#1  
Alt 15.03.2009, 11:11
Benutzerbild von newyork_88
newyork_88 newyork_88 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2007
Beiträge: 72
Standard Erfahrungsberichte (Archive, Stadtarchive)

Hallo Kollegen,
ich habe mich in den letzten Tage einmal ausführlich informieren lassen, was denn nu durch das neue Personenstandsgesetz so möglich ist. Hierzu habe ich die Städte Bochum, Essen, Duisburg und Moers einmal unter die Lupe genommen. Also, wer in diesen Städten forscht, für den dürfte das ganz interessant sein:

Bochum: Die Register Geburten älter als 110 Jahre, Eheschließungen älter als 80 Jahre und Tote älter als 30 wurden alle samt an das Stadtarchiv Bochum abgegeben und können dort auch frei eingesehen werden. Hier wird das allerdings so gehandhabt, dass man vorher einen Termin (am besten entweder per Telefon oder persönlich) vereinbaren sollte, da pro Tag nur 3 Plätze für die Forschung in den Personenstandsregistern frei sind. Pro Bestellung (davon kann man mehrere am Tag aufgeben) können max. 2 Archivalien, sprich 2 Bücher ausgegeben werden. Da aber am Donnerstag den Tag über verteilt 5 Bestellungen gemacht werden können, kann man hier schon einiges finden. Und wenn man im Vorgespräch bereits geklärt hat, was bestellt werden soll dann sitzt man auch nicht bis 19 Uhr abends dort, sondern dann werden auch mal mehr als 2 Bücher gleichzeitig rausgegeben

Essen: Ein schwieriger Fall. Die Register wurden so wie in Bochum an das Stadtarchiv abgegeben. Allerdings zieht das Stadtarchiv nächstes Jahr um, sodass die Register momentan in einem externen Magazin aufbewahrt werden. Am Telefon sagte man mir, dass es demnächst innerhalb jedes Monats ein paar Termine festgelegt werden, an denen Familienforscher einsicht in die Register nehmen können. Allerdings denke ich mal, dass man auch hier vorher genau angeben muss, welcher Jahrgang, welcher Ort. Wo diese Termine bekannt gegeben werden? Auf www.stadtarchiv.essen.de

Duisburg: Hier liegen die Register wohl noch beim Standesamt selbst und werden erst im April 2009? an das Stadtarchiv abgegeben. Solange heißt es also weiterhin an das Standesamt wenden!

Moers: Genau wie Duisburg. Die Register kommen im April ins Stadtarchiv und können ab dann frei eingesehen werden.

Ich hoffe, die Infos helfen einigen hier weiter. Ich persönlich durfte im Stadtarchiv Bochum schon selbst in den Heirats- und Sterbebüchern blättern. Ich denke, durch die neue Reform stehen den Ahnenforschern ganz neue Wege offen, gerade in bezug auf Nebenlinien.

Grüße aus Essen
Timm
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.03.2009, 20:01
DJ Scharff DJ Scharff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2008
Beiträge: 162
Standard Hinweis Gebührenexplosion im Stadtarchiv Wuppertal

Ich möchte darauf hinweisen, dass das Stadtarchiv Wuppertal derzeit wohl an der Spitze liegt mit den Gebühren nach der Änderung des Personenstandsgesetzes.

Verlangte man Anfang des Jahres noch 20 Cent für eine Kopie stiegt dies im Februar auf 2 Euro an und ist nun bei 10 Euro pro Kopie angekommen. Das ist der Preis bei der Suche vor Ort!

Wer schriftlich anfragt zahlt zusätzlich auch noch Suchgebühren
die halbe Stunde für 22 Euro! Minimum ist eine halbe Stunde!!!

Also bei einer Kopie sind das dann 32 Euro!!


Da sollte sich jeder überlegen, ob die Anfrage nicht besser in Brühl beim PSA zu stellen ist, wo die Zweitregister lagern, Dort würde eine solche Anfrage 12,75 Euro kosten.

Mit einem Gruß aus Hagen
Dirk
__________________
Suche Haupt- und Nebenlinien der Familien:

SCHARFF aus Berlin Totpunkt 1775 / Hagen / Barmen / Düsseldorf / Duisburg / Schwelm / Nürnberg / Regensburg

SCHAUMBURG (Schaumberg) aus Hagen / Schwelm / Waldeck / Nieder Werbe / Heimarshausen / Zennern (1510)


Suchliste Einzelpersonen

Suchliste Ganze Familien
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.03.2009, 20:06
DJ Scharff DJ Scharff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2008
Beiträge: 162
Standard

Wer in Duisburg sucht hat es gut. Das Standesamt verlangt nur 2,50 Euro für die Kopie nach dem neuen Archivrecht incl.Versand (Bezieher von Hartz IV zahlen nur die Hälfte).

Gruß
Dirk
__________________
Suche Haupt- und Nebenlinien der Familien:

SCHARFF aus Berlin Totpunkt 1775 / Hagen / Barmen / Düsseldorf / Duisburg / Schwelm / Nürnberg / Regensburg

SCHAUMBURG (Schaumberg) aus Hagen / Schwelm / Waldeck / Nieder Werbe / Heimarshausen / Zennern (1510)


Suchliste Einzelpersonen

Suchliste Ganze Familien
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.03.2009, 21:00
Benutzerbild von DarleneC
DarleneC DarleneC ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2009
Ort: Wuppertal
Beiträge: 137
Standard

Hallo,

In Wuppertal zahlt man pro Kopie 10 Euro bei eigener Suche, lässt man Suchen und sich die Kopien zuschicken kommen 22 Euro Suchgebühr pro halber Stunde und pro Urkunde dazu, bei 2 Urkunden macht das also 64 Euro. Bei eigener Suche werden 10 Bücher pro Tag herausgegeben.

Gruß Elke

p.s. kann das noch jemand überbieten?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.06.2009, 22:47
Wolli2410 Wolli2410 ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 16
Standard Meldekarten im Archiv der Stadt Gelsenkirchen

Die Stadt Gelsenkirchen verfügt über ein Archiv zur Stadtgeschichte. Hier lagern umfangreiche Meldekarten ab 1897, mit der Eröffnung der Zeche Nordstern. Wie bekannt, hatte man seinerzeit Leute aus Ostpreußen, Polen usw. angeworben. Viele von diesen sind wieder zurückgegangen, in ihre Heimatorte. So auch mein Urgroßvater, der 6 Jahre dort arbeitete. Die Meldekarten beinhalten, Hausvorstand, Ehegatte, Kinder, Verstorbene Familienangehörige, Geburtsdaten sämtlicher Familienmitglieder, Wohnungen und Arbeitgeber.
Soll nur eine Info für Interessenten sein.
Gruß
wolli2410
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.03.2010, 13:52
Benutzerbild von GertrudF
GertrudF GertrudF ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2006
Ort: Herne
Beiträge: 3.098
Standard Stadtarchiv Bochum

Hallo,

ich komme gerade aus dem Stadtarchiv Bochum und möchte meine Erfahrungen schreiben:

In Bochum zahlt man eine Jahresgebühr von 25,50 Euro. Das heißt, ich kann jetzt bis nächstes Jahr im März dort suchen. Ohne Termin geht aber gar nichts. Bei 2 Plätzen pro Tag und bei einer Öffnungszeit von 3 Tagen in der Woche habe ich jetzt den nächsten Termin im April
Dazu kommt, dass man Dienstags und Mittwochs nur 6 Bücher bekommt und am langen Donnerstag 8 Bücher. So macht das wirklich keinen Spaß dort zu suchen Ich werde da wohl noch die nächsten Monate zutun haben, bis ich die eine Heirats- und Sterbeurkunde gefunden habe
__________________
Viele Grüße

Gertrud


Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen ist ein Ozean.

Schäme dich nicht deiner Ahnen, du hast auch keinen Anteil an ihren Verdiensten.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.03.2010, 12:19
Lothar43 Lothar43 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2007
Beiträge: 186
Standard Stadtarchiv Lagenfeld/Rhld

In Langenfeld wird für die Einsicht in eine Urkunde trotz vorhandener Urkundennummer eine Recherchegebühr von 17,- Euro verlangt.
__________________
Gruß aus dem Bergischen Land
Lothar
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.03.2010, 12:44
Der Suchende Der Suchende ist offline männlich
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.07.2008
Ort: 34270 Schauenburg
Beiträge: 2.362
Standard Archive

Hallo,
das Ev. Landeskirchenarchiv in Kassel nimmt pro Tag eine Gebühr von 10 Euro, den halben Tag die Hälfte. Eine Kopie von Mikrofiches DIN A4 kostet 1.50 Euro. Sehr höflich und sehr hilfsbereit (Lesehilfe, Sperrfristen).
Das Stadtarchiv meines Geburtsortes ist was die Gebühren betrifft spitze. Tagesgebühren: Keine, Kopien: 0,15 Euro pro Kopie egal ob A3 oder A4.
Riesenvorteil: Die Kirchenbücher der 7 Gemeinden sind auch bis ca. 1860 als Kopien dort.
Kleiner Nachteil: Die Archivarin (Verwaltungsangestellte) kann die alte Schrift nur bedingt lesen.
Viele Grüße
Heinrich
(Glückspilz bin)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.03.2010, 16:09
Benutzerbild von Gutesbaerchen
Gutesbaerchen Gutesbaerchen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2007
Ort: Köln
Beiträge: 156
Standard

Hallo zusammen,

dann will ich mich hier mal anschliessen und eine Zusammenfassung über das Personenstandsarchiv in Brühl schreiben.

Die Adresse lautet:
Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
Schlossstraße 10-12
D- 50321 Brühl
Telefon: 02232/ 94538-0
Telefax: 0211/2206555-333


Die Öffnungszeiten sind :
Montag 8:30 bis 17:00
Dienstag bis Freitag 8:30 bis 15:00


Bestandsübersicht:
Kirchenbüchern aus der Zeit von 1571 bis 1874 sowie den Zweitschriften der Zivil- und Personenstandsregister von 1798 bis 1938 mit den zugehörigen Beiakten. Allesamt aus der Region des Rheinlandes.


Das Personenstandsarchiv in Brühl ist bequem mit dem Wagen (grosser Parkplatz in unmittelbarer Nähe), als auch mit der Bahn (Regionalexpress oder KVB Linie 18) zu erreichen. Nach einer Anmeldung und einer Benutzungsgebühr von 2,50 Euro stehen einem hier bis zu 20 Bücher zur Verfügung, die etwa 20 Minuten nach Abgabe der Bestellung zur Einsicht zur Verfügung stehen. Da hier unzählige Kirchenbücher und Zivilstandsregister bereits digitalisiert auf einem der über 20 Computer zur Verfügung stehen, ist es auch selten erforderlich ein Buch zu bestellen, so dass man bequem arbeiten kann.
Sollte man dennoch eine Kopie aus einem Buch bekommen, so kostet dies 30Cent pro Kopie.
Aber selbst die digitalisierten Unterlagen können direkt ausgedruckt werden, kosten dann aber 50Cent.
Die Lesesaalleitung ist stets durch fachkundiges Personal besetzt und immer freundlich und hilfsbereit. (Danke an dieser Stelle an den stets gut gelaunten Herrn Held).
Leider sind die Unterlagen von 1876 bis 1938 in einem separaten Gebäude untergebracht und können derzeit nicht persönlich eingesehen werden. Dies muss schriftlich angefragt werden, wobei auch hier Gebühren von 11,- Euro pro Viertelstunde anfallen. Wenn man jedoch genaue Daten und Orte kennt, so sollten auch mehr als 1 Urkunde in einer Viertelstunde herauszusuchen sein, was dann auch nur einmalig 11 Euro kostet.
Wer also Unterlagen aus verschieden Orten sucht (z.B. Köln, Aachen, Düsseldorf), der ist in Brühl bestens aufgehoben. Der Montag sollte für Neulinge gemieden werden, da es hier stets voll wird und die Mitarbeiter wenig Zeit für einen haben.

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben.

Stefan
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.07.2010, 17:31
Benutzerbild von der_Lenz
der_Lenz der_Lenz ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 222
Standard

Hallo,

war heute im PSA in Brühl. Zumindest wollte ich gerne rein, aber wurde am Eingang abgewatscht... da der Archivar, der für die Ausleihe zuständig sei, erkrankt sei, könne nur auf digitalisierte Medien zurückgegriffen werden. Ich solle doch am Montag wiederkommen.

Ich hatte zuvor noch auf der Homepage überprüft, ob irgendwie etwas ansteht. Gesehen, dass am Montag und Dienstag außerplanmäßig geschlossen war, mich über die vorbildliche Organisation des Hauses gefreut... aber nach circa einer Stunde schweißtreibender Hinfahrt war ich dann natürlich den ganzen Tag nicht mehr zu gebrauchen.

Ich werde auf jeden Fall beim nächsten Mal am Tag zuvor anrufen und einen Termin vereinbaren bzw. mich anmelden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:18 Uhr.