleiwitz Allerheiligen finden und mir zuordnen konnte ist:

Gleiwitz, den 15. Mai 1844. Johannes Roberth, geboren den fünfzehnten Mai früh 8 Uhr, Sohn des Tischlergesellen Johannes Bania und seiner Ehefrau Marie geb. Kossmol getauft von usw., Pathen: Michael Fleischer, Johanna Eberle.

Leider liegt mir der Taufindex nicht vor (ist bestellt, gibt's nur auf Film) und eine Suche nach früher geborenen Geschwistern blieb bislang ergebnislos.
Eine Heirat kann ich auch nicht finden. Auch keinen Sterbeeintrag des Johannes (was mich am meisten wundert) ist im KB Gleiwitz.
Der Johannes könnte ausserhalb von Gleiwitz auch ein "Jan" sein.

Das mutmassliche Geburtsjahr von Johannes Bania und Marie Kossmol wird also irgendwo zwischen 1800 und 1820 (1824?) liegen.

Gefunden habe ich auch noch einen Carl Bania. Der hat aber nach bisherigen Erkenntnissen nichts mit dem o.g. Johannes zu tun. Carl stirbt 1879 mit 70 Jahren (* ca. 1807). Er wohnte in Trynek und war Handschuhmacher. Starb übrigens kinderlos und war mindestens zweimal verheiratet.

Ausserdem taucht ein Tagelöhner Laurentius Bania (oo Johanna Dyka) auf. Der wohnte übrigens auch in Trynek. Ein Söhnchen Peter 1827 und (so meine ich mich zu erinnern) weitere Kinder.

Mich interessiert im Moment nur der Johannes Bania mit seiner Marie Kossmol. Die gehören ganz sicher in meine Linie. Die anderen sind nur "Kontext".

Viele Grüsse

Karin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.11.2015, 19:24
Benutzerbild von puuscheule
puuscheule puuscheule ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 408
Standard FN Kosmol

Zitat:
Zitat von KarinJ2468 Beitrag anzeigen
...
Die Heirat wurde ja manchmal auch am Wohnort der Braut durchgeführt. Und ich konnte bislang keine weiteren Kossmol im KB Allerheiligen orten. Wäre also auch ein Hinweis.
...
noch eine Ergänzung zur Kosmol/Kossmol Suche:

hier scheint ein "Ksosmol-Nest" zu sein:

Wieschowa (ab 1935 Randsdorf, poln. Wieszowa), Kreis Beuthen-Tarnowitz, Oberschlesien

http://www.denkmalprojekt.org/2011/w...wa_wk1_os.html

Weitere Treffer:
http://www.denkmalprojekt.org/search...1&Terms=KOSMOL

Gruß Puuscheule




Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.11.2015, 02:03
KarinJ2468 KarinJ2468 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.11.2015
Beiträge: 29
Standard

Jetzt mal eine ganz blöde Frage:

Was haltet Ihr den von diesem Paar:

http://www.online-ofb.de/famreport.p...modus=&lang=de

Denn, nota bene, "mein" Johann Bania war auch Tischler. In der Geburtsurkunde 1844 als Tischlergeselle ausgewiesen. Im Heiratseintrag 1970 seines Sohnes: Tischlermeister und Bürger.

Ich hab ja weder eine Heiratsurkunde noch einen Sterbeeintrag des Johann, auch nicht der Kosmol Marie. Und Mariana und Maria habe ich auch schon als Varianten gesehen. Und die Mariana Kosmol ist ja offenbar nicht in Makau gestorben...

Die könnten doch zusammen nach Gleiwitz sein, bekommen dort 1844 den kleinen Johann, verschwinden dann nach einiger Zeit wieder aus Gleiwitz. Johann jun. heiratet dann 1870 dort.

Total abwegig?

Beste Grüsse

Karin
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.11.2015, 15:44
Benutzerbild von puuscheule
puuscheule puuscheule ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 408
Standard

Hallo Karin,

das ist eine gute Hypothese, dennoch sind reine Namensvettern nicht auszuschliessen.
Marianna war der beliebteste Vorname und wurde im Gebrauch häufig zu Maria verkürzt.
Johann und Josef sind ebenfalls exterm häufig

Gruß,
Puuscheule
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.11.2015, 20:11
KarinJ2468 KarinJ2468 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.11.2015
Beiträge: 29
Standard

Hallo Puuscheule

Ja, das stimmt:-)
Ich verfolge das mal weiter und halte Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüsse

Karin
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 30.11.2015, 20:50
Benutzerbild von puuscheule
puuscheule puuscheule ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 408
Standard

Ich bin gespannt
__________________
Gruß, Puuscheule

Auf der Spurensuche?
Trautenau, Kólin,
Gleiwitz,
Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.12.2015, 23:21
Benutzerbild von puuscheule
puuscheule puuscheule ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 408
Standard Karte 1830

Hallo Karin,

falls noch nicht bekannt:

Karte der Region östlich von Gleiwitz aus dem Jahr 1830

http://www.wieszowa.pl/stara/mapa/mapa1830.jpg
__________________
Gruß, Puuscheule

Auf der Spurensuche?
Trautenau, Kólin,
Gleiwitz,
Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.12.2015, 20:26
KarinJ2468 KarinJ2468 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.11.2015
Beiträge: 29
Standard

Danke, die ist wirklich schön.

Beste Grüsse

Karin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.11.2016, 22:57
monika huntemann monika huntemann ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2006
Ort: bremen
Beiträge: 196
Lächeln Bania

Hallo Karin

Ich habe folgende Daten gefunden:
Adressbuch Beuthen 1880
Johann Bania Bahnhofstr.28

Adressbuch Beuthen 1912/1913

Amalie,Postgehilfin, Hohenzollernstr.13
Antonie ,Witwe,
Jacob Bania,Rentenempfänger,Friedrichstr.9

Vielleicht hilft es ja.
Viele Grüße Monika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:28 Uhr.