#1  
Alt 28.08.2014, 12:47
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.781
Standard Hans Carossa

Hallo beisammen,

Ich wollte zu dem ehemals sehr bekannten Schriftsteller Hans Carossa immer mal etwas Forschung betreiben:

http://regiowiki.pnp.de/index.php/Hans_Carossa

Ich hatte das mal abgeblasen, da er in Tölz geboren wurde, aber man kann mit etwas gegoogle schnell herausfinden, daß wohl drei von vier Großeltern aus dem Bistum Passau stammten.

Hier findet man einen Stammbaum der Mutter:
http://gedbas.genealogy.net/person/show/1127445923

Deren Vaters nachweisbare Ahnen scheinen sich wohl exklusiv in der Pfarre Holzkirchen aufzuhalten. Das führt leider dazu, daß der Baum etwas kurz ist, da die Bücher da erst 1723 anfangen.

Vom Vater heißt es, er sei auch Arzt gewesen und bei Geburt von Hans noch Student gewesen.

In der Tat findet man einen Karl Carossa eingeschrieben im Sommersemester 1887:

http://epub.ub.uni-muenchen.de/9604/..._1878_sose.pdf

Dort steht, er käme aus Eggenfelden.

Aus anderer Quelle findet man allerdings, daß er 1854 in Hartheim geboren wurde.

"Hans Carossa, 1878-1956: Ausstellung im Jahr des 10. Todestages vom 8. Oktober bis 8. November 1966 in der Staatlichen Bibliothek Passau"


Der Taufeintrag ist dann auch schnell gefunden:

http://www.matricula.data.icar-us.eu...=722722&count=

S. 119. Der Vater als Tabakfabrikant.

Die Trauung der Eltern (Großeltern Hans Carossa):

http://www.matricula.data.icar-us.eu...=722696&count=

S. 13

Dessen Vater Georg Carossa auch als Tabakfabrikant.

Dazu ein königlicher Erlaß von 1838 nachdem dem Chirurgen Georg Carossa die Einrichtung einer Tabakfabrik gestattet wird:

http://books.google.de/books?id=4fpE...arossa&f=false

Der Sohn gab diese 1856 wohl wieder auf:

http://books.google.de/books?id=y0RD...arossa&f=false

Bei dessen zweiter Hochzeit firmiert er bereits als Photograph:
http://www.matricula.data.icar-us.eu...=231352&count=

S. 49

Wie man leicht findet, gab es auch bei Carossas eine Familiengeschichte, die dazu diente den für Niederbayern sehr ungewöhnlichen Namen zu erklären.

Der Urgroßvater von Hans, also jener Georg, Chirurg und Tabakfabrikant, soll aus dem Piemont stammen und sich nach einer Tätigkeit als napoleonischer Feldarzt in Hartkirchen niedergelassen haben.

Eine etwas merkwürdige Wahl, möchte man meinen, Hartkirchen war auch damals keine große Stadt.

Die früheste Taufe ist in der Tat 1818:

http://www.matricula.data.icar-us.eu...=722722&count=

S. 4, Johann Georg, Vater Georg Carossa, Chyrurg, Mutter Anna Wührmiller, dessen Weib.

Wührmiller ist in versch. Schreibweisen ein dort einheimischer Name, die Trauung muß also in der Nähe gewesen sein. Nur findet man sie im Index bei genteam.at nicht.

Etwas Gesuche später kommt man in Kirchham an:

http://www.matricula.data.icar-us.eu...=209142&count=

S. 43.

25.1.1816
Herr Georg Karossa, Besitzer des Bornerguts im Sommer?Neuberg? der Pfarr Polling heiratet Anna Wiermüller, Müllerstochter von dort.

Es fällt auf, daß zum Bräutigam außer zum Gut keine Angaben gemacht werden, also weder daß er ledig gewesen sei, noch zu den Eltern oder Herkunft.

In Polling habe ich auf die Schnelle keine Carossa-Einträge gefunden.

Aber in Kirchham stirbt 1814 eine Johanna Karosser, verheiratete Baderin, 24 Jahre alt.

http://www.matricula.data.icar-us.eu...=209129&count=

Aber auch hier, keine Taufeinträge.

Hier in Ruhstorf gibt es eine passende Trauung zu Johanna:

http://www.matricula.data.icar-us.eu...=722823&count=

S. 5.

1.9.1806
Johann Georg Karoser, Bader aus Kirchham, Sohn des Johannes Karoser und der Magdalena Siess aus Pillham, geboren dort 1785, heiratet Johanna Streng, Bräuverwalterstochter.

Daß man zu dieser Ehe keine Kinder findet, wäre konsistent damit, daß der Ehemann Napoleon beim Verwüsten Europas unterstützte. Als er wiederkommt ist die Ehefrau verstorben und er macht einen Neuanfang in Hartheim.

Wenn dem so ist kann man die väterliche Linie des Hans Carossa noch über den Johann auf einen Franz Caruser, Chirurg in Afham, Pfarre Karpfham, fortsetzen. Wo der herkommt ist nicht ganz klar.

Der Name Carossa in verschiedenen Variationen kommt allerdings schon vor 1700 in Passau vor.

http://www.matricula.data.icar-us.eu...=231348&count=

S. 175

11.2.1692
Dominus Maximilian Ferdinand Carosa, Kurfürstl. Salzschreiber, Sohn des Nikolaus Carosa, Kurfürstl. Salzschreiber in St. Nikola, heiratet Maria Anna Fleischhacker, Stadtschreibertochter aus Stadtamhof.


Irgendwelche Hinweise auf Italien oder Piemont hab ich jedenfalls keine gefunden.

Möchte nicht wissen, wieviele Leute diese angebliche Herkunft des Urgroßvaters als Argument für oder gegen irgendwas benutzt haben.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.09.2014, 18:27
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.781
Standard

In obigem Beitrag ist "Hartheim" natürlich durch "Hartkirchen" zu ersetzen.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.05.2019, 22:17
dirmhirn dirmhirn ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2016
Beiträge: 62
Standard Caruso

Oder so sind mir in Schärding/ Wernstein und Obernberg am Inn aufgefallen!

Geändert von dirmhirn (27.05.2019 um 22:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.06.2019, 20:44
dirmhirn dirmhirn ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2016
Beiträge: 62
Standard Carusa

Hatte ich in Obernberg am Inn notiert: Traubuch Obernberg am Inn 1684,1685,1691
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:15 Uhr.