Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.06.2013, 23:31
OW OW ist offline
- gelöscht -
 
Registriert seit: 05.12.2008
Beiträge: 0
Standard Mennonitische Familiennamen

Familienname:
Zeit/Jahr der Nennung:
Ort/Region der Nennung: Westpreußen, Steegen und Umgebung



Hallo

ich habe in meinem Stammbaum mehrere Nachnamen
und bin mir nicht sicher, welche davon mennonitischer Abstammung sind.

Es handelt sich dabei um die Namen:
Bergmann
Brodt
Claassen
Dircksen
Gnoyke
Görgens/ Gergen
Koch
Kolm
Langenau
Lembke?
Schwartz
Witzke

könnte mir da jemand weiterhelfen bzw. sagen
bei welchen es sich um mennonitische Namen handelt und bei welchen nicht?
gibt es vielleicht irgendwo im Internet eine Liste mit allen mennonitischen Nachnamen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.06.2013, 23:49
econ econ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 1.397
Standard

Hallo,

vielleicht wirst du hier fündig:
http://www.mennonitegenealogy.com/prussia/

Lg von Econ
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.06.2013, 00:11
econ econ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 1.397
Standard

Zitat:
Zitat von OW Beitrag anzeigen
gibt es vielleicht irgendwo im Internet eine Liste mit allen mennonitischen Nachnamen?
Als Mennoniten-Unkundiger habe ich mal ne Frage: Bekamen Personen, die sich nach mennonitischen Glauben taufen ließen, einen neuen Nachnamen
Habe echt keine Ahnung...

Lg von Econ

Edit: Habe gerade das hier gefunden: http://www.taeufergeschichte.net/ind..._familiennamen
und das hier: http://www.hsch.de/gen.htm (da kannst du nachfragen)
oder hier: http://chortiza.heimat.eu/Namen.htmln

Dem Internet sei dank! - trotzdem keine Gewähr meinerseits

Geändert von econ (28.06.2013 um 00:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.06.2013, 17:55
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.910
Standard

Zu dieser Anfrage
darf von Herrn v. Roy unter
http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php?p=64840#64840
ergänzend angemerkt werden:

In dem – verdienstvollen, leider aber vielfach fehlerhaften - Beitrag von Gustav E. Reimer, „Die Familiennamen der westpreußischen Mennoniten“, herausgegeben vom Mennonitischen Geschichtsverein, Weierhof i.d. Pfalz 1963, erscheinen u.a. folgende Namen:

BERGMANN (auch: BARKMANN und BORCKMANN geschrieben), zu finden in den Kirchenbüchern von Stadtgebiet b. Danzig (1685), Königsberg, Tiegenhagen, Ladekopp, Rosenort, Heubuden

CLAASSEN (auch: KLAASSEN u.ä.), Kirchenbücher von Stadtgebiet b. Danzig (1606, 1667 ff.), Neugarten b. Danzig (1665 ff.), Königsberg, Tiegenhagen, Ladekopp, Rosenort, Fürstenwerder, Heubuden, Elbing, Neunhuben b. Stadtgebiet

DIRKSEN (auch: DIRCKS, DERKS, DERCKSEN, DOERKSEN u.ä.), Kirchenbücher von Stadtgebiet b. Danzig (1668 ff.), Neugarten b. Danzig (1671 ff.), Elbing, Heubuden, Thiensdorf, Orlofferfelde, Montau-Gruppe, Tragheimerweide, Schönsee, Deutsch-Kazun

LEMCKE (auch: LEMKE, LEMKI u.ä.), Kirchenbücher von Tiegenhagen, Rosenort, Stadtgebiet b. Danzig (1692 ff.), Montau-Gruppe (vor 1700)

SCHWARZ (auch: SCHWARTZ, SCHWART), Kirchenbücher von Tiegenhagen, Fürstenwerder, Rosenort

Katholische und evangelische Personen, die sich in Westpreußen mennonitisch taufen ließen, erhielten k e i n e neuen N a c h-namen.

Mennonitische Jungen, die sich vor ihrer eigenen (Erwachsenen-)Taufe lutherisch taufen ließen, gaben oft ihre alttestamentlichen Vornamen (wie Abraham, Daniel, Isaak, Jakob) auf und nahmen stattdessen „moderne“ Vornamen an (hier war der Name Christian am beliebtesten). Dieser Brauch erschwert die Familienforschung.

Katholische und evangelische Personen, welche den alt-evangelischen Mennonitengemeinden beitraten (meist wegen Heirat eines mennonitischen Ehepartners), wurden
– in aller Regel - bis in das 19. Jahrhundert hinein erneut getauft. Im 20. Jahrhundert entfiel – in aller Regel - die erneute Taufe wegen Anerkennung der katholischen bzw. evangelischen Taufe.

Freundliche Grüße vom Rhein
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.06.2013, 01:41
OW OW ist offline
- gelöscht -
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.12.2008
Beiträge: 0
Standard

Ich danke euch beiden vielmals für eure Hilfe
und dass ihr mich mit sovielen Informationen überschüttet habt
Das muss ich mir erstmal durchlesen!

Über Nachnamenänderung bei Mennoniten weiss ich leider nichts...
ich habe erst seit kurzem diese "mennonitischen" Vorfahren gefunden und weiss noch nicht viel über Mennoniten selbst.

Was die Taufe und Vornamenänderungen speziell bei meinen Vorfahren angeht, so wurden sie in den Kirchenbüchern (evangelisch) als Kinder getauft und es wurden auch später keine Vornamen geändert.
Wahrscheinlich waren meine Vorfahren zu der Zeit (um 1700) schon evangelisch bzw. haben den Glauben gewechselt...
vielleicht waren sie erst noch früher Mennoniten

Vielen Dank nochmal!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:50 Uhr.