#1  
Alt 12.04.2009, 11:58
Horst3 Horst3 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2009
Beiträge: 316
Standard Duplikate Brandenburger-KB

Hallo liebe Mitforscher!

Bei der Durchsicht einiger KB-Duplikate aus dem Kreis Prenzlau ist mir aufgefallen, dass mehrfach der Berufsstand "Grenzaufseher" genannt wird. Welche Grenze verlief denn eigentlich zur damaligen Zeit im Kreis Prenzlau und wurde durch Personen gesichert bzw. kontrolliert? Das könnte doch eigentlich nur Brandenburg-Mecklenburg gewesen sein.
Kennt jemand Literatur oder Forschungsergebnisse zum damaligen "Grenzregime"?

MfG - für die Osterfeiertage und überhaupt!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.04.2009, 16:03
Tricolora Tricolora ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 56
Standard

Hallo Horst3,
von welchem Zeitraum sind denn deine Eintragungen? Kann es sich hierbei um den Zöllner handeln?
Gruß Viola
__________________
"Lass die Toten ruhen" = eine nicht sehr hilfreiche Ansicht unserer Vorfahren für uns Ahnenforscher.

Bin immer auf der Suche nach den Familien:

Loth - Berlin und Saalow im Kreis Zossen
Sattler - Klein Schönwald/Festenberg, Schlesien
Twarz, Nowi, Gulbin - Werben im Spreewald
Höpfner - Kreis Brandenburg und Fohrde
Grieswald und Bindzus - Insterburg, Sussemilken, Meyken und Labiau in Ostpreußen
Papke - Berlin oder Brandenburg
Knof - Berlin und Brandenburg
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.04.2009, 12:11
woddy woddy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 1.485
Standard

das war die Grenze von brandenburg zu Mecklenburg-Strelitz. Einige Häuser standen vor ein paar Jahren noch.
Suchst du in dieser Gegend? Wen ja, nach welchen Familien, ich suche in der nördlichen und nordwestlichen Uckermark.

Peter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.04.2009, 17:23
Horst3 Horst3 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2009
Beiträge: 316
Standard Brandenburger KB-Duplikate

Ein freundliches Hallo!

Ich habe schon einige KB-Duplikate mehr oder weniger gründlich durchgesehen und stoße nun bei Lübbenow ca. ab 1820 erstmalig auf die "Grenzaufseher". Mich würde ja der konkrete Verlauf der Grenze interessieren, so gut zu Fuß können die ja garnicht gewesen sein. Mit den Verkehrsmitteln war es ja damals auch noch nicht so!
Territorial interessiert mich die Stadt und der Kreis Prenzlau sowie die Stadt Strasburg/Uckermark und deren Umfeld. Und personell bis jetzt die Namen/Familien Drews, Gnesenau, Meier, Pagel, Seidlitz und Szerbia (?).

Hallo Peter, im KB-Duplikat Lübbenow habe ich eine Sabine Woddow gefunden, die dort am 8. Mai 1818 als Taufpate einer Friederike Sabine Christine Dorothee Ihlenfeld vermerkt ist.

MfG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.04.2009, 20:01
woddy woddy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 1.485
Standard Grenzaufseher und Pagel

Hallo Horst der 3,

muss ich mal eine alte Karte raussuchen von der Uckermark.

Diese Woddow habe ich nicht im Bestand, ist sie als verehelichte oder Jungfrau geführt?

Pagel kann ich bieten aus Wismar bei Strasburg
Otto christian Philipp PAGEL *25.4.1787 Jatzke in erster Ehe oo am 5.5.1811 mit Caroline Wilhelmine THURMANN *21.1.1788 Taschenberg +21.4.1815 Wismar
zweite Ehe oo am 20.10.1815 in Wismar mit Regina MARKS *1788
6 Kinder aus zwei Ehen bekannt

Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.04.2009, 13:08
Horst3 Horst3 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2009
Beiträge: 316
Standard Brandenburger KB-Duplikate

Hallo Peter!

Lt. Wissen des Küsters war Sabine W. 1818 Jungfrau.

Danke für die Hinweise zu Pagel. Konkret einordnen kann ich sie aber noch nicht. Der Hermann Drews, zu dem ich schon an mehreren Stellen etwas geschrieben habe, hat 1901 in Güterberg eine Elise Auguste Maria Pagel, geboren am 20. Juli 1874 in Strasburg, geheiratet. Da fehlen sicher noch 1-2 Generationen um evtl. eine konkrete Verbindung zu erkennen oder auszuschließen. Bis dahin kann ich nur alle Hinweise sammeln. Also nochmals vielen Dank.

MfG
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.04.2009, 18:16
woddy woddy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 1.485
Standard Pagel

Hallo Horst,

1901 ist ziemlich früh, ich habe mehr ältere Unterlagen aus der Gegend.
Hast du schon mal das Standesamt oder Pfarramt in Strasburg angeschrieben?
Man kann auch vor Ort suchen, soviel ich weiß. habe in Strasburg aber nur Nebenlinien vor 1850. Bin diese aber noch nicht nachgegangen.

Peter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.04.2009, 18:46
Horst3 Horst3 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2009
Beiträge: 316
Standard Brandenburger KB-Duplikate

Hallo Peter!

Das Strasburger Standesamt habe ich angeschrieben. Gefunden hat man dort nichts. Die gute Frau war aber von sich aus so freundlich Duplikate meiner Anfrage an das zuständige Pfarramt sowie das Standesamt Güterberg zu senden. Güterberg hatte ich aber schon vorher erfolgreich abgeklärt. Mal sehen, ob vom Pfarramt noch eine Info. kommt.
Es ist richtig schade, dass Strasburg nicht mehr zum Kreis Prenzlau/Brandenburg gehört und keine KB-Duplikate im Internet zu finden sind. Aber man kann nicht alles so einfach haben.

MfG
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.04.2009, 13:51
woddy woddy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 1.485
Standard

Hallo horst,

mir geht es mit Hetzdorf genauso, gehört auch schon zum pommerschen Kirchenkreis.

Die Sabina Woddow muss ich jetzt erst mal suchen, wird in Verbindung mit Rahn stehen in Taschenberg.

Seelenliste Strasburg von 1785 findest du unter www.db-brandenburg.de kannst ja mal checken ob einer deiner Namen vorkommt.

Wenn du weiter zurück kommst, dann melde dich, vielleicht kann ich dann besser helfen.

Peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.05.2009, 14:16
Horst3 Horst3 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.02.2009
Beiträge: 316
Standard Brandenburger KB-Duplikate

Hallo Peter!

Zu Deinem Beitrag vom 19.04., 19.01 Uhr

- kannst Du mir Deine Quelle zu den genannten Pagel-Daten nennen?
Ich habe den Otto Christian Philipp P. als Christian Otto Philipp und Sohn
des Tagelöhners Johann Philipp P.
- seine zweite Ehefrau (Regina Marks) ist am 05.07.1834 in Wismar
verstorben und Kinder habe ich 9 gefunden (1. Ehe 3 und 2. Ehe 6). Das
Kleinkindalter haben 3 (1. Ehe 1 und 2 Ehe 2) überlebt.

Aber ob Verbindungen zu meinen Pagels bestehen, kann ich noch nicht sagen.

MfG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:20 Uhr.