Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 11.08.2018, 23:46
Benutzerbild von Kleeschen
Kleeschen Kleeschen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.473
Standard

Mir ist im Kirchenbuch jetzt mehrfach der Begriff "Hauer" begegnet, das scheint eine Art Bergmann zu sein. Sollte der nicht etwas mit einem Schmied zu tun haben? Vielleicht hielt Matthäus seinen Vater für einen Schmied, doch eigentlich war der Bergmann? Oder ein Bekannter des Vaters war Schmied, Matthäus war mal dabei und dachte, dass sein Vater dort auch arbeite?

Könnte das sein? Doch bisher habe ich auch keinen gefunden, der in Sebrowitz kam. Im Kirchenbuch sind glücklicherweise die Wohnorte angegeben!

Liebe Grüße
Kleeschen
__________________
Gouv. Cherson (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schauer, Gutmüller, Schock, Freuer, Her(r)mann, Deschler & Simon
Batschka (Ungarn/Serbien): Freier, Schock, Fuchs, Nessel, Weingärtner & Simon
Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Schmid, Eiber & Magnus (Mang)
Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner, Gäres (Göres) & Opp
Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke, Neuhart & Kindelberger
Krs. Germersheim (Pfalz): Deschler, Bär, Humbert, Dörrzapf & Stauch
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.08.2018, 00:40
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.685
Standard

Hauer, der Winzer, so in Österreich; in Baiern - http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...&lemid=GH03360

Brünn, Stadt der Weine: Wein und Weinbau waren für die Stadt Brünn bereits seit dem 13. Jahrhundert von grundsätzlicher Bedeutung. Damals wurden Weinberge in ganz Mähren massenhaft angelegt und Brünner Bürgertum besaß Weinberge nicht nur in Brno und deren Umgebung - http://www.keller-gassen.cz/brno-mesto-vina?lang=3

Brünn besaß unter der Stadt umfangreiche Weinkeller - https://www.radio.cz/de/rubrik/gesch...sche-bruenn-ii

Geändert von Anna Sara Weingart (12.08.2018 um 00:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.08.2018, 15:04
Benutzerbild von Kleeschen
Kleeschen Kleeschen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.473
Standard

Und was ist damit?

https://de.wikipedia.org/wiki/Hauer_(Bergbau)
http://wiki-de.genealogy.net/Bergman...uf)#Einleitung → Hauer (Doppelhauer, Vollhauer, Lehrhauer)

Wurde in Brünn direkt auch Bergbau betrieben?

Was mich an der ganzen Sache wundert, ist dass Matthäus sich nur an Sebrowitz (Sebe(r)witz) erinnerte, was aber wohl etwas wie eine Straße oder ein kleiner Stadtteil von Brünn ist, aber nicht an die Stadt direkt? Es ist von einem Flecken die Rede, nicht von einer riesigen Stadt!
__________________
Gouv. Cherson (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schauer, Gutmüller, Schock, Freuer, Her(r)mann, Deschler & Simon
Batschka (Ungarn/Serbien): Freier, Schock, Fuchs, Nessel, Weingärtner & Simon
Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Schmid, Eiber & Magnus (Mang)
Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner, Gäres (Göres) & Opp
Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke, Neuhart & Kindelberger
Krs. Germersheim (Pfalz): Deschler, Bär, Humbert, Dörrzapf & Stauch
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.08.2018, 16:01
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.685
Standard

Siehe folgende Quelle: Praktischer Rathgeber in Militair-Angelegenheiten und Judensachen. Brünn, 1826

daraus Seite 21 im Anhang:
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Hauer.png (77,9 KB, 30x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 12.08.2018, 16:06
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.685
Standard

Zur Tätigkeit des "verhauens" im Weinberg, siehe: https://books.google.de/books?id=301...rhauen&f=false

Weiterer Beleg:
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Hauer2.png (60,0 KB, 11x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 12.08.2018, 18:53
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 3.294
Standard

Hallo Kleeschen,


wenn Matthäus so wenig von sich angeben konnte, wäre es mMn ein Zufallstreffer, wenn die 59 Jahre auf +/- 1 Jahr stimmen würden. Ich würde den Suchbereich daher größer fassen und vorerst auch mal eher einen Schmied suchen anstatt über Hauer zu spekulieren.



Laut genteam.at gehörte Sebrowitz ab 1654 zur Pfarre Komin. Ich würde also noch weiter in der Pfarre Sv. Jakub suchen.



Liebe Grüße
Zita
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.08.2018, 19:05
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 6.181
Standard

Hallo,
für mich stellt sich die Frage: Wann haben ihn die Schweden mitgenommen?
Wenn er 1653 geheiratet hat, wird er wohl kaum nach 1634 geboren sein.
Wäre er aber dann beim Schwedeneinfall nicht bereits ein verständiges Kind gewesen, das seinen Nachnamen kannte?


Hier ein Eindruck, wie der Pfarrer 1634 in Brünn sv. Jakub den Beruf Goldschmied schrieb:
http://actapublica.eu/matriky/brno/p...7852/?strana=3
2. Vater auf der Seite.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.

Geändert von Horst von Linie 1 (12.08.2018 um 19:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.08.2018, 20:39
Artsch Artsch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2013
Beiträge: 1.934
Standard

Zitat:
Zitat von Kleeschen Beitrag anzeigen
Was mich an der ganzen Sache wundert, ist dass Matthäus sich nur an Sebrowitz (Sebe(r)witz) erinnerte, was aber wohl etwas wie eine Straße oder ein kleiner Stadtteil von Brünn ist, aber nicht an die Stadt direkt? Es ist von einem Flecken die Rede, nicht von einer riesigen Stadt!
Hallo Klesschen,

Ein Flecken ist nicht unbedeutend, er genießt Marktrecht, auch städtisches Gewerbe ist vorhanden, wozu der Schmied doch gut paßt.

Zum Alter des Jungen denke ich, daß er da schon in etwa Bescheid wußte, da er ja seinen Lebensunterhalt mitverdienen mußte.
Also für ihn nicht ohne Bedeutung.

Beste Grüße
Artsch
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.08.2018, 00:18
Benutzerbild von Kleeschen
Kleeschen Kleeschen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.473
Standard

Hallo zusammen,

ich habe mich auch schon gefragt, in welchem Alter Matthäus denn nach Württemberg kam.

Wenn ich mich nicht verlesen habe, wurde Brünn 1643 und 1645 durch die Schweden belagert. Er müsste also auch in der Zeit nach Württemberg gebracht worden sein. Wenn man mit 1643 arbeitet und sich auf die Altersangabe im Sterbeeintrag stützt, müsste er damals ungefähr 14 Jahre alt gewesen sein. In dem Alter sollte man eigentlich seinen Familiennamen gekannt haben, oder nicht? Das kommt irgendwie nicht ganz hin. Soweit ich es herausgelesen habe, war Mähren wohl deutlich nicht so stark in den Krieg eingebunden wie Böhmen. Und wenn, dann auch nur sehr spät. Die Belagerung von Brünn war ja schon zum Ende hin.

Natürlich wird Matthäus, wenn er schon seinen Nachnamen nicht kannte, sein Alter nicht gewusst haben. ABER wenn er denn mit jungen Jahren verschleppt wurde, dann war es doch wohl gut möglich, sein Alter einzuschätzen? Und das wird man sich dann gemerkt haben. Deshalb finde ich die Angabe von ungefähr 59 Jahren in seinem Sterbeeintrag als gut benutzbar. Oder man hat es sich doch nicht gemerkt?

Leider gibt es keine anderweitigen Unterlagen, in denen Matthäus auftauchen könnte. Von der Gemeinde sind keine derart alten Unterlagen überliefert. Maximal könnte es Dokumente höherer Instanzen geben, aber diese zu lokalisieren und auf Matthäus zu überprüfen ist sehr schwierig. Es wäre sehr gut zu wissen, wann er denn in die Gemeinde kam..


Der Hauer scheint nun nicht der Vater von Matthäus zu sein. Wie gesagt, ich habe die Kirchenbücher bereits durchgeschaut. Ich schaue, aufgrund der Erkenntnis über das zu hohe Alter von Matthäus, aber mal die jüngeren Jahrgänge durch. Ein Schmied ist mir leider als Vater eines Matthäus oder Matthias (beide Namen gibt es in den Kirchenbüchern) nicht aufgefallen.

Kann mir jemand sagen, wie groß Sebrowitz damals in etwa war? Sebrowitz scheint irgendwie wenig in den Kirchenbüchern vertreten zu sein..

Danke für Eure aktive Mithilfe, ich bin überwältigt!

Schöne Grüße
Kleeschen
__________________
Gouv. Cherson (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schauer, Gutmüller, Schock, Freuer, Her(r)mann, Deschler & Simon
Batschka (Ungarn/Serbien): Freier, Schock, Fuchs, Nessel, Weingärtner & Simon
Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Schmid, Eiber & Magnus (Mang)
Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner, Gäres (Göres) & Opp
Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke, Neuhart & Kindelberger
Krs. Germersheim (Pfalz): Deschler, Bär, Humbert, Dörrzapf & Stauch
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.10.2018, 22:15
Rittersporn Rittersporn ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 7
Standard Verschlepptes Kind aus Sebe(r)witz in Mähren

Hallo, Kleeschen,


könnte der Ort vielleicht Sedlnitz, Kr. Neutitschein sein? Dort fielen 1642 die Schweden ein, s. https://de.wikipedia.org/wiki/Sedlnice.
Daraus wurde vielleicht durch die mündliche Wiedergabe Sebe(r)nitz.


Schöne Grüße


Rittersporn
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.