Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.07.2014, 19:12
MoritzVonWeicher MoritzVonWeicher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2014
Ort: Köln
Beiträge: 281
Standard FN Kleifges

Kleifges
1768-Heute
Eifel

Hallo,
Könnte mir jemand sagen, was die Herkunft des Familiennamens Kleifges ist?
Ältester Ahnen mit diesem FN ist Matthias Kleifges * geschätzt 1740, lebte in Malberg.
Ich würde mich sehr freuen,

Viele Grüße,
Moritz von Weicher
__________________
Suche Informationen zu:
Ferner, Weicher, Dreblow, Kleifges und Göttinger/Gattinger.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.07.2014, 18:41
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.157
Standard

Hallo Moritz,

weder für den FN Kleifges als auch für den in der gleichen Region (Eifel) vorkommenden FN Kleifgen
konnte ich bisher in meiner onomast. Lit (aktuell und histor.) eine Erklärung finden.

Es könnte sich um einen der vielen FN (vermutlich wegen der Suffixe -s/-n patronymisch) handeln, die aus dem RN Nikolaus entstanden sind.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.07.2014, 19:24
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.966
Standard

Ich habe aus dem Wörterbuch von Schade den Begriff gleif oder kleif ahd für schief, schräge (davon wohl auch Kliff, Kleff vereinzelt auch Kleif für Abhang). Da es auch den Namen Schiefgen gibt, könnte ich mir entweder einen Namen bezüglich der Statur einer Person oder aber eben wieder einen Wohnstättennamen vorstellen.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.07.2014, 20:36
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.157
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Ich habe aus dem Wörterbuch von Schade den Begriff gleif oder kleif ahd für schief, schräge ...
Bei Köbler / WikiLing ahd. / mhd. / fnhd. gleif nur mit g und nicht mit k geschrieben. Sollte man Schade kommentarlos vertrauen können?
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (15.07.2014 um 20:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2014, 12:41
MoritzVonWeicher MoritzVonWeicher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.04.2014
Ort: Köln
Beiträge: 281
Standard

Teilweise wird der Name in veralteter Form als Kleiffges oder Kleuffges geschrieben, ich weiß allerdings nicht, was die ursprünglichere Form ist :/
__________________
Suche Informationen zu:
Ferner, Weicher, Dreblow, Kleifges und Göttinger/Gattinger.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2014, 17:01
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.157
Standard

Zitat:
Zitat von MoritzVonWeicher Beitrag anzeigen
Teilweise wird der Name in veralteter Form als Kleiffges oder Kleuffges geschrieben ...
Dazu bieten die altdt. WB leider auch nichts.

Könnte es sich bei kleif / gleif auch um einen "eifeltypischen" Begriff handeln und kennt sich jemand evtl. in der Mundart der Eifel aus?
Der Begriff Kliff erscheint mir doch etwas zu sehr "nordisch".
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (16.07.2014 um 21:23 Uhr) Grund: Änderung "norddeutsch" -> "nordisch"
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.07.2014, 17:52
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.966
Standard

Hallo,

leider ist das Werk von Hecking über die Eifeler Mundart ja nicht online zu lesen. Bei Büsch` Eifeldialekt habe ich nichts gefunden, was einen weiter bringt.

Zumindest gibt es in Uersfeld offenbar ein Kleif, was auch immer das ist ( vielleicht ja auch nur ein Schreibfehler ). http://books.google.com/books?id=Yh0...0kleif&f=false

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:57 Uhr.