#21  
Alt 02.12.2008, 19:16
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nachrichter , Henker uns Artverwandte Berufe

Der Nachrichter Jakob Goltsch erklärt von dem Heimeier der Stadt Saarbrücken Mstr. Matthes Schneydter , 4 Gulden 18 Albus als Jahresbesoldung und für Wasenmeistertätigkeit erhalten zu haben.Jahr 1624

Landesarchiv - SaarbrückenAkte/Amtsbuch St.A. SB. Urkunden 288
----------------------------------------------------------------------



Bestallung des Hans Jakob Ulrich zum Scharfrichter u. Wasenmeister
der Herrschaft Ottweiler , 23.6.1712

Landesarchiv - Saarbrücken : Akte Amtsbuch N-S II 2341 ( Kopien Erbleihbriefe , auch anderer Mühlenbriefe der Herrschaft Ottweiler (darin liegend )
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06.12.2008, 18:05
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard

Hallo!

Ich habe folgenden Eintrag zu einem Scharfrichtergehülfen gefunden:

Laufende Nummer: 257
Datum der Visierung: 17.3.1855
Vor- und Zuname: Paul Ferdinand Swoboda
Stand: Scharfrichtergehülfe
Wohnort: Berlin
Geburtsort: Berlin
Religion: katholisch
Alter: 29
Größe: 5 Zoll 6 Fuß
Haare: braun
Stirn: frei
Augenbrauen: braun
Augen: blau
Nase: gewöhnlich
Mund: gewöhnlich
Bart: braun
Kinn: bedeckt
Gesicht: oval
Gesichtsfarbe: gesund
Statur: mittel
besondere Kennzeichen: keine
Behörde deren Paß visiert ist: Berlin Präsidium, 26.4.1854
Letztes Visa desselben: Kaiserswerth, 15.3.1855
Bestimmungsort der Reise: Heimath

Viele Grüße, Ina
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.01.2009, 09:05
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Märkische Scharfrichter u. Abdeckerfamilien

Angermünde ;
1553 , Barsch Dictus , Berliner Scharfrichter , sein Sohn : Caspar D. 1579

1678 ;
Zeck Christoph
Hasselbarth Hans Georg , Scharfrichter zu Seelow ( Krs. Lebus ),oo Eva *Conrad

1687 ; Kaufmann Jobst Heinrich , Oderberger Abdecker.

1721 ; Stoff Georg Philipp , Scharfrichter u. Nachrichter

1741 ; Reinknecht Anna Sophia , verwitw. Hahn zu Oranienburg, 1753 , Schwiegersohn : Luckwald Michael , vormals Reiter u.d. Prinz Friedr. Regiment.


1754 ; Kauffmann Johann Gotthard , bisherig. Scharfrichter zu Templin , die Abdeckerei wird der geschiedenen Ehefrau ; Abigail Tugenreich Hahn überlassen , 1781 übernimmt der 23 jährige Sohn , Scharfrichter , Johann Martin H. zu Berlin die Geschäftsleitung.


Arnswalde :

1553 ; Thom Chim der Willer.

1652 ; Langböse Franz , Scharfrichter

1750 ; Nch Absterben des Scharfrichters , Gottfried Weidemann , erwirbt der Scharfrichter Gottfried Rudloff das Geschäft.

1803 , kauft es Johann Friedrich Kollin

1841 ; Scharfrichter : F.A. Burow

Geändert von itau (02.01.2009 um 13:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02.01.2009, 18:49
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Märkische Scharfrichter - u.- Abdeckerfamilien

Baruth ( Krs. Jüterbog - Luckenwalde :

1848 ; Untermann , Abdeckereibesitzer


Bärwalde ( Krs. Königsberg Nm.)
1798 ; Berwig Johann Friedrich , Scharfrichter zu Königsberg

1841 ; Der Grete Dorothea Grothe , Scharfrichterswitwe , * Schlecker , vorher verwitwet gewes. Berwig , wird das Privileg bestätigt.

1911 ; Abdeckereibesitzer Gentkow



Beelitz ( Zauch - Belzig )

1809; Der Bürger Joh. Gottfried Klein erwirbt von seinem Vater : Johann Philipp K. , der seit ca. 30 Jahren der Besitzer ist , die Abdeckerei käuflich.

1848 ; Abdeckerei Klein



Beeskow :

1693 erhält Daniel Stoß ein Abdeckereiprivileg , das 1704 auf Hans Stoß oo Katharina Schönbach übergeht.

1739 ; Schönbach Johann Balthasar , erwirbt von den Stoß,chen Erben das Geschäft , verkauft es aber wieder.

1783 ; Die Scharfrichterei u. Abddeckerrei an Johann George Philipp Dittrich

1848 ; Abddeckereibesitzer Schaubeck



Belzig ( Sandberg )
1848 ; Abddeckereibesitzer Schlegel



Berlinchen ( Krs. Soldin )
1809 ; Der Scharfrichter Johann Gottlieb Hoffmann erwirbt von seiner Mutter , der Witwe Christine Sophie * Untermann die Scharfrichterei und Abddeckerei ( die zugleich mit der in Bernstein verbunden ist.


1848 ; Abddeckereibesitzer Hartmann
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.01.2009, 11:39
Benutzerbild von Konni
Konni Konni ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.991
Standard Abdecker und Scharfrichter

1718:
Der Abdecker Bartme Miller musste auf obrigkeitliche Anordnung hin den toten Körper eines Hingerichteten begraben (Anmerkung: nicht auf dem Friedhof), dazu bei der Hinrichtungsstätte die Säule und das Rad wieder aufrichten. Statt des üblichen Tarifes von fünf Gulden erhielt er diesmal lediglich drei Gulden. Der Scharfrichter hatte vorher den Toten vom Rad gebunden und zu Boden geworfen.

In der Hindelmühle hatte sich Sebastian Männer, der Sohn des dortigen Müllers, erhängt. Bartme Miller hatte den Strick abzuschneiden und den Toten zu vergraben (Anmerkung: nicht auf dem Friedhof). Miller erhielt für diese Tätigkeit acht Gulden. Zwei Tagewerker bekamen zwei Gulden. Sie hatten den Toten bis zu dessen gerichtlicher Freigabe fünf Tage und fünf Nächte bewacht.

1751:
Der Abdecker Michael Müller musste auf amtlichen Befehl drei Deserteure, Füsiliere aus kurbayerischen Infanterieregimentern, "an den Galgen schlagen".

Konni
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.01.2009, 12:57
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard Wasenmeister

Hallo,

bei Durchsicht meiner Unterlagen bin ich auf

Creszenz Schiller, Wasenmeisterstochter von Neumarkt St Veit (Kreis Mühldorf) gestoßen.
Geb 15.6.1826 in Neumarkt und 1908 gestorben
oo 16.10.1845 mit
mit Zinsinger Josef, Lehrer in Egglkofen und Lehrer in St Veit
Geb 16.3.1820 in Neumarkt und gestorben 11.5.1889 in Neumarkt
Kinder:
Josef geb 24.9.1846 in Neumarkt, wurde Lehrer
Theres geb 24.10.1850 in Neumarkt
Carl geb 12.10.1852 in Neumarkt, ausgewandert nach Amerika
Creszenz geb 2.1.1854 in Neumarkt
Alphons geb 15.6. 1855 in Neumarkt
Coelestin geb 13.4.1857 in Neumarkt
Mathild geb 14.3.1863 in Neumarkt, wurde Nonne

Josef Zinsinger wurde 1877 wegen Krankheit pensioniert

Ich habe für Schiller in Neumarkt St Veit noch folgende Angaben gefunden:
Schiller Ignaz, Wasenmeister in Neumarkt Nr. 172, stirbt am 15.8.1847 mit 58 Jahren
Schiller Josef, Wasenmeister, Archiv Kammerrechnungen 1832
Schiller Mathias, Wasenmeister in Neumarkt, Stirbt 8.8.1822 mit 75 Jahren
Seine Frau Theresia stirbt 14.2.1823 mit 70 Jahren

Dann gibt es noch die Mutter von Creszenz Schiller
Josefa Schiller, Wasenmeisterswitwe von Neumarkt, II oo am 26.6.1848 in Neumarkt mit Johann Kaiser, ehemaliger Wasenmeister
Noch ein Kind: Josefa geb 22.6.1827 in Neumarkt


Vielleicht nützt das ja einem Listie, würde mich freuen.

Viele Grüße
Gudrun

Geändert von gudrun (11.01.2009 um 13:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 16.01.2009, 15:39
Merle Merle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2008
Beiträge: 1.275
Standard

Hallo zusammen,

Aus dem Leben einiger Scharfrichter in Ueckermünde: http://ueckermuende.de/start.php, dann auf Geschichte klicken, rechts sind dann die Beiträge zur Stadtgeschichte.

Gruß
merle
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.05.2009, 19:18
Benutzerbild von Frank Böhm
Frank Böhm Frank Böhm ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2009
Ort: Im schönen Oberbayern.
Beiträge: 263
Standard

Aus dem Kirchenbuch Feuchtwangen, Jahr 1751, Seite 18, Nr. 6:

"Meger, Johann Wilhelm, angehender herrschaftlicher Fallmeister allhier, Dietrich Megers, Herrschaftlichen Fallmeisters zu Feuchtwang, ehelichen, ältesten und ledigen Sohnes, und Katharina Gulchin, Wilhelm Gulchs, herrschaftlichen Fallmeisters allhier eheliche, junge, noch ledige Tochter, procl. D. Seag. Estom. und cop. allhier den 2. März"
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.05.2009, 10:08
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Scharfrichter

Leininger Henker . Ein Sühnenkreuz erzählt.

Am Eingang des Friedhofs von Neuleiningen , außerhalb desselben ist ein steinernes Kreuz errichtet:
Auf der Rückseite eingemeißelt :

Anno 1703 hat das + machen lassen zu Ehren Gottes der Ersam Servacius Westheim Scharfrichter zu Diefenthal und sein ehrsame Frau Anna Margaretha Westheimen .

Wir haben es mit einem Scharfrichter zu tun der das Töten hat sein lassen.

Es ist ein Sühnekreuz , denn obwohl die Menschen vergangener Jahrhunderte robuster in ihrem Gefühlsleben waren , mag doch auch einmal ein Henker sein Gewissen überprüft haben.

Aus einem Aufsatz von Eugen HAAS , in Pfälzische Heimatblätter , Jahrgang 5.

Geändert von itau (10.05.2009 um 11:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 26.05.2009, 19:36
Benutzerbild von Frank Böhm
Frank Böhm Frank Böhm ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2009
Ort: Im schönen Oberbayern.
Beiträge: 263
Standard

Zitat:
Zitat von schaefera Beitrag anzeigen
Ein Zitat daraus:

Zitat:
Er durfte nur zu bestimmten Zeiten eine Gaststube betreten, von der heiligen Messe war er ganz ausgeschlossen, seine Kinder durften nicht in der Kirche getauft werden, sein Vieh durfte nicht auf den Gemeindewiesen weiden, er selbst durfte oft nur außerhalb der Stadtmauern wohnen.
Das kann man so natürlich nicht verallgemeinern. In Städten beispielsweise lebte der Scharfrichter normalerweise in einem Haus an der Stadtmauer, weiter weg von den anderen Häusern, aber immer noch innerhalb.

Dass seine Kinder in der Kirche getauft wurden konnte ich anhand zahlreicher KB-Einträge selbst feststellen.

Zu den Aufgaben des SR (der natürlich nicht jeden Tag Leute hinrichtete) gehörte es in Städten auch, die Dirnen täglich zur Messe zu begleiten. Dabei war es keineswegs ausgeschlossen. An den Sonntagen durfte er natürlich in die Kirche, hatte dort aber -ähnlich wie Wirtshaus - einen gesonderten Platz.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ausgestorbene Berufe Marlies Berufsbezogene Familiengeschichtsforschung 128 11.10.2019 15:34
Ein Pressebericht! "Opa war ein Henker" Billet Heraldik und Wappenkunde 5 11.02.2007 11:49

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:23 Uhr.